Multimedia News

Firefox OS offiziell mit ZTE Open & Alcatel One Touch Fire gestartet, Tablet folgt

Die Entwicklungen im Mobilfunk-Markt sind derzeit recht klar abzusehen: Die Feature Phones weichen immer mehr den klugen Smartphones, dabei dominieren iOS und Android den Markt. Doch neben dem ebenfalls etablierten Windows Phone stehen mit Ubuntu und Firefox OS weitere Betriebssysteme in den Startlöchern, wobei letzteres gestern offiziell in den Verkauf gelangte.

ZTE Open

Bereits von Anfang an war klar, dass Mozilla mit dem neuen OS nicht sofort in der Oberklasse rangieren möchte, sonder stattdessen daran arbeitet, auch Entwicklungsländern das mobile Internet in die Hand zu geben. Als eine erste offizielle Preisempfehlung wurde nun der Betrag des ZTE Open bekannt: Lediglich 69 Euro soll das Smartphone in Spanien kosten, gleichzeitig beinhaltet es 30 Euro Guthaben zum Vertelefonieren und SMS schreiben.

Rein von den Spezifikationen orientiert sich das ZTE Open dabei an Geräten, wie sie vor wenigen Jahren noch gebräuchlich waren. Das ist aber auch nötig, um den Preis entsprechend zu drücken, denn dieses Derivat ist kaum für Mitteleuropa gedacht. So will der spanische Anbieter Telefónica, hierzulande bekannt als O2, das Gerät auch nach Venezuela und Ecuador bringen. Natürlich ist das Ganze auch in verschiedenen Farben wie Orange und Blau erhältlich.

Technische Daten:

  • 1 GHz Qualcomm Snapdragon MSM7225A
  • 256 MB RAM, 512 MB ROM + microSD Slot
  • 3,5 Zoll HVGA (480 x 320) Display
  • 3,2 Megapixel Kamera
  • Bluetooth 2.1 + WLAN b/g/n
  • 1.200 mAh Akku

Das Alcatel One Touch Fire, welches wie das ZTE Modell ebenfalls bereits zum MWC begutachtet werden konnte, sieht von den Komponenten auf den ersten Blick identisch aus, wird allerdings von der Deutschen Telekom vertrieben werden. Als Startdatum wird bisher nur der "Sommer" gehandelt, offiziell wird es in Polen zuerst verkauft werden, andere osteuropäische Länder werden folgen. Zu einem möglichen Preis hielt man sich bisher bedeckt.

Technische Daten:

  • 1 GHz Qualcomm Snapdragon MSM7227A
  • 256 MB RAM, 512 MB ROM + microSD Slot
  • 3,5 Zoll HVGA (480 x 320) Display
  • 3,2 Megapixel Kamera
  • Bluetooth 3.0 + WLAN b/g/n
  • 1.400 mAh Akku

"Mit dem Start von Firefox OS beginnt eine aufregende Zeit der Webentwicklung. Das erste Smartphone, das komplett auf offenen Webtechnologien beruht, wird inspirierend für zukünftige Webinnovationen sein", sagt Jay Sullivan, Mozilla Chief Operating Officer. "Wir sind stolz, mit dem Firefox OS Smartphone ein unvergleichliches Telefon auf den Markt zu bringen, das Anwender nicht nur begeistert, sondern ihnen auch die Macht des Web zurück in die Hände legt."

Das Kernelement des Firefox OS ist also der neue Web-Standard HTML5, mit dessen Hilfe alle neuen Apps programmiert sind. Darunter finden sich zum Start bereits zahlreiche Vertreter wie die Nokia HERE Kartendienste, Facebook, Twitter oder SoundCloud. Außerdem verspricht man für den Firefox Marketplace eine nicht ganz so restriktive Politik, wie es bisher bei anderen Stores der Fall ist.

Gleichzeitig scheint das Ganze bisher gut anzukommen, sodass man auch bereits fleißig mit Foxconn an einem ersten Firefox Tablet arbeitet. Ein Prototyp wurde bereits gezeigt (siehe Bild), zu einem Erscheinungsdatum äußerte man sich aber nur mit den Buchstaben "ASAP", also so bald wie möglich. Bis dahin dürften allerdings auch noch weitere Smartphones von Herstellern wie Sony, Huawei und LG zu erwarten sein.

Quelle: Mozilla

Welovetech