Games Testbericht Adventure Testbericht Games

Donkey Kong Country Returns 3D für Nintendo 3DS im Test

Ein neuer Titel für den Nintendo 3DS - yeah! Schade nur, dass Nintendo bereits am 03. Dezember 2010 für die Nintendo Wii den Titel <strong>Donkey Kong Country Returns</strong> auf den Markt brachte. Gänzlich neu war er da auch nicht, immerhin basierte die Spielgeschichte und das Gameplay auf dem erfolgreichen Super Nintendo-Spiel <strong>Donkey Kong Country</strong> aus dem Jahr 1994. Überzeugen konnte es trotzdem und vielleicht genau aus diesem Grund möchte das japanische Traditionsunternehmen mit <strong>Donkey Kong Country Returns 3D</strong> an vergangene Erfolge anknüpfen.

Donkey Kong Country Returns 3D Opener

Um keine Enttäuschung zu erleben hat sich nicht viel an dem Remake geändert: Unser Lieblingsaffe versucht immer noch den bösen Tiki-Tak-Stamm mithilfe von Diddy Kong zu besiegen und den geklauten Bananenvorrat zurückzuerobern. Dabei stehen die Bananen-Süchtigen fast schon auf verlorenem Posten, denn alle Tiere im Dschungel wurden hypnotisiert, um den fiesen Tikis zu helfen und Donkey Kong das Leben schwer zu machen. Hemmungslos wie der Affe ist, springt und prügelt er sich durch den Dschungel ohne ein Scheitern in Betracht zu ziehen. Immerhin gilt es die liebgewonnenen, gelben Freunde zu beschützen... und natürlich die Tiere.

Affenstarke, neue Spiele sind immer ein Grund, sein Konto zu plündern. Doch auch bereits bekannte sowie beliebte Titel sind die Investition von Zeit und hartverdientem Geld wert, wie wir euch in unserem Test zu Donkey Kong Country Returns 3D für den Nintendo 3DS beweisen werden.

Donkey Kong Country Returns 3D Screenshot 6

Wir danken an dieser Stelle dem Presse-Team von Popular PR und Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters.

Donkey Kong Country Returns 3D legt natürlich den Fokus weniger auf eine brandneue Grafik, als auf den bekannten 3D-Effekt des Handhelds. Eine nette Idee, nur leider wurde dabei die klare, detaillierte und leuchtende Grafik der Nintendo Wii etwas vergessen. So sieht die generelle Optik etwas verschwommen aus, Konturen verlieren an Schärfe und schnelle Bewegungen lassen den Affen irgendwie verwaschen aussehen. Sicherlich, die einzelnen Level wissen immer noch zu begeistern und der 3D-Effekt ist eine nette Idee, grafisch gesehen sollte man jedoch eher zur etwas älteren Wii-Version greifen. Persönlich lenkte mich die Tiefe des 3D-Effekts auch zu sehr vom Spielgeschehen ab, weswegen ich ihn die meiste Zeit ausgeschaltet ließ.

Donkey Kong Country Returns 3D Screenshot 5

Dennoch lassen sich diese Fehler übersehen, wenn der knackige und kraftvolle Soundtrack von Donkey Kong Country Returns 3D erklingt. Wie gehabt präsentieren uns die Macher von Monster Games neben der knallbunten und lebendigen Optik einen fröhlichen Sound. Zwar wird es definitiv keine neuen Tracks zu hören geben, aber die bereits bekannte Ohrwurm-Musik wird nicht nur Kenner des Spiels überzeugen. Neben der Hintergrundmusik harmonieren die verschiedenen Gameplay-Sounds wunderbar und erstellen eine atmosphärische Gegend. Dabei sollten Neulinge im Affen-Franchise allerdings nicht mit einer Sprachausgabe rechnen. Wie gewohnt von Nintendo und typisch für Tiere, werden Dialoge eher auf die grundlegenden „Grunzlaute“ beschränkt.

