*Hifi und Heimkino* Thread

Ich hoffe ich störe keine Diskussion aber ich habe da mal ne Frage.

Ich weiß das Pioneer in sachen DJ sehr versiert ist, und mit zu den Marktführern gehört.

Jedoch wollte ich mich hier mal umhören wie es aussieht in sachen Verstärker und Receiver.
Ich lese oft was von Onkyo oder Yamaha. Wo steht Pioneer so bei den Aktuellen Geräten.
Ich habe nämlich so die vermutung das mein guter Harman Kardon PM655 auch nicht ewig Leben wird.
Und wollte mich einfach mal informieren.

ich hoffe jemand kann mir da weiterhelfen.

mfg Ins4ne
 
Pioneer hat im 1000euro berreich konkurenzlos kräftige AV-Receiver.
SC-LX71 und der etwas schwächere nachfolger SC-LX72.
Ich halte die Augen schon eine geraume Zeit nach einem gebrauchten SC-LX71 offen, leider vergeblich.
Nur beim Funktionsumfang müssen sich diese Receiver geschlagen geben.
 
Joar ich denke Pioneer spielt im HiFi Bereich im guten Mittelfeld mit, die machen schon gute Sachen, allerdings gibts natürlich auch immer was, was noch besser ist, im HiFi Bereich sowieso. Hatte bisher noch nicht so viel mit Pioneer zu tun aber nen Kumpel von mir hat eine Anlage von Pioneer, die macht schon von sich hören... :D
 
Beim Verstärker kannst du jetzt nicht so wahnsinnig viel falsch machen. Wichtig ist erst mal, dass du die Anschlüsse bekommst, die du brauchst.
Für den Klang ist der bis auf die Hersteller-Präferenzen nicht so wichtig wie die Lautsprecher.
Mit dem A307 machst du nicht viel verkehrt, denke ich.
 
Naja für die Musikrichtung reichts vllt sich nur erstmal nen Aktivsubwoofer hinzustellen, da spart man ne Menge Geld...
Spass beiseite,
glaub die Ultima 60 hatte invalid auch gekauft und war damit ganz zufrieden, so wie ich das mitbekommen habe...
Für den Preis, bekommst du als Reciever auch schon , ich denke da hat man noch etwas mehr Mehrwert als bei dem etwas schmal ausgestattetem Onkyo.

//edit: Noch nen paar Alternativen zu den Lautsprechern:



Hey,
Danke für die Antwort, aber da ich den Receiver an den PC, bzw. an einen Mediaplayer anschließen wollte brauch ich einen mit D/A-Wandler und den hat der Yamaha soweit ich sehe nicht. Sonst würde ich zusätzlich ja noch eine neue Soundkarte oder eben einen externen D/A-Wandler benötigen.
Sind die 5.1 Receiver nicht für Stereonutzung eher ungeeignet ?
 
Bezüglich der ultima 60 kann ich nur eines sagen. Für 400 gibt es kaum besser standboxen. Meine Stube ist ebenfalls ca 20m^2 groß und ich kann mich über En Sound wahrlich nicht beklagen. Ich höre ebenfalls viel house und da fühlen sich die speaker richtig wohl. Kann Sie echt nur empfehlen. Bei 8 Wochen Probezeit kann man mit den guten nichts falsch machen. Mein dazu genutzter amp: yamaha rx-v 467

Die Yamaha Amps haben einen sehr guten stereo Modus mit Direct Schaltung
 
Der Receiver sieht doch wie für mich gemacht aus.
Ich könnte doch den via HDMI mit dem Receiver verbinden.
Dann könnten ich ein weiteres HDMI Kabel vom Receiver zum Fernseher tun und den Ton über die Boxen ausgeben lassen oder ?
Der hat ja einen interen D/A-Wandler, sollte also von der Qualität her optimal sein oder ?
 
Achsooo, wo ich schonmal hier bin ne kleine Frage zur Qualität bei Musik.

Gibt es sowas wie einen "Wert" wie z.b. die Bitrate, die was über die Qualität des Liedes aussagt?

Zudem die Frage, wenn ich ein Lied konvertiere von .MP3 zu .Flac verbessert sich die Qualität?

