News

Lytros Lichtfeldkamera soll die Fotografie revolutionieren

Vor mehr als einem Jahrzehnt galten schon Digitalkameras als echte Revolution in der Fotografie. Damals wurde noch ein Film in der Kamera verwendet. Heutzutage wird überall digital fotografiert, im professionellen, aber auch im Hobbybereich verwendet. Nun will das Unternehmen Lytro einen Schritt weiter gehen und die Fotografie nochmals revolutionieren. Mit einer Lichtfeldkamera soll nun statt einer einzelnen Lichtebene das gesamte Lichtfeld um das Motiv herum aufgenommen und gespeichert werden.

Unter dem Lichtfeld versteht man im Sinne des Unternehmens als die Gesamtheit aller Lichtstrahlen in der Umgebung. Bereits in den 90ern wurden erste Bilder mit der Technik aufgenommen, allerdings waren dafür mehr als 100 Kameras notwendig. So konnten Fotos nachhinein verändert werden. Das will Lytro nun mit nur einem Gerät ermöglichen. Mit dem Gerät könnte man also Fotos aufnehmen, die man nachträglich im Fokus verändern könnte. Beispielsaufnahmen können sich bereits auf der Herstellerseite angesehen werden.

Beispielfoto

Im oben gezeigten Bild kann per Mausklick der Fokus gewählt werden. Beispielsweise kann der Fokus auf den Mann im Vordergrund oder auf die Frau mit dem Kleid im Hintergrund gesetzt werden. Mit einem normalen Foto sind Fokus, Licht, als auch der Betrachtungswinkel nicht flexibel genug. Die neue Technologie wäre somit besonders für professionelle Fotografen interessant. Dennoch will sich der Hersteller mit der Technik hauptsächlich an Hobby-Fotografen richten.   Die erste Lichtfeldkamera von Lytro soll laut Firmengründer Ren Ng noch in diesem Jahr in den Handel kommen. Noch wurden keinerlei Bilder der Geräte selbst veröffentlicht. Der Hersteller nannte dabei eine sehr große Preisspanne, die man glatt als Witz interpretieren könnte. Über einem und unter $10.000 soll ein Gerät kosten.   Quelle: WinFuture


Welovetech