Apps
News

World of Tanks - Großes Update auf Version 8.0 fertig

Ursprünglich estartet als kleines Projekt hat sich World of Tanks in der Zwischenzeit zu einem der beliebtesten Free-to-Play MMO Titel entwickelt. Logisch, dass man die Spieler auch binden möchte und deswegen an einer stetigen Weiterentwicklung interessiert ist, was man mit dem neuen Update durchaus geschafft haben könnte. Nachdem bereits in den letzten Updates diverse Änderungen an der Spielmechanik vorgenommen wurden folgen nun zwei andere wichtige Neuerungen: Ein neuer Renderer und endlich Fahrzeug-Physik!

Ursache für diese technischen Neuerungen könnte das erfolgreiche Spielkonzept sein, welches auch irgendwo das Prinzip “Pay-to-Win” beinhaltet. Durch die vielen Einzahlungen konnte man so für 45 Millionen US-Dollar den Entwickler (BigWorld) der Grafik-Engine kaufen, die man ursprünglich für das Spiel lizensiert hatte. An den Informationen zu dem Renderer hat sich gegenüber der ersten Ankündigung nicht viel verändert. Aktiviert man in den Einstellungen die überarbeitete Grafik kann man sich auf ein etwas weicheres Bild und mehr Details einstellen, bei geringen Details sollten ältere PCs nun mehr Bilder pro Sekunde liefern.

Neu ist allerdings auch, dass man durch den Deferred Renderer auf MSAA oder SSAA verzichten und stattdessen FXAA nutzen muss. Mit Programmen wie dem nVidia-Inspektor sollten aber auch diverse Treiber-Tweaks möglich sein. Zusätzlich wird durch den neuen Renderer die CPU-Last etwas gesenkt und mehr auf die Grafikkarte ausgelastet, wovon vor allem Prozessoren mit einem niedrigen IPC-Wert (Instructions per Cycle) profitieren.

Ebenfalls heiß erwartet wurde die neue Fahrphysik, die einige interessante Möglichkeiten mit sich bringt. Nachdem man es vor einiger Zeit überhaupt erst möglich gemacht hatte, Panzer-Wracks zu verschieben, können nun andere Fahrzeuge vor sich her geschoben werden. Mit schnellen Panzern kann es auch mal zu einem eleganten Drift oder einem Ausflug ins Grüne kommen, bei einer Fahrt von einem hohen Berg kann auch die maximale Geschwindigkeit überschritten werden.

Aber auch sonst gibt es zahlreiche andere neue Dinge, so wurde beispielsweise der sowjetische Fuhrpark um eine neue Jagdpanzer-Linie mit dem SU-100M-1, dem SU-101 (Uralmash-1), dem SU-122-54 und dem Object 263 erweitert und der britische Premium-Panzer Matilda Black Prince ist im In-Game Shop erhältlich. Für Jäger von Achievements wurden auch zahlreiche neue Medaillen hinzugefügt, beispielsweise die Langlad, Bombardier und Tamada Yoshio Medaille.

Wie bereits im Voraus angekündigt wurde auch das Tarnungs-System geändert, sodass ihr nun für drei Umgebungen (Sommer, Winter, Sand) jeweils eine Tarnung kaufen könnt, die euch einen Tarn-Bonus von 5 Prozent bringt. Wenn ihr lieben klassische Gefechte spielt könnt ihr auch die Begegnungs-Gefechte aus der Rotation entfernen. Dazu kommt noch ein überarbeiteter horizontaler Techtree und der neue ausführlichere Kampfbericht.

Abgesehen davon gab es weitere Detailänderungen an vielen Panzern, am meisten fällt aber die Erhöhung der Durchschlagskraft der deutschen Pzgr 40 und Pzgr 39 Kanonen auf, die nun teils deutlich dickere Panzerungen durchschlagen können. Die kompletten Informationen dazu findet ihr in den Release Notes.

Quelle: Wargaming.net

Diesen Artikel teilen:

Welovetech