Weiß das zufällig Jemand?
 
Nachträgliche Wandlung von MP3 zu FALC bringt keine Verbesserung der Qualität.
Was da aus dem Klangspectrum "herausgeschrumpft" wurde, kann ja nicht mehr wiederkommen. Wird die x-te Oberwelle z.B. einer Falset-Stimme, weil grad ein lauter Paukenschlag kommt, aus der Datei beim komprimieren weggeschnitten, ist sie unwiederbringlich wegverloren. Wird die Datei nun nachträglich wieder aufgebläht, bleibt die weg. Der Rechner kann ja nicht wissen was alles fehlt.
Besser vom Original, also von der CD/DVD oder WAVE-Darei zu FLAC komprimieren.
Hier geht nichts verloren. Ist halt, je nach Komprimierungsstufe, nur etwas rechenaufwändig, aber von so ziemlich jeder Maschine ohne Zögerlichkeiten zu schaffen.

Als Grenzen für Hörwürdigkeit kannst Du, sofern nicht der originale Fraunhofer-Codec genutzt wurde, bei MP3 256 kB/s ansetzen. Hier hören selbst geschulte Ohren sehr audiophiler Mitmenschen auf den besten Anlagen keine (oder zumindest keine quantifizierbaren) Unterschiede zum Original.
Ich selbst begnüge mich sogar mit einer 192'er Bitrate.
Und ja, ich bin ein Ohrenmensch(!)
Nimmst Du den OGG-Codec hast Du mit 192 kB/s die gleiche Qualität wie mit 256 bei MP3. Allerdings werden die Dateien geringfügig kleiner.
OGG hat nur den kleinen Nachteil, daß keine Coverbilder oder Künstlerfotos direkt in den Tags gespeichert werden können, punktet aber ansonsten mit kleineren Dateien bei gleichem Klangerlebnis.
 
Ich sehe das so ähnlich wie Horst. 192 kbit/s bei einer MP3, die direkt von einer guten Quelle kommt (CD) sind okay. Ich nutze aber meistens auch 256 kbit/s oder 320 kbit/s bei MP3 oder eben auch FLAC.
 
bei mir gesellt sich meist noch der AAC Codec dazu, auch schwer brauchbar und bei weitem besser als MP3 wie ich finde.
 
Hey,
Danke für die Antwort, aber da ich den Receiver an den PC, bzw. an einen Mediaplayer anschließen wollte brauch ich einen mit D/A-Wandler und den hat der Yamaha soweit ich sehe nicht. Sonst würde ich zusätzlich ja noch eine neue Soundkarte oder eben einen externen D/A-Wandler benötigen.
Sind die 5.1 Receiver nicht für Stereonutzung eher ungeeignet ?

Sinn eines Receivers ist es ja, Komponenten wie Vorverstärker, Wandler, Endstufe usw in einem Gerät zu vereinen, beim Yamaha ist es nicht anders, da wirst du deinen PC schon anschließen können. ;)

Ich weiß nicht, warum ein 5.1 oder 7.1 Receiver für die Stereonutzung ungeeignet sein soll, bei mir läuft das auch alles problemfrei und ich kann mich nicht beschweren... du kannst ja aus dem Reciever auch nur die Frontboxen und den Subwoofer betreiben anstatt alles gleichzeitig, dafür hat jeder Receiver seine eigenen Einstellungsmöglichkeiten...

Von der Sache her bildet der Receiver die "Technik"-Komponente der Anlage, quasi die Schaltzentrale. Er hat wesentlich weniger Einfluss auf den Klang wie die "Physische" - Komponente Lautsprecher...

