Hardware Testbericht Audio & Multimedia Testbericht Hardware
Smartwatch mit 1,33" TFT für 40€

Lenovo E1 Smartwatch Testbericht

Fitness-Gadgets werden immer besser und beliebter, da der Markt reift und sich immer mehr Hersteller darin tummeln. Auch Lenovo hat mit der E1 eine Smartwatch auf den Markt gebracht, die auf den ersten Blick sehr schick und modern aussieht. Die Uhr kommt mit einem 1,33% großen TFT Display, verzichtet aber auf Touch-Support. Wie sich die Uhr im Alltag macht, haben wir uns angesehen.

Smartwatch in Stahl mit 1,33“ Display

Rein von den Spezifikationen her haut die Lenovo E1 Smartwatch einen nicht von den Socken. Die knapp 60 Gramm schwere Uhr wird in einem schwarz eloxierten Stahlgehäuse verpackt. Die Front wird durch ein 1,33“ großes TFT-Display geprägt unter dem man einen runden Touch-Button vorfindet. Das Display hat eine Auflösung von 240x240 Pixeln. Welcher SOC im Inneren steckt, ist bisher nicht ersichtlich und es wird nicht in den Vordergrund gestellt. Es scheint sich aber um einen sparsamen und nicht zu leistungshungrigen Vertreter zu handeln, denn der RAM ist mit 64 KB und der ROM mit 512 KB sehr gering ausgefallen. Auch die ganze Software scheint sehr simpel zu sein und bietet kaum Raum für Anpassungen. Die Menüführung ist ebenso sehr simpel, auf die wir weiter unten bei den Funktionen genauer eingehen werden. Schwimmen kann man mit der Uhr gehen, da sie IP 67 spezifiziert ist.

Lenovo E1 Verpackung

Unser Exemplar stammt von Gearbest und schien von der ersten Charge zu stammen, denn statt der SmartWatch, wurde sie als „SmartWstch“ auf der Verpackung beworben. Abseits des Tippfehlers macht die Verpackung einen guten Eindruck und präsentiert die Frontansicht der Smartwatch sehr prominent. Im Lieferumfang befindet sich die Uhr, ein mehrsprachiges Handbuch, in dem unter anderem auch Deutsch vertreten ist, sowie ein USB-Ladekabel. Das Armand aus Silikon war bereits angebracht.

Lenovo E1

Der 180 mAh Lithium Polymer Akku soll laut Hersteller 10 Tage bei regulären Nutzung halten und 25 Tage im Standby überstehen. Wir haben die Uhr nicht zwar nicht durchgehend mehr als ein paar Tage getragen, die Angaben scheinen aber korrekt zu sein. Aufgeladen wird der Akku über ein mitgeliefertes Kabel, das auf der einen Seite einen magnetischen 2-Pin-Anschluss haben, der an der Uhr direkt anheftet. Es dauerte locker 2 bis 3 Stunden, bis dieser vollständig aufgeladen war. Über Nacht wird der Akku somit locker voll, falls man die Schlaftrackingfunktion nicht aktiv nutzt. Ansonsten muss man sie für diese Zeit tagsüber abnehmen und aufladen.

Lenovo E1

Die Rückseite weist eine Wölbung auf, in der der Herzschlagmesser eingelassen ist. Die beiden großen Kontakte sind für das Ladekabel vorgesehen. Die beiden Teile des Armands können wie gewohnt über einen Pin geöffnet und damit einfach ersetzt werden.

Lenovo E1

Tragekomfort

Die Uhr fühlt sich beim ersten Mal etwas ungewohnt an, das Gefühl verschwindet aber nach wenigen Stunden. Das Gewicht ist spürbar und im Vergleich zu einer Apple Watch 3, kommt die Lenovo E1 einem schwerer und störender vor. Das liegt unter anderem an dem Armband, dass zwar aus weichem Silikon besteht, aber nicht komfortabel genug erscheint. Durch die vielen Stufen lässt es sich aber zum Glück recht gut verstellen und wirkt damit nicht zu eng und nicht zu lose. Das kann von Arm zu Arm anders ausfallen, aber die Abstände am Armband erscheinen vielseitig genug, dass es für die meisten Anwender ausreichen wird. Wer die Uhr jeden Tag lange tragen will, sollte sich ein besseres Armband besorgen.

