Milk-V Mars SBC

RISC-V-Technologie

RISC-V revolutioniert die Prozessorinnovation mit seiner offenen Befehlssatzarchitektur (ISA), die die Zusammenarbeit und die Übernahme offener Standards fördert. Diese Flexibilität ermöglicht die Entwicklung einer breiten Palette von Prozessoren, von Low-End-Mikrocontrollern bis hin zu High-End-Serverprozessoren, und fördert so den schnellen Fortschritt in Hardware- und Software-Ökosystemen.

StarFive JH7110 Quad-Core-Prozessor

Der Milk-V Mars SBC wird vom StarFive JH7110 Quad-Core-Prozessor angetrieben, unterstützt bis zu 8 GB LPDDR4-Speicher und bietet eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten. Dazu gehören USB 3.0-Anschlüsse, HDMI 2.0 mit 4K-Auflösung, Ethernet mit Power over Ethernet (PoE) und ein M.2 E-Key-Slot für WiFi/BT-Module. Sein kompaktes Design und seine leistungsstarken Funktionen machen ihn zu einer idealen Plattform für RISC-V-Entwickler und Enthusiasten.

Canonical ist bekannt für seine solide Unterstützung von Open-Source-Initiativen, die die Stabilität und Zuverlässigkeit des Ubuntu-Betriebssystems auf verschiedenen Hardware-Plattformen gewährleisten. Mit der Portierung von Ubuntu auf RISC-V will Canonical den frühen Anwendern ein zuverlässiges Betriebssystem zur Verfügung stellen, das die Entwicklungs- und Benutzererfahrung verbessert.

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft werden Milk-V und Canonical Ubuntu auf neuartige RISC-V Geräte bringen. Milk-V wird die Hardware sponsern, während Canonical dafür sorgt, dass Ubuntu das wichtigste unterstützte Betriebssystem bleibt. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, die Einführung neuer Produkte zu beschleunigen und ein lebendiges Open-Source-Ökosystem zu fördern.

Verfügbarkeit

Das optimierte Ubuntu 24.04-Image für den Milk-V Mars SBC steht ab sofort zum Download bereit. Nutzer sind aufgefordert, die Installationsanleitungen zu lesen und Feedback zu geben, um die Entwicklungserfahrung zu verbessern.

Canonical unterstützt die Entwicklergemeinschaft weiterhin durch die Bereitstellung der neuesten Open-Source-Lösungen für verschiedene ISAs und bekräftigt damit sein Engagement für die Förderung von Innovation und Zusammenarbeit in der Tech-Branche.