Cooling

3xCPU Wasserkühler der Firmen ScaroSystems & Alphacool im Test

Endlich gibt es auch wieder etwas aus der Wasserkühlungen Testabteilung. Drei CPU Wasserkühler für den Sockel 775 wurden auf Ihre Tauglichkeit getestet und verglichen. Die Konkurenten stammen von Alphacool und einer neuen Firma namens ScaroSystems. Wie sich die Wasserkühler geschlagen haben kann man nun nachlesen 3xCPU Wasserkühler der Firmen ScaroSystems & Alphacool im Test

Wie vermutlich schon bekannt ist, nutze ich zur zeit den Sockel 775 und kühle mein System mit H²O bzw. Wasser. Langsam kommen immer mehr Wasserkühler auf den Markt, die diesen Sockel unterstützen. Ich habe mir vorgenommen 3 solcher Wasserkühler zu testen. Der erste ist von einem früheren Review bekannt. Die beiden letzteren kommt von einer neuen Firma mit dem Namen ScaroSystems.

Alphacool NexXxoS XP Bold: Der Lieferumfang ist auf den Sockel 775 abgestimmt und somit wurde alles gebraucht, was mitgeliefert wurde. Hier eine detaillierte Auflistung des Lieferumfangs: 1 x Alphacool XPU Kühler NexXxoS XP Bold 1 x Wärmeleitpaste 1 x Handbuch 4 x M4 Schraube 4 x M4 Mutter 4 x M4 Rändelmutter 4 x M4 Gummipuffer 4 x Feder 4 x Unterlegscheibe

Der Kühler besteht aus 3 Komponenten, die von einander getrennt werden können, für den Fall, dass man den Kühler z.B. reinigen möchte. Die 1. Komponente/Schicht besteht aus massivem und dickem Plexiglas,  gewährt somit einen sehr interessanten Einblick in das Innere des Kühlers und auf die Kühlungsflüssigkeit, die später im Kühler fließt. Die 2. Schicht besteht aus Kupfer und sitzt zwischen den anderen beiden. Diese Schicht sorgt für einen geregelten Verlauf der Kühlungsflüssigkeit. Diese kommt durch den IN Anschluss und geht dann durch die Löcher in dieser Schicht, an die darunter liegenden vielen kleinen Pins. Die 3. Schicht, ist die Schicht mit den feinen Pins, die die Wärme an die Kühlungsflüssigkeit abgeben. Diese Schicht hat später Kontakt zur CPU. Das Bild auf der rechten Seite zeigt die 2 Kupferschichten, die zur Kühlung beitragen. Durch die Gummidichtungen und den hohen Anpressdruck, läuft keine Flüssigkeit aus. Wenn man die untere Seite des Kühlers betrachtet, die auf die CPU kommt, dann bemerkt man den hervorragenden Schliff. Das Kupfer reflektiert alles und kann fast schon als Spiegel verwendet werden. Dieser Effekt entsteht dadurch, dass der Kühler Vernickelt wurde. Der komplette Kühler wiegt knapp 370g und hat die Maße 84x84x17mm(BxHxH). Für den Anschluss des Wasserkühlers an mein System habe ich ein G1/4" Push In/Plug In Adapter für 10mm Schlauch verwendet.Im Betrieb weist der NexXxoS XP Bold ein manco auf. Der Kühler macht durchgehend blubber Geräusche, die bei einem leisen System nicht erwünscht sind. Dieses Geräusch verursacht die mittlere Schicht, die eine Art Verwirbelung entestehen lässt. An „Modder“ hat man auch gedacht. Im Plexiglas findet man 2 Löcher, in die man LEDs reinstecken kann. Somit erzeugt man ein verbesserte Beleuchtung und macht das System noch schöner.  Der Kühler kostet 39,90€, ist damit der teuerste Kühler in diesem Test, gehört aber immenroch zu den günstigsten Kühler auf dem Markt.

