News
Soll den Weg für Pro-Apps ebnen

XCode für iPad - reichlich Indizien dafür gibt es

Wer sich mit iOS-Entwicklung befasst hat, musste sich mit XCode auf dem Mac begnügen, auch wenn man ein iPad Pro sein Eigen nennt. Gleichzeitig werden die iPads immer leistungsstärker und übertrupfen Notebooks und iMacs in Benchmarks. Auch die Hürde der Eingabegeräte ist im Grunde schon gelöst, nur XCode für das iPad fehlte bisher. Das könnte sich schon bald ändern!

XCode für iPad

XCode für iPad in iOS/iPad OS 14

Laut einem bekannten Leaker, gibt es Hinweise auf XCode in dem derzeitigen iOS 13. Dabei soll es sich um eine Art Companion-App handeln, die Previews ermöglicht. Der Sprung zu einem richtigen XCode wäre aber deutlich größer, als eine simple Portierung. Allein schon das User Interface müsste anders aufgebaut sein, um produktives Arbeiten zu ermöglichen. Auch die abweichende Architektur der iPads im Vergleich zu Macs, stellt keine gerade einfache Hürde. Der Leaker "Jon Prosser" hat in einem Stream und danach auf Twitter mitgeteilt, dass eine iPad OS Variante kommt.

Der nächste entsprechende Termin wäre der WWDC, der nun dank Corona-Pandemie online stattfindet. Hier werden auch neue Geräte präsentiert und die ganze Welt wartet gespannt darauf. Wo sonst, würde man so eine große Ankündigung der Welt offenbaren, wenn nicht während der WWDC-Keynote?

ARM vs. X86

iPhones und iPads nutzen die ARM-Architektur und MacBooks sowie iMacs noch immer Intel Prozessoren auf X86-Basis. Diverse Gerüchte und Indikatoren weisen auf ein erstes Macbook hin, dass auf ARM basieren wird. Auch die Tatsache, dass man iOS Apps und Mac Apps gemeinsam entwickeln kann, bestätigt dies deutlich. Selbst der neue App Store ist eine umgewandelte iPad Version des mobilen App Stores und basiert auf einer gemeinsamen Basis. Der Sprung auf ARM und eine Vereinigung der Systeme liegt nahe. Auch die Tatsache, dass man iPad Pro’s an einen Monitor anschließen kann und Apple eine richtig gute Tastatur für das iPad Pro auf den Markt gebracht hat, stärkt den Verdacht, dass wir nicht mehr weit von einem XCode für iPad entfernt sind.

Viele Pro-Nutzer und Entwickler haben bereits den Wunsch nach einem XCode für das iPad geäußert. Es erscheint auch als ein wichtiger Schritt, den Apple früher oder später nehmen muss, denn nur die Playgrounds App bringt wenig, wenn man so leistungsstarke Geräte an Pro-Nutzer und Entwickler verkauft.

Quelle: Macrumors

Welovetech