Games Testbericht Adventure Games Testbericht

New Super Mario Bros. U im Test

Was wäre eine Nintendo-Konsole ohne ein <strong>Mario</strong>-Spiel? Richtig, nichts. Genau aus diesem Grund hat es sich Nintendo - aller Tradition zum Trotz - nicht nehmen lassen zum Release der Nintendo Wii U ein neues Abenteuer mit dem bärtigen Klempner auf den Markt zu bringen. Dabei will sich das japanische Traditionsunternehmen natürlich nicht nur auf dem bewährten Spielkonzept ausruhen, sondern gleichzeitig die Vorzüge der neuen Hardware anpreisen.

New Super Mario Bros. U Opener

Dies hört sich nun sehr nach einem Party-Minispiel á la Mario Party an und auch wenn das italienische Maskottchen diesen sowie viele weitere Bereiche (zum Beispiel Tennis Courts oder Rennpisten) in perfezione beherrscht, überlässt Nintendo nichts dem Zufall: Nach unzähligen Jump‘n‘Run-Spielen kehrt der Klempner in New Super Mario Bros. U zurück und nein, hierbei handelt es sich nicht um eine Fortsetzung des erst im August für den 3DS erschienenen New Super Mario Bros 2.

New Super Mario Bros. U Screenshot 1

Ob der Titel Spaß macht und die Vorzüge der Nintendo Wii U aufzeigen kann, ohne das wir uns im Goldmünzen-Rausch befinden, schlüsseln wir für euch auf den kommenden Seiten auf. Zumindest wenn wir nicht in irgendwelchen Röhren verschwinden und nie wieder von der Wii U loskommen. Falls ihr übrigens wissen wollt, ob diese hält was Nintendo verspricht, dann lest doch unseren Test zur Nintendo Wii U.

Wir danken an dieser Stelle dem Presse-Team von Popular PR und Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters.

Es ist schon erstaunlich, wie es Nintendo trotz des immer gleichen Spielprinzipes schafft, neue Welten und Level auf die Konsolen zu bringen. Die insgesamt acht Welten wurden auf der großen Welt thematisch passend inszeniert, auch wenn Eis-, Wüsten- und Feuerwelt natürlich nicht fehlen dürfen. Schön ist es vor allem, dass die einzelnen Level innerhalb der Welten in New Super Mario Bros. U weniger generisch erscheinen, sprich sich die einzelnen Hürden weniger oft wiederholen. Da macht es einfach Spaß in die wunderbar designten Welten einzutauchen, den Wegen zu folgen und fiesen Gegnern auszuweichen - diese lauern dieses Mal übrigens ebenfalls wieder auf der Map. Apropos Map, wollt ihr Toads verlorene Gegenstände wiederholen müsst ihr nicht die ganze Karte durchwandern, da hilfsbereite Röhren gern beim „Teleportieren“ helfen.

New Super Mario Bros. U Screenshot 2

Manch einer mag es vielleicht schon vermutet haben, doch um es auf den Punkt zu bringen: Trotz der neuen Konsole samt besserer Hardware und mehreren Möglichkeiten sucht man grafische Verbesserungen fast schon vergebens. Sicherlich, die Grafiken sind feiner aufgelöst - 720p bzw. 1080p skaliert sind hier das Stichwort - und irgendwie strahlen die Farben mehr, aber das war es dann auch schon. Typischerweise bewegt sich in New Super Mario Bros. U alles wieder im Takt der Musik, es wird gesungen, getanzt und die Bossgegner machen mit charmanten Gesten auf sich aufmerksam. Nintendo hat es sich sichtlich leicht gemacht und ist dem Motto „Gameplay statt Grafik“ mal wieder Treu geblieben. Ob das schlimm ist? Nun, man erwartet nicht mehr, da das Niveau trotz allem hoch ist und daher ist es an dieser Stelle sicherlich verzeihlich.

New Super Mario Bros. U Screenshot 3

„Pa-pa!“ - Wenn einen die Gumbas und Koopas mit ihrem fröhlichen Song samt Tanz begrüßen, fühlt man sich direkt zuhause: Nintendo hat mit dem Serien-typischen Soundtrack zu New Super Mario Bros. U mal wieder alles richtig gemacht. Sicherlich, großartig neue Songs sucht man leider vergebens, aber das ist bei einem solchen Spiel wie Mario kaum ein Kritikpunkt. Viel eher wird man mit thematisch passender, teils bekannter und immer kennzeichnender Hintergrundmusik bei Laune gehalten, welche niemals nervend oder störend wirkt. Schön ist vor allem auch wieder das Zusammenspiel zwischen Musik und den Effekt-Klängen der Items oder des Einsammelns von Münzen.