ScaroSystems ScaRex-7FAL-775 Der ScaRex-7FAL-775 wird sicher verpackt geliefert und hat alles dabei, was man bruacht. Die Befestigung erfolgt über das gängigen 4 Loch System. Man befestigt zuerst die beiliegenden langen Schrauben von der Rückseite des Mainboards durch die dafür vorgesehenen Löcher. Sinnvoll ist auch die beiliegende Wärmeleitpaste, die von Arctic Cooling stammt und aus 50% Silikon, 20% Carbon und 30% Metaloxiden besteht.

Der ScaRex-7FAL-775 besteht aus Aluminium, auch wenn man es ihm nicht ganz ansieht. Der Kühlkörper(Heatsink) wurde vernickelt. Der Kühler besteht aus der Heatsink und einem knapp 10mm dicken x-förmigen Plexiglas. Die 4 Löcher am Rand dienen der LGA775 Befestigung. Das Plexiglas ist außerdem UV aktiv und leuchtet im Dunkeln bei Bestrahlung durch eine UV Kaltlichtkathode. Dieser Effekt ist sehr schön und hebt UV aktive und weiße Materialien. Die x-förmige Klemme aus Plexiglas kann zur zusätzlichen Beleuchtung zwei 5mm LEDs aufnehmen. Das Gesamtgewicht des Kühler beträgt lediglich 100g und die Maße sind 84x84x12mm(BxLxH). Als Gewinde wurde auch hier auf G ¼“ Gewinde gesetzt. Einer der Anschlüsse liegt zentral und ist mit 21 etwa 1mm dicken Löchern versehen, durch welche später die Kühlflüssigkeit durchfliesst. Das darunter liegende Kühlrippensystem aus vielen kleinen Kanälen sorgt dafür, dass die Wärme so effizient wie möglich an die Kühlflüssigkeit abgegeben wird. Die 21 Löcher tragen auch dazu bei, indem sie die Kühlflüssigkeit gezielt im Kanal aus Kühlrippen etwas verlangsamen. Somit geht die Kühlflüssigkeit schneller rein, als raus. Der Vorteil dabei ist, dass die Kühlflüssigkeit sich durch den erhöhten Druck im ganzen Kühlkörper gleichmäßig verteilt. Der Preis des leichten CPU Kühlers ScaRex-7FAL-775 liegt bei lediglich 29,50€!

ScaroSystems ScaRex-7F-775 Der Scarex-7F ist ein noch hochwertigeres Produkt, als der Scarex-7FAL. Die Heatsink besteht aus Kupfer und ermöglicht so einen viel besseren Wärmeaustausch. Diese ähnelt der ersten Heatsinkschicht des NexXxoS XP Bold. Die Unterschiede liegen in dem Plexiglas und der mittleren Kupferschicht, die es nur beim NexXxoS XP Bold gibt. Der ScaRex-7F nutzt außerdem die für LGA775 typische x-förmige Sockelhalterung. Diese ist aus UV-rekursivem Plexiglas und reagiert somit auf UV-Strahlen. In Verbindung mit anderen UV-aktiven Komponenten, wie z.B. Schläuchen, gibt das ein noch schöneren Effekt. Der UV-Effekt ist trotz Beleuchtung noch sehr gut sichtbar. Dieses Glühen kann man verstärken, indem man zwei 5mm UV LEDs in die dafür vorgesehenen Löcher auf der Oberseite des Kühlers einsetzt. Zwei UV Kaltlichkathoden sollten aber auch ausriechen, um den vollen Effekt der UV Komponenten erhalten.

Das Gewicht liegt bei 130g, weil die Heatsink aus Kupfer gefertigt ist. Dise ist glasgeperlt und auf der unteren Seite zusätzlich stark poliert worden. Die Politur ist so gut, dass man eine exakte und klare Spiegelung bzw. Reflektion bekommt. Die Maße des Kühlers sind genau, wie die des ScaRex-7FAL und betragen 84x84x12mm(BxLxH). Die Klammern sind bei allen 3 Kühlern gleich, bis auf den kleinen Unterschied, dass bei dem NexXxoS XP Bold 4 Gummipuffer integriert wurden. Diese Gummipuffer sind sehr nützlich, weil sie die Schraubenkonstruktion stärker und vom durchdrehen schützt. Dadurch kann man den Kühler mehrmals abnehmen und anbauen, ohne die Schrauben wieder fest drehen zu müssen. Die Kosten bei dem Scarex-7F-775 belaufen sich auf 31,90€ und sind meiner Meinung nach akzeptabel.

