News

Built by Nvidia - Nvidia bald im Retail Markt?

Der grüne Konzern aus Santa Clara sollte heutzutage jedem Leser ein Begriff sein. Die meisten wissen mit Sicherheit auch, dass Nvidia selbst lediglich die Chips für die Grafikkarten herstellt und abgesehen von einem Referenzdesign die restliche Arbeit bei Unternehmen wie Galaxy, Gigabyte oder XFX liegt. Umso mehr verwundert es nun, dass vor Kurzem im Shop von Best Buy erste von Nvidia selbst produzierte Grafikkarten verkauft wurden - eben "Built by Nvidia".

Dass wir diese Informationen bekommen haben ist eher ein Glücksfall, denn die Kollegen von HardOCP sind zufällig in einem Best Buy Geschäft auf die Grafikkarten gestoßen und haben auch spontan zugeschlagen.  

  Der Karton ist auf den ersten Blick sehr ansehnlich, doch widerspricht er Nvidias eigenen Auflagen über die Kartongestaltung, die an die Boardpartner gegeben wurden. Aber da diese Karten direkt von Nvidia stammen, können diese auch tun und lassen was sie wollen. Der Informationsgehalt ist auch eher spärlich, die Rückseite zeigt lediglich den Kühler und kein Stück der Karte. Für PCMasters.de Leser wohl eher zweitrangig, für einen typischen Best Buy Käufer ist nicht so sicher, dass es sich um eine PCI Express Karte handelt. Allgemein lassen sich weitaus mehr Marketingbegriffe als echte Infos finden. Dazu kommt, dass die von HardOCP gekauften Karten "Made in China" waren. Auf eine kurze Frage, ob diese denn von Foxconn gefertigt werden antwortete man schlicht mit "Ja.".  

  Zugegeben, das Innere des Kartons ist wirklich sehr ordentlich gestaltet, laut HardOCP die schönste Verpackung, die sie je gesehen haben. Unter der Grafikkarte verbirgt sich übrigens noch ein "Danke" in 11 Sprachen. Außerdem findet sich noch ein kleiner Hinweis, dass die Verpackung recycelt werden kann, mit dem Zusatz, dass man die Verpackung nicht als Fernglas benutzen kann. An Zubehör finden sich passende Adapter für alle Anschlüsse und die Stromversorgung, abgesehen davon verspricht man eine 3 jährige Hersteller Garantie und "Platinum Support". Allerdings sind die Karten vergleichsweise teuer. Für die GTX 460 werden 299 US$ fällig, weitaus mehr als für eine Grafikkarte von Galaxy. Die GTS 450 ist mit 199 US$ immerhin nur wenige Dollar teurer als die Konkurrenz.  

  Alles in allem scheint dies jedoch nur ein großer Test für Nvidia zu sein. Das wird bereits dadurch bestätigt, dass nur geringe Mengen an Grafikkarten ausgeliefert wurden und das auch nur an einen Wiederverkäufer, nämlich Best Buy. Vielleicht brauch man dort die Erfahrung wie es ist, Produktfehler zu erkennen, tausende wunderbar laufende RMA Karten zu besitzen, die nicht als neu verkauft werden können und so weiter. Außerdem wird der Käufer mit "Built by Nvidia" schlichtweg belogen, da die Karten wie bereits erwähnt von Foxconn gefertigt werden. Wir denken nicht, dass die Produkte es nach Europa schaffen werden.   Allerdings bleibt anzumerken, dass in Nordamerika 90% aller Grafikchips integrierte GPUs sind, lediglich in Deutschland werden derartig viele diskrete Grafikkarten vertrieben.   Und zu guter Letzt sei noch gesagt, wem es noch nicht aufgefallen ist: XFX hat mit der neuen Fermi Generation offiziell den Status als Nvidia Partner verloren und verkauft nun nur noch AMD/ATI Grafikkarten.   Quelle: HardOCP


Welovetech