E3 2014:

Alles über die E3 2014 »

E3 2014 Konsolen Multimedia News Hardware

Alienware Alpha Mini-Gaming-PC mit Windows 8.1 und Xbox-360-Controller

Alienware hat auf der E3 eine erste Version seiner kompakten Steam Machine angekündigt, allerdings ohne Steam OS und ohne den bereits bekannten Steam Controller; wohl weil die Entwicklung noch andauert. Um im diesjährigen Weihnachtsgeschäft dennoch mitmischen zu können, spendiert der Gaming-Spezialist seinem "Alpha" genannten Device stattdessen Windows 8.1 sowie einen kabellosen Xbox 360-Controller. In puncto Hardware ist Standardkost angesagt, denn es gibt maximal einen Intel Core i7-Prozessor, 8 GB RAM, eine 2 TB Festplatte sowie eine mobile Nvidia "Maxwell"-GPU.

Alienware Alpha: Kompakter Gaming-Rechner mit Windows 8.1

Auf der Spielemesse E3 präsentieren Hersteller nicht nur Software (Games), sondern stellen auch zukünftige Hardware-Produkte vor. Eines davon ist der Alienware "Alpha" Mini-Gaming-PC, der den beiden Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft das Leben schwer machen soll. Zielgruppe des kompakten PCs sind, wie auch die Steam Machines, Spieler, die ihre Games bequem im Wohnzimmer zocken möchten.

Nach der Asus GR8 und G20-Ankündigung auf der Computex stellt nun auch Alienware eine entsprechend kompakte Gaming-Lösung vor. Das auf den Namen "Alpha" hörende Mini-Gaming-System ist allerdings deutlich schwächer ausgestattet; zumindest was die verbaute GPU betrifft. Anstatt einer Nvidia GeForce GTX 780 verbaut Alienware lediglich eine "angepasste Nvidia-Maxwell-Grafikkarte" aus dem mobilen Bereich; etwa eine GeForce GTX 860M. Die restliche Hardware ist, zumindest in der oberen (noch unbekannten) Preisklasse, nahezu identisch. So erhalten Anwender hier einen Intel Core i7-Prozessor, 8 GB RAM sowie eine 2 TB große Festplatte.

Günstig soll hingegen der Einstieg sein. Die Alienware "Alpha"-Variante mit Intel Core i3, 4 GB RAM, 500 GB HDD und GeForce-GPU soll bereits für 550 US-Dollar den Besitzer wechseln. Damit wildert der Mini-PC ungefähr in der Preisklasse der PlayStation 4 sowie der Xbox One. Wie der Hersteller verspricht, lassen sich der Prozessor, der Arbeitsspeicher sowie die HDD problemlos gegen schnellere Komponenten tauschen.

Anstatt das Alienware "Alpha", wie es für eine Steam Machine eigentlich üblich, mit Steam OS und einem Steam Controller auszustatten, beides soll erst 2015 erscheinen, setzt das Unternehmen auf Windows 8.1 (64-Bit) sowie einen kabellosen Xbox 360-Controller. Immerhin verfügt die "Windows Machine" über eine speziell angepasste Oberfläche, die auf dem Redmonder-OS aufsetzt, um den von Steam bekannten "Big Picture"-Modus nachzubilden.

Wie Alienware verspricht, soll der "Alpha" Mini-Rechner pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein.

Technische Spezifikationen des Alienware Alpha:

  • Prozessor: Intel Core i3/ Core i5 / Core i7 ("Haswell")
  • RAM: 4 GB / 8 GB DDR3-Speicher mit 1.600 MHz (Dual-Channel)
  • Interne Speicherkapazität: 500 GB / 1 TB / 2 TB HDD
  • Grafikkarte: Angepasste Nvidia "Maxell"-GPU mit 2 GB GDDR5-RAM (mobile Version, höchstwahrscheinlich eine Nvidia GeForce GTX 860M)
  • Anschlüsse: HDMI In/Out (inklusive 4K-Unterstützung), Gigabit-LAN, 2x USB 2.0, 2x USB 3.0, S/PDIF
  • Kabellos: Dual-band Wireless-AC 1x1 / 2x2 mit Bluetooth 4.0
  • Betriebssystem: Windows 8.1 64-Bit
  • Besonderheiten: Exklusive Alienware Alpha-Benutzeroberfläche, Kabelloser Xbox 360-Controller (Schwarz, inkl. Receiver)
Quelle: TechPowerUp

Welovetech