Die wichtigsten Daten und Spezifikationen der 3 Wasserkühler im Überblick:

Name: NexXxoS XP Bold  Scarex-7FAL-775 Scarex-7F-775
Hersteller: Alphacool ScaroSystems ScaroSystems
Schichten: 3 2 2
Material: Kupfer Aluminium Kupfer
Gweicht: 370g 100g 130g
Maße(BxLxH): 84x84x17mm 84x84x12mm 84x84x12mm
Preis: 39,90€ 29,50€ 31,90€

Performance: Um die Performance der Kühler zu testen wurden die einzelnen Kühler an das Wasserkühlungssystem angeschlossen und separat getestet. Dieses Wasserkühlungssystem bestand aus einer Eheim 1048 Pumpe gefolgt vom Ibiza Radiator und anschliessend dem Wasserkühler für die CPU. Der Radiator wurde von zwei leisen 120mm Lüftern der Firma Noiseblocker gekühlt, die mit durchschnittlich 1100RPM betrieben wurden. Das System, auf dem die Kühler getestet wurden bestand aus den folgenden Komponenten:

CPU: Intel Pentium 4 540j LGA775 3,2GHz 
Mainboard: Albatron PX915GD Pro II(BIOS v.1.28)
RAM: GEIL Value Series PC3200(DUAL)
Festplatte:  Maxtor 6B200M0 200GB SATA

Die Kühler wurden zuerst im Standardtakt des INTEL Pentium 4 540j 3,2Ghz(LGA775) auf die Probe gestellt. Die Kühler wurden dabei mit dem Tool S&M belastet. Die Raumtemperatur lag bei 24°C. Die Temperaturen der Wasserkühler sahen dabei wie folgt aus:

Ein übertaktetes System muss stabile bleiben und dazu gehört auch eine gute Kühlung der CPU. Um zu sehen, wie gut die Wasserkühler eine übertaktete CPU handeln können, wurde das System übertaktet. Der Prozessor wurde dabei auf 3,9Ghz getaktet und nach gleichem Verfahren getestet. Wie die Werte der Kühler danach aussahen, kann man dem folgenden Diagramm entnehmen.

Nach dem Übertakten änderte sich das Bild nur etwas. Der Scarex-7FAL-775 konnte nicht mehr so ganz stand halten. Der Vorteil des NexXxoS XP Bold lag in dem Material und verschaffte ihm so einen großeren Abstand zu dem Scarex-7FAL-775. Unschlagbar blieb indess der Scarex-7F-775.

Fazit: Der leichtgewichtige Scarex-7F-775 hat sich ganz nach vorne geschlagen und konnte die CPU recht cool halten, trotz Übertaktung. Das Preisleistungsverhältniss hat hier super gestimmt. Durch seinen relativ tiefen Preis und seine hohe Leistung hat er sich an die Spitze geschlagen und die anderen beiden hinter sich gelassen. Bei dem Scarex-7FAL-775 konnte man sich schon vorher denken, dass er es nicht auf die Spitze schafft, weil hier Aluminium gegen Kupfer anfechten sollte. Der Wasserkühler hat sich aber wacker geschlagen. Für Zwecke, wie zum Kühlen nicht übertakteter oder nur gering übertakteter CPUs reicht er vollkommen aus. Der Preis ist hier ebenfalls sehr ansprechend!  Der NexXxoS XP Bold hat es trotz seiner 2 Kupferschichten nicht geschafft die Spitze zu erobern. Das Blubbern des NexXxoS XP Bold ist etwas unangenehm und trägt nicht gerade dazu bei, das System leise zu halten. Der Beste Kühler des Tests hat somit auch den Gold Award verdient und bekommt diesen auch. Wie folgt bekommt der NexXxoS XP Bold den Silber Award, gefolgt vom Scarex-7FAL-775 mit Bronze.

ScaroSystems ScaRex-7F-775:

Alphacool NexXxoS XP Bold:

ScaroSystems ScaRex-7FAL-775:

by Bolef2k


Welovetech