Multimedia Smartphones News

Samsung vermeldet Gewinnrückgang und einen spektakulären Raubzug

Schon seit einer ganzen Weile verschlechtern sich die Quartalszahlen von Samsung kontinuierlich. Für das zweite Quartal 2014 musste der koreanische Elektronik-Konzern erneut einen Rückgang des Gewinns vermelden. Auch aus einem Standort im WM-Gastgeberland Brasilien kommen schlechte Nachrichten: Bewaffnete Räuber haben Produkte im Wert von rund sechs Millionen US-Dollar erbeutet.

Samsung begründet den Gewinnrückgang neben der geringen Nachfrage nach neuen Smartphones auch mit der anhaltenden Stärke der koreanischen Währung Won. Insgesamt konnte im zweiten Quartal 2014 ein Gewinn von rund 5,2 Milliarden Euro erzielt werden. Das ist der schlechteste Wert seit 2012. Der Hauptkonkurrent auf dem Smartphone-Markt, der Samsung neben Billiganbietern aus China belastet, Apple, konnte zuletzt Absätze, Umsatz und Gewinn steigern. Dass Kunden ihre Tablets weitaus seltener gegen neuere Modelle tauschen als ihre Smartphones trägt ebenfalls zu Samsungs Absatzschwäche bei.

Galaxy S5

Eine weitere unangenehme Meldung kommt aus dem Wert in der brasilianischen Stadt Campinas (nahe Sao Paulo): Unbekannte, bewaffnete, haben in einem spektakulären Raubzug massenhaft Smartphones und Computer erbeutet. Nachdem einigen Mitarbeitern ihre Zugangsdaten abgenommen wurden, haben die rund 20 bewaffneten Gangster insgesamt 40.000 Produkte mit sieben Lastwagen entwendet. Die brasilianischen Polizei ging von einem Scahden von 36 Millionen Dollar aus, Samsung selbst beziffert den Wert der gestohlenen Produkte auf sechs Millionen Dollar. Verletzt wurde bei dem Diebstahl, der laut Einschätzung brasilianischer Ermittler kaum ohne Hilfe von Insidern möglich war, niemand.

Quelle: Spiegel Online

Welovetech