*Arbeitsspeicher(RAM)-Bilder-Thread*

Gigelz

Active member
Mein DDR2 Ram zum benchen



Crucial Ballistix 16FD3
Laufen 550 cl4 durch 1M mit 2,2 volt :)

Und mein DDR3 Ram zum benchen



Gskill Pi Series 1600er
Was die schaffen hab ich noch nicht getestet.
 

Jack_xD

Member
zwischenablage01je.jpg


Erkennt jemand wieso dieser Ram gekillt wurde und nurnoch 266mb hergibt? :D Man muss ganz genau hinsehen
 

Jack_xD

Member
Nope das gehört so. Wenn man so rechts neben den Kontakten sieht, sieht man unten so eine leichte Dunkelfärbung. Dort ist auf der anderen Seite ein Kontakt verschmort >.< xD
 

sigi_der_erste

Active member
Habe heute meinen Austauschriegel bekommen. Jetzt steht auf den einen Chips "AXEGA" und auf den anderen "TM Memory". Alles DDR2-800 CL5. Ohne OC klappt sogar der DualChannelModus. Der Test war ohne Fehler.
 

Anhänge

  • ram1.jpg
    ram1.jpg
    73 KB · Aufrufe: 355
  • ddr2.jpg
    ddr2.jpg
    98,6 KB · Aufrufe: 349

sigi_der_erste

Active member
Einbau und Test - ich glaub, der Ram schläft ein. Aber keine Fehler, obwohl unter dem Boxkühler noch ein Pentium 805D werkelt. Ich werde den dann mal wieder auf 3,2 GHz drehen, damit er bis zum Austausch gegen einen Q9550 weiter schwitzen kann. Denn im Moment ist hier nichts mit mehr Geschwindigkeit.
 

Anhänge

  • ram3.jpg
    ram3.jpg
    103,7 KB · Aufrufe: 349
  • ddr3.jpg
    ddr3.jpg
    102,9 KB · Aufrufe: 338

Horst58

Super-Moderator
Eben Mainstream-Ware.
Deshalb aber mal überhaupt nicht schlecht.
Mit geringfügiger Spannungserhöhung habe ich dem ganz ordentlichen Takt anbieten können.
Mit normaler Vdimm und Timings entsprechend SPD macht er immerhin bis kurz oberhalb 1450 MHz stabil mit.
Die meisten OC-Master brauchen sowieso kaum jemals mehr.
 

sigi_der_erste

Active member
Alle reden hier von OC, schneller machen, Leistungssteigerung.....
Hab mal mein "Baby" etwas zerlegt, ein Atari PC4. Das war vor 24 Jahren Stand der Technik: Der RAM versteckt unter einem Blech, das Netzteil und Laufwerke trägt. Hochgerüstet auf 8x 256kB SIPs - die Riegel mit den "Beinchen" dran - 4 Stück eingelötet auf dem Board, 4 Stück in Fassungen. Insgesamt 2MB, Zugriffszeit 100ns. Angetrieben von einem AMD 286-16 und Windows(3.1)fähig. Nur der Festplatten-Controller für die 40MB-Conner-IDE-Platte (nicht Original) hat wohl das zeitliche gesegnet und das BIOS seit Monaten keine Batterie gespürt. Der Monitor ist ein Siemens-VGA Monochrom mit 640x480 Pixeln
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    641,1 KB · Aufrufe: 358
  • 2.JPG
    2.JPG
    674,9 KB · Aufrufe: 338
  • 3.JPG
    3.JPG
    716,6 KB · Aufrufe: 326
X
Keine passende Antwort gefunden?