Ähnlich wie im Vorzeige-Jump‘n‘Run Super Mario Bros. rennt man als Affe von links nach rechts durch die verschiedenen Spielebenen. Doch so einfach ist das nicht, denn oftmals gehört neben dem Springen auch eine gehörige Portion Klettermut dazu, um die Abschnitte zu meistern. Damit aber noch nicht genug, denn mittels einfachen Tasteneingaben ist es möglich Donkey Kong eine Trommelattacke zur Betäubung von Gegnern oder zum Öffnen von Kisten ausführen zu lassen. Ebenfalls können Hindernisse überrollt, auf Gegner gesprungen oder einfach weggepustet werden. All das im Blick könnte man meinen, dass Donkey Kong Country Returns 3D kaum eine Herausforderung bietet, immerhin kann einem kaum etwas passieren, bei all diesen Fähigkeiten. Doch ohne cleveres Kombinieren und Abschätzen der Lage wird der große Bananenschatz bei dem Tiki-Tak-Stamm bleiben müssen.

Donkey Kong Country Returns 3D Screenshot 4

Damit aber noch nicht genug, denn unser tierischer Vorfahre weiß auch mit der Umwelt zu interagieren. Durch einen Sprung in Fässer lassen sich Ebenen im Hintergrund erkunden oder durch eine rasante Lorenfahrt gilt es Gegner geschickt zu überholen. Aber Vorsicht, gerade Letzteres erfordert sehr viel Geschick von unserem Affen. Wie bereits erwähnt bekommt Donkey Kong stellenweise auch tatkräftige Unterstützung von Diddy Kong, welcher sich hin und wieder in auffälligen Fässern versteckt. Einsammeln lohnt sich, denn er verleiht euch einen doppelten Herzcontainer-Vorrat, durch welchen logischerweise mehr Schläge eingesteckt werden können. Bereits bekannt, bietet Diddy Kong auch in Donkey Kong Country Returns 3D einen Raketenrucksack, mit welchem sich breitere Abgründe leichter überqueren lassen. Falls das nicht reicht kann Diddy mittels Bananenpistole Gegner abschießen.

Donkey Kong Country Returns 3D Screenshot 3

Abgesehen davon, dass Donkey Kong Country Returns 3D überall mit hingenommen werden kann, hält die Nintendo 3DS-Version noch weitere Vorteile gegenüber der Nintendo Wii-Version bereit. Größte Auffälligkeit ist wohl da Vorhandensein von zwei Schwierigkeitsgraden. Im Original-Modus gilt es die schwere Wii-Variante zu erleben, der neue Schwierigkeitsgrad dürfte gerade für Neueinsteiger aufgrund der niedrigen Schwierigkeit interessant sein. Gleichzeitig gibt es im neuen Modus mehr Herzcontainer, um den Frust bereits zu Beginn des Titels möglichst gering zu halten. Des weiteren können im Gegensatz zum Wii-Modus mehrere Objekte in Cranky Kongs Laden gegen Bananenmünzen eingetauscht und mitgenommen werden. So schützt ein grüner Luftballon optimal vor tragischen Stürzen in den Abgrund, eine Flasche Bananensaft macht kurzzeitig unverwunderbar oder aber ein stetig verfügbarer Diddy Kong im Fass macht manche Passagen einfacher. Items können übrigens auf der Mario-ähnlichen Weltkarte im Shop gekauft und vor dem Level „equippt“ werden.

Da allein spielen oftmals viel zu langweilig ist, bietet Donkey Kong Country Returns 3D natürlich noch die Möglichkeit im lokalen Mehrspielermodus (beide Spieler brauchen das entsprechende Spiel!) auf Bananenjagd zu gehen. Dabei übernimmt ein Spieler die Rolle von Donkey Kong, während der andere als Diddy Kong durch den Dschungel springt. Auch im Koop-Modus besteht die Wahl zwischen den zwei Schwierigkeitsgraden, wobei generell eher der Originale-Modus gewählt werden sollte. Zwar bietet die 3DS-Spielvariante einen schnelleren Einstieg für Neulinge, wird aber auf die Dauer zu einfach. Um also die nötigte Herausforderung nicht zu verlieren oder sich gar im Abenteuer zu langweilen, sollte sich auf den Mitspieler verlassen werden.