Im Pilzkönigreich wird wieder einmal gefeiert - wie könnte es auch anders sein. Serientypisch lädt dabei Prinzessin Peach zum gemütlichen Kaffee trinken und Kuchen essen ein, wobei natürlich nichts so läuft, wie es sich die Pink Lady gedacht hat. Da selbstverständlich niemand daran gedacht hat die von allen geliebte Riesenschildkröte einzuladen, taucht Bowser samt Sprösslingen unerwartet im Schloss auf. Nach einem kurzen Schlagabtausch schnappt er sich Mario, Luigi sowie zwei Pilzköpfe und verschifft sie an das andere Ende der Welt... oder an die Grenzen des Königreichs. Da Peach den Kuchen nicht alleine essen sollte und Bowser anscheinend eine gehörige Lektion benötigt, macht sich die Rasselbande also auf den Weg zurück.

New Super Mario Bros. U Screenshot 4

Dabei müsst ihr euch durch acht Welten mit verschiedenen Leveln bewegen, beginnend im Eichenhain. Auf dem Weg durch die gemächliche Landschaft warten jedoch nicht nur Sprünge über Steine, sondern es gilt in bewährter „Von-Links-nach-Rechts“-Manier Gegner auszuschalten, Münzen einzusammeln (ab 100 gibt es ein Leben!), zu rennen, zu springen und mit Hilfe von Extras knifflige Passagen zu meistern, um letztendlich den rettenden Fahnenmast zu erreichen. Perfekt zur Eingewöhnung sind die Level zu Beginn noch recht einfach, werden im späteren Verlauf jedoch schwerer. Bei hoch und runter fahrenden Ebenen, rotierenden Zahnrädern und Schaukeln, die über Lavaseen zuckeln, werden schon gezielte Sprünge und Timing gebraucht. Vor allem bei den stetig auftretenden Bossleveln.

New Super Mario Bros. U Screenshot 5

Gott sei Dank steht ihr als Klempner nicht ganz ohne Hilfsmittel vor diesen Herausforderungen - und ja, eine Saugglocke hilft hier nicht. Wie schon erwähnt finden sich im Laufe der Welten eine Vielzahl an Items, welche jedoch zum Teil von alten Spielen bekannt sind. Etwas schade, denn ein roter Pilz lässt euch immer noch wachsen, mit einem Stern erlangt man Immunität und mit einer Feuerblume kann man Bowser & Co. entflammen. Da hilft es dann nicht, wenn Nintendo das Flughörnchen-Outfit groß ankündigt. Sicherlich, es ist niedlich und durch die Flugkomponente kommt Abwechslung in das Spielprinzip, aber irgendwie ist alles schon mal da gewesen. Das gilt übrigens ebenfalls für Yoshi, welcher in New Super Mario Bros. U einen Auftritt in Groß und Klein bekommen hat. Die gefräßigen Tierchen verschlingen alles, was euch im Weg steht und können dank der Ballon-Funktion oder als mobile Laterne recht nützlich sein, vor allem wenn man die drei goldenen Münzen pro Level einsammeln möchte. Übrigens lassen sich Items auch in der Oberwelt finden - entweder in Toads hilfreichen Häusern (Minispiele sind nötig!) oder einfach auf dem Weg. Habt ihr solche gefunden, könnt ihr diese in einem begrenzten Inventar ablegen oder aber vorhandene vor einem Level auswählen.

New Super Mario Bros. U Screenshot 6

New Super Mario Bros. U wird entweder über das GamePad oder aber über die bekannten Wiimotes gesteuert. Die Funktionsweise über die Wiimote ist altbekannt und bedarf kaum einer Erklärung: Einfach die Fernbedienung quer halten, mit dem Steuerkreuz die Richtung angeben und mit Zwei springen. Spannend wird das Abenteuer erst, wenn man das neuartige GamePad verwendet, wobei man sich aussuchen kann, ob man auf dem TV das Treiben verfolgt oder aber auf dem Bildschirm des GamePad - bei Letzterem kann sogar der TV ausgeschaltet oder anderweitig werden. Das GamePad liegt gut in der Hand, wobei die jeweiligen Buttons gut zu erreichen sind, eine kleine Eingewöhnungszeit vorausgesetzt. Generell funktioniert die Steuerung wie gewohnt erstklassig, da es zu keinen bemerkbare Verzögerungen gekommen ist.

