MEG-X570-GODLIKE Besonders hervorgehoben wird bei den neuen MSI X570-Motherboards die neueste Lightning Gen 4-Lösung, einschließlich PCIe 4.0 und M.2-Steckplätze für Datentransferraten von bis zu 64 GB/s. Da man bei den neuen Chipsätzen deutlich höhere Abwärme generiert, wird der Frozr Kühlkörper mit einem Lüfter mit doppelten Kugellagern für aktive Kühlung kombiniert. Mit der Zero Frozr Technologie wird dabei versucht der Geräuschkulisse entgegen zu wirken, in dem die Lüfterdrehzahl automatisch an die Chipsatztemperatur angepasst wird, auf Wunsch auch manuell regelbar. Die MSI X570-Motherboards verwenden auch IR-Digital Power Design und Server Grade PCBs, um eine präzise und unverzerrte Leistungsabgabe und eine bessere Effektivität der Signalübertragung zu gewährleisten.

Übertaktung liegt MSI auch bei der neuen Serie am Herzen. Mit dem MSI MEG X570 GODLIKE Mainboard wird die CPU-Frequenz mit dem AMD Ryzen 7 3800X 8-Core Prozessor auf über 5,9 GHz übertaktet. Darüber hinaus stellte das OC-Team von MSI einen weiteren DDR4-Geschwindigkeitsrekord auf 5.774 MHz durch Flüssigstickstoffkühlung auf. Damit will MSI aufzeigen, dass die eigenen Mainboards das nötige Potenzial bieten, die potenzielle Overclocker suchen.

MSI X570-A-PRO Weiterhin hat MSI BIOS-Updates für seine Mainboards mit 300- und 400 Chipsätzen angekündigt. Das wäre MSI fast zum Verhängnis geworden, da viele der Mainboards einen viel zu kleinen BIOS-ROM-Chip benutzt haben, wie TechPowerup diese Woche herausgefunden hat. Nutzer können aber für die Prozessoren der Ryzen 3000 Serie bei den Modellen bereits ein BIOS flashen, um die notwendige Kompatibilität zu erhalten.

Die folgenden sieben x570 Mainboards sind ab sofort erhältlich.

GAMING-Serie

PRESTIGE-Serie

PRO-Serie