News

AMD B450 Board von ASUS, ASrock, MSI und Gigabyte vorgestellt

Nachdem die zweite Generation von Ryzen Prozessoren und die Boards mit X470 Chipsatz schon einige Wochen auf dem Markt erhältlich sind, schiebt AMD mit den Boardpartnern neue Mainstream-Modelle auf Basis des B450 nach. Die Ablöse hat sich zwar schon bei diversen Herstellern „unabsichtlich“ auf der Webseite gezeigt, aber nun ist die Katze offiziell aus dem Sack.

ASUS ROG Strix B450-I Gaming

Die Boardpartner ASUS, ASrock, MSI und Gigabyte haben dabei diverse Mainboards auf den Markt gebracht, die von ATX über MicroATX bis hin zum mini-ITX Format alles abdecken. Bei dem B450 Chipsatz handelt es sich um einen etwas aufgebohrten B350, der im Idle sparsamer sein soll. Die neuen Boards unterstützen die zweite Generation Ryzen und die APU ab Werk, wobei man bei B350er Modellen ein neues Bios aufspielen muss. Die B450 unterstützen außerdem „Precision Boost Overdrive“ und Store MI, wie auch beim X470 Chipsatz der Fall ist. Die notwendige Software für Precision Boost Overdrive ist nicht vorhanden, auch wenn man dieses Feature vereinzeln im BIOS vorfindet. Die Kollegen von Computerbase konnten in ihrem Test beim Einschalten des Features keinerlei Änderung feststellen. Angeblich ist die Software noch nicht bereit.

Bei den großen ATX-Varianten sind bereits 8 Modelle gelistet worden, die der Vorteil bieten, dass man 4 DDR4 RAM Slots und gleich mehrere PCI-Express Steckplätze bekommt. Die Modelle siedeln sich preislich zwischen 90 und 125€ ein:

  • ASRock B450 Pro4 ab 89,90€
  • ASRock Fatal1ty B450 Gaming K4 ab 99,90€
  • ASUS Prime B450-Plus ab 107,37€
  • ASUS ROG Strix B450-F Gaming ab 139,90€
  • ASUS TUF B450-Plus Gaming ab 114,90€
  • MSI B450 Gaming Pro Carbon AC ab 134,90€
  • MSI B450 Tomahawk ab 106,79€
  • MSI B450-A Pro ab 89,90€

MSI-B450M-BAZOOKA-PLUS Auch im MicroATX Formfaktor sind 16 Boards zu finden. Auch hier ist genug Platz für 4 DDR4 DIMM Slots und mehrere PCIe Erweiterungssteckplätze. Die Boards sind kompakter und liegen im Preis zwischen 73 und 120€.

  • ASRock B450M Pro4 ab 78,90€
  • ASRock B450M-HDV ab 72,90€
  • ASUS Prime B450M-A ab 89,90€
  • ASUS Prime B450M-K ab 78,24€
  • ASUS TUF B450M-Plus Gaming ab 103,34€
  • Gigabyte B450 Aorus M ab 87,90€
  • Gigabyte B450 Aorus Pro ab 117,13€
  • Gigabyte B450M DS3H ab 74,90€
  • MSI B450 Gaming Plus ab 101,02€
  • MSI B450M Bazooka ab 82,90€
  • MSI B450M Bazooka Plus ab 92,97€
  • MSI B450M Gaming Plus ab 82,68€
  • MSI B450M Mortar ab 97,55€
  • MSI B450M Mortar Titanium ab 103,29€
  • MSI B450M Pro-M2 ab 67,76€
  • MSI B450M Pro-VDH ab 75,75€

ASRock-Fatal1ty-B450-Gaming-ITX_ac- Die super kompakten microATX Boards sind auch wieder mal sehr spärlich vertreten. Nur 3 Boards hat man hier zur Wahl. Man begnügt sich wie gewohnt nur mit 2 DDR4 RAM Slots und einem PCIe 3.0 Steckplatz für Grafikkarten. Es werden jedoch sehr viel Features auf wenig Platz vereint, was bemerkenswert ist, aber zu Platzmangel führt. Die Boards sind mit der Preisspanne von 118 bis 183€ deutlich teurer als der Rest:

  • ASRock Fatal1ty B450 Gaming-ITX/ac ab 122,90€
  • ASUS ROG Strix B450-I Gaming ab 182,90€
  • MSI B450I Gaming Plus AC ab 117,90€
Quelle: Geizhals.at, ASUS, MSI, Asrock

Welovetech