Spannend wird der GamePad-Einsatz vor allem dann, wenn ein Mitspieler als BackUp dient: Während bis zu vier Freunde die Wiimote schwingen und Mario, Luigi sowie die zwei Toads durch die Level navigieren, kann ein fünfter Mitspieler zusätzliche Hilfsblöcke auf dem Bildschirm erscheinen lassen. Des Weiteren sieht er versteckte Mond-Items, welche gleich drei Leben auf einmal bieten oder er kann Gegner betäuben. Interessant ist auch, dass falls auf genügend Hilfs-Plattformen gesprungen wurde, die Möglichkeit besteht einen Stern fallen zu lassen. Mit diesem können Gegner und Blöcke mit einem Tip auf dem Touchscreen beseitigt werden.

New Super Mario Bros. U Screenshot 7

Auch ohne den sogenannten Boost-Modus macht New Super Mario Bros. U mit Freunden tierischen Spaß, da Gegner einfacher besiegt werden können, es leichter ist an manche Münzen zu gelangen und man nicht so schnell von vorn bzw. am Checkpoint des Levels anfangen muss. Schließlich ist man erst Game Over, wenn wirklich alle Spieler gleichzeitig tot sind. Aber gut, richtig spaßig ist es erst, wenn man seinen Couch-Nachbarn durch einen fiesen Sprung auf den Kopf stört oder ihn aber so irritiert, dass er in die Lava stürzt...

New Super Mario Bros. U Screenshot 8

Neben dem eigentlichen Hauptspiel und dem Jagen des fiesen Item-Diebs Mopsi, gibt es zudem noch eine Vielzahl an weiteren Dingen zu erledigen. So warten verschiedene Minispiele auf euch, in denen ihr herausfinden müsst, welcher Spieler von euch die meisten Münzen in der vorgegeben Zeit einsammeln kann oder wer mit einem immer schneller werdenden Spielablauf besser zurecht kommt. Highscores warten auf euch! Gleichzeitig fordern euch Mitspieler aus aller Welt über das Miiverse heraus indem sie auf versteckte Level und Gebiete aufmerksam machen oder dazu auffordern das Level innerhalb einer gewissen Zeit abzuschließen. Wenn das noch nicht reicht: Nintendo plant verschiedene Download-Inhalte zu veröffentlichen. Wie gut diese werden, muss sich allerdings erst noch zeigen.

Mit New Super Mario Bros. U hat Nintendo mal wieder ein wunderbares, qualitativ hochwertiges und unterhaltsames Spiel geschaffen. Rundum ein perfekter Titel für einen Konsoleneinstand also. Die unzähligen Möglichkeiten (reiner Story-Modus, Highscore-Jagd, Minispiele) schaffen es den geneigten Jump‘n‘Run-Spieler unzählige Stunden an die Konsole oder das GamePad zu fesseln. Trotz der Perfektion des Pilzkönigreichs bleibt aber dennoch ein bitterer Nachgeschmack: Neuerungen sucht man fast schon vergebens, der Boost-Modus ist nett, aber nicht zwingend sinnvoll, technisch und grafisch hätte man mehr rausholen können und irgendwie fehlt einem nach Jahren des gleichen Spiels die Abwechslung, da Nintendo einfach viel zu sehr auf den Errungenschaften stehen bleibt. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem Level-Editor? Und genau aus diesen Gründen der fast schon Stagnation müssen wir Punkte in der Bewertung abziehen. Leider, denn generell ist New Super Mario Bros. U schon ein sehr gutes Spiel, wenn es denn nicht wie die unzähligen Teile davor wäre. Aber gut, uns schaut dieser eine Koopa schon so merkwürdig an, wir sollten ihm lieber wieder zeigen, wer die Könige im Mushroom Kingdom sind....

Stärken des Spiels:

  • Detailreiche Grafiken
  • Bekanntes Spielprinzip
  • Boost-Modus
  • Minispiele
  • Hohe Langzeitmotivation

Schwächen des Spiels:

  • Kaum neue Items
  • Pro Controller wird nicht unterstützt
  • Wenige Neuerungen, altes Spielprinzip


Insgesamt erhält New Super Mario Bros. U von uns die folgende Wertung:


Welovetech