News

Windows 7 kommt 2010

Das Erscheinungsjahr des 2006 noch unter dem Codenamen „Windows Vienna“ bekannten Windows 7 wurde nun offiziell für das Jahr 2010 angekündigt. Verzögerungen, wie bei Windows Vista vor einem Jahr will Microsoft ausdrücklich vermeiden. Microsoft habe sich vorgenommen, nicht länger als drei Jahre an Windows 7 zu arbeiten, heißt es laut Microsofts neuem Entwicklungschef Steven Sinofsky. Das würde bedeuten, dass sich Windows 7 seit ca. einem Jahr in der Entwicklung befindet.

Ausgewählte Partner Microsofts, die den M1 (Meilenstein 1) von Windows 7 schon getestet haben, stellten fest, dass es sich dabei anscheinend „um ein im Detail verbessertes Vista“ handelt. Wer jetzt befürchtet 2010 ein „Vista 2“ vorgelegt zu bekommen, sei entwarnt: Auch die Entwicklung von Windows 2000, Windows XP und Windows Vista begann mit der Codebasis des jeweiligen Vorgängerprodukts.  

Ein gutes Jahr auf dem Markt und schon der Nachfolger angekündigt  - Windows Vista
Ein Detail verriet Microsoft auf einer Verkaufsmesse in den USA auch gleich: „Für Windows 7 soll es immer noch eine 32-Bit Version geben.“ Außerdem plant Microsoft bis zu dem Release von Windows 7 keine Zwischenversion mehr. Das war zum Beispiel bei der „Second Edition“ von Windows 98 der Fall.

Quelle: Golem.de


Welovetech