Donkey Kong Country Returns 3D Screenshot 2

Nach dem „Story-Modus“ ist Donkey Kong Country Returns 3D noch nicht vorbei, da es nicht nur Bananen zum Einsammeln in den verschiedenen Leveln gibt. So lassen sich zwischendurch immer wieder gelbe Früchte, Münzen, Puzzleteile und Buchstaben finden, die zu einer höheren Bewertung des Abschnittes führen und verschiedene Bonus-Level freischalten. Letzteres gibt es aber erst, nachdem alle K-O-N-G-Buchstaben in allen Ebenen gefunden wurden und dafür ist schon eine ganze Portion Frustresistenz nötig oder eben ein geschickter Mitspieler, der manche Passagen einfacher gestalten kann. Ganz nützlich bei der Suche nach Puzzleteilen ist ein Papagei, der im Item-Shop erworben werden kann - immerhin hilft Squawks einem bei der Suche nach den oftmals richtig fies versteckten Trophäen. Neuheiten im Shop, die es in der früheren Wii-Version nicht gab, sind natürlich auch dabei - wir wollen euch aber mal nicht alles verraten. Aber noch ein kleiner Hinweis an Affen-Veteranen: Die etwas nervige Perlen-Suche am Ende des Spiels kann umgangen werden, indem bei Cranky Kong jeweils 50 Bananen-Münzen bezahlt werden. Aber ob das die einfachere Methode ist?

Donkey Kong Country Returns 3D Screenshot 1

Ein weiteres Highlight der Nintendo 3DS-Variante von Donkey Kong Country Returns 3D ist die verbesserte Steuerung. Während viele Fans die eher schwammige und nervige Schüttel-Eingabe bemängelten, wurde jetzt alles klassisch auf die Tasten des Handhelds verteilt. Dies hat aber auch zur Folge, dass der Gyrosensor gar nicht zum Einsatz kommt und auch der Touchscreen keine wirkliche Verwendung im Spiel findet. Ob dies negativ oder positiv zu bewerten ist muss jeder für sich entscheiden. Auffällig ist nur, dass sich dadurch das Affenintermezzo deutlich direkter und flüssiger spielen lässt, was ja für ein besseres Spielgefühl sorgt.

Donkey Kong Country Returns 3D war auf der Nintendo Wii gut und kann auch auf dem Nintendo 3DS überzeugen. Die merkwürdigen Gegner, die hübsche Grafik samt unterhaltsamen Animationen sowie die knackige Herausforderung können stundenlang an die Konsole fesseln. Gleichzeitig kann der zusätzliche Modus, die vielen sammelbaren Gegenstände und die zusätzlichen Level überzeugen. Dennoch hat sich nicht wirklich was im Vergleich zur früheren Version geändert, weswegen Kenner nicht zwingend ihr Geld erneut auszugeben brauchen.

Neben der Bewertung des generellen Spiels bietet sich eine Kaufempfehlung aufgrund der verschiedenen Spiel-Versionen natürlich an. Generell lässt sich sagen, dass das SNES-Spiel sicherlich zu den schwierigsten Jump‘n‘Runs der damaligen und vielleicht auch heutigen Zeit gehört - abgesehen natürlich von diversen Kaizo-Portierungen. Grafisch und technisch gesehen sollte man jedoch einen Kauf der Wii-Version erwägen (auch auf Wii U spielbar!), schließlich wird dort die Herausforderung mit einer wunderbaren und scharfen Grafik kombiniert. Letzteres gilt übrigens auch noch drei Jahre nach dem Release. Sollte man als Spieler allerdings Probleme mit dem Schwierigkeitsgrad oder keine Wii zur Hand haben, bietet sich der Kauf der 3DS-Version an. Eine von beiden (Wii/3DS) sollte man als Jump‘n‘Run-Fan jedoch unbedingt besitzen.

Stärken des Spiels

  • Toller Tiefeneffekt dank 3D
  • Knalliger und gewohnter Soundtrack
  • Zwei Schwierigkeitsgrade
  • Wii-Fehler in Handheld-Version verbessert, zum Beispiel Steuerung
  • Viele nützliche Items, gerade für Neueinsteiger
  • Mehrspieler Modus

Schwächen des Spiels

  • Grafik teils verschwommen und unscharf
  • FPS könnten höher sein
  • Kaum Änderungen zum „Original“

Insgesamt erhält Donkey Kong Country Returns 3D von uns folgende Wertung:

Donkey Kong Country Returns 3D Award


Welovetech