Konsolen News Games

Apple plant Übernahme der Kinect-Technologie

Apple bietet angeblich bis zu 280 Millionen Dollar für das Unternehmen das hinter dem Kinect-Sensor steckt den Microsoft für die Xbox 360 und die Xbox One vertreibt bzw. vertreiben will. Diese Übernahmepläne könnten Microsoft noch weiteren Ärger im Zusammenhang mit der kommenden Spielkonsole bescheren.

Bei den Kinect-Sensoren handelt es sich nicht um eine eigene Entwicklung aus dem Hause Microsoft, der 3D-Kamera-Sensor stammt von dem israelischen Unternehmen Primesense dass an Microsoft lediglich eine Lizenz verkauft hat. Mit dem Einkauf einer Lizenz gibt sich Apple laut Berichten wohl nicht zufrieden. Wie bei Mashable nachzulesen ist, plant der iPhone-Hersteller aus Cupertino den Erwerb des ganzen Unternehmens.

Xbox-Sensor-Kinect

Primesense fertigt unter Anderem auch Sensoren für Smartphones oder Tablets, was vermutlich erheblich zu Apples Interesse an der Firma beiträgt. Gerüchte über Pläne für zukünftige Apple-Produkte die auf entsprechende Technik aufbauen gibt es, wie bei Apple üblich, auch schon reichlich.

Inon Beracha, CEO von Primesense, betont jedoch dass sein Unternehmen keine Stellungnahmen dazu abgibt, was aktuelle oder potenzielle Kunden planen und verweigert jeden Kommentar zu Gerüchten.

Interessant: Apple kauft derzeit mehr Unternehmen auf als üblich, von Oktober 2012 bis Mai 2013 wurden insgesamt neun Firmen übernommen. Auch die gefeierte Sprachsteuerung der aktuellen iPhone Modelle, Siri, hatte Apple nicht selbst entwickelt sondern die Siri Inc. Apple kaufte die Siri Inc. Anfang 2010 mit allen Rechten auf.

Problematisch für Microsoft könnte eine solche Übernahme werden, wenn die Lizenz nach Ablauf des bisherigen Vertrages nicht verlängert oder erneuert wird.

Quelle: Mashable


Welovetech