Zum Thema mp3,FLAC, usw:
Es gibt verschiedene Varianten, Audiosignale zu komprimieren, dabei unterscheidet man zwischen verlustfreien und verlustbehafteten Varianten. MP3, AAC, WMA, OGG usw sind alles verlustbehaftete Komprimierungsverfahren. Vorteil dieser ist zunächst, dass wesentlich kleinere Dateien am Ender herauskommen, allerdings leidet darunter die Tonqualität. Deshalb sollte man darauf achten, dass die Komprimierungsrate sich in Grenzen hält, ein 64kbps MP3 ist zwar sehr klein aber nicht gerade ein Ohrenschmaus.
FLAC ist eine verlustfreier Codec, zwar sind die Dateien um einiges Größer, aber es bleiben am Ende alle Audioinformationen erhalten. Der direkte Audiostream von der CD würde dem Format WAVE entsprechen, damit lässt sich eine CD quasi 1:1 rippen und der Inhalt auf der Festplatte sollte am Ende genauso groß sein, wie der Inhalt auf der CD.

Nichts desto trotz halte ich MP3 nachwievor für eine sehr gute Erfindung und höre ja selber größtenteils MP3 Musik, natürlich immer in möglichst guten Komprimierungsraten wie 320kbps, 265kbps, 192kbps etc, ich glaube unter 160 hört man's dann auch schon. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich letztens eine Clapton CD in 320 gerippt habe und dann mit den alten 128er Dateien verglichen habe und nur sehr schwer einen Unterschied heraushören konnte.... ist wohl von Song zu Song unterschiedlich.
 
Ja ich hab mich auch nur verguckt, tut mir Leid.
Also ich würde dann einen Receiver RX-V467/465 nehmen, der ja auch HDMI hat.
Der würde dann den Sound über die Lautsprecher ausgeben und über HDMI das Bild zum Fernseher, stimmts ?
Ich wollte ja wie gesagt einen Mediaplayer, den O!PlayHD2, zwischen PC und Receiver schalten, weil ich auch Filme über meinen Fernseher gucken will und mein PC zu weit weg steht.
Ist ja kein Problem Musik und Filme damit zu streamen und über den Receiver laufen zu lassen oder ?
Tut mir Leid, dass ich auf dem Gebiet so wenig Durchblick habe.^^
 
Sollte kein Problem sein, mein Denon macht das genauso, habe da einen Fantec FHDL Player per HDMI dran, denke beim Yamaha sollte es nicht viel anders sein.
 
Home Cinema System - low-budget Bereich

Hallo Leute,

Budget: MAX. 200€ bitte beachten!

ich habe mein Heimkino soweit fertig nur fehlt mir noch ein Soundsystem, ich habe zur zeit ein ganz billiges System (glaube 80€) das nun schon seit 2004/05 herhält lol.

Eins vorab, ich bin kein sound freak der Highend Sound braucht, es soll einfach besser als die integrierten Boxen von mein TV und besser als mein jetztiges System sein.
Es sollte zudem auch zu mein anderen geräten passen, aussehen sowohl technisch, hier ein Foto:



...achso der silberne Receiver wird durch ein CI+ Modul oder durch ein HD Receiver in Black ersetzt.

Ich bin schon auf folgendes gestoßen was mir preislich zusagt, das wäre dieses hier . Für Vorschläge in meinem Preisrahmen bin ich gerne offen :bigok:.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich will jetzt nicht unhöflich sein, aber

1. gibt es keinen Close bei PCM
2. gibt es einen Thread in dem sich all die Freaks rumtrollen, die Ahnung haben und eigentlich nur darauf warten, das jemand ein solches Anliegen posted.

Und weil ich nett bin, erspar ich dir das Neu-Erstellen des Threads/Posts und verschiebe es und du wirst sehen, du bekommst deine Antworten :)
 
Hier geht ja gar nichts :D

Ich habe ein wenig aufgerüstet. Hinzu kam ein und ein Yamaha AS-300 Stereoverstärker. Der Sub schafft bei 25hz (!) noch 100db - ich bin erstmal mit Bass versorgt :D
 
Ne lass mal. Hab schon seit 3 Wochen nen Tinitus. So langsam machts mir Sorgen >.<

Achja, ich hör grad laut Musik :bigok:
 
Man hört zwar nichts, aber spürt es. Darauf kommts doch an :bigok:


Hier mal ein Bild im unaufgeräumtem Zustand kurz nach "Fertigstellung" (Die Oberfläche wird im Sommer furniert) :

 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Zurzeit aktive Gäste
52
Besucher gesamt
53

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?