Lenovo E1 Smartwatch

Das Gehäuse ist dennoch schön geformt und liegt auf der Armoberfläche gut auf. Beim Joggen merkt man speziell beim ersten Mal das Gewicht und muss sich erst einmal daran gewöhnen. Durch die Oberfläche und das unempfindliche Material kann man die Uhr nach dem Sport getrost unter dem Wasserhahn vom Schweiß befreien, was auf jeden Fall schön ist.

Lenovo E1 beim Sport

Bedienung und Funktionen

Dieser Teil ist wohl der wichtigste, denn wenn man bedenkt, wie wenig über die Technik der Uhr gesprochen wird, fragt man sich direkt, was die Uhr denn überhaupt leisten kann! Hat man sie nicht mit dem Smartphone gepairt ist sie de facto nutzlos, da die Menüführung allein ist fast schockiert zu einfach und kahl.

Die Menüpunkte unterteilen sich in folgende Punkte und Screens:

Screen 1: Homescreen

Zeit, Datum, Schritte und der Wallpaper. Hier gibt es keine weiteren Funktionen.

Lenovo E1

Screen 2: Sports

Übersicht über Schrittzahl, verbrannte Kalorien, gelaufene/gegangene KM. Hier gibt es keine weiteren Funktionen.

Screen 3: Sleep

Wie lange man geschlafen hat in Stunden und Minuten und Ruhephasen. Bei einem Mittagsschläfchen merkt die Uhr die Ruhepause nicht.

Screen 4: Herzschlag

Hier wird der zuletzt gemessene Herzschlagstand angezeigt. Über langes Drücken der Touch-Taste startet man einen neuen Messvorgang.

Screen 5: Training

Das ist der wohl spannendste Screen, hier sieht man das aktuell aktivierte Trainingsset. Über lange Drücken der Touch-Taste kommt man ins Untermenu und kann die Voreingestellten Sportarten aussuchen:

  • Spazieren
  • Rennen
  • Fahrradfahren
  • Seilbandspringen
  • Badminton
  • Basketball
  • Fussball

Screen 6: Wetter

Das aktuelle Wetter sowie das Wetter für Morgen.

Screen 7: Messages

Hier kann man die Nachrichten einsehen. Geht nur, wenn man die Uhr mit dem Smartphone gepaired hat.

Screen 8: Shutter

In dem Screen kann man den Auslöser des Smartphones beim Fotografieren auslösen. Erst nachdem man die Uhr gepaired hat.

Screen 9: Player

Bei langem Drücken kommt man in den Media-Modus, in dem man Lieder pausieren und überspringen kann. Über einmaliges Drücken wechselt man die Bedienelemente, da es sich hier um ein NON-Touch Display handelt. Beim Sport kann das sogar vorteilhaft sein, da man nie präzise beim Training auf die Uhr tippen kann und es nur eine Taste gibt. Diese trifft man hier aber sehr wohl.

Lenovo E1 Einstellungen

Screen 10: Andere

Hier kann man in die Einstellungen der Uhr gehen. Man wählt einen der 3 vordifni9erten oder im Smartphone eingestellten Style aus, kann eine Stoppuhr starten, die Uhr stumm schalten, sie neustarten oder ganz herunterfahren/ausschalten.

Das Display geht erst an, wenn man die Uhr zu sich dreht, was den Akku schont. Es sind hier also ganz klar die wichtigsten Funktionen einer Smartwatch vereint worden.

Lenovo Sports App mit E1 Smartwatch

Die E1 Smartwatch macht erst richtig Sinn, wenn man sie in Verbindung mit der Lenovo Sports App nutzt, nicht zu verwechseln mit der Lenovo Watch App. Bei der letzteren funktioniert die Uhr nicht.

Nach dem ersten Start wird man durch eine kurze Tour informiert, was die App macht und wie man sie nutzt. Danach verbindet man die Uhr mit dem Smartphone und kann in der App dann die Einstellungen für die einzelnen Menüpunkte vornehmen. Auch die Sprache der Uhr kann man hier definieren. Die deutsche Übersetzung der Uhr-Software lässt aber sehr zu wünschen übrig. Hier ist wohl der Google Translator zum Einsatz gekommen.

Die App kann jegliche Art von Benachrichtigungen an die Uhr senden, die beim Erhalt vibriert. Das funktioniert beim Facebook Messenger und Whatsapp soweit ganz gut. In der App kann man für einzelne Apps die Benachrichtigungen abschalten, da sie den Akku natürlich leer saugen, wenn sie oft benutzt werden.

Ganz schön ist die Anpassung des Startbildschirms der Uhr, hier kann man neben Zeit unterschiedliche Informationen oberhalb und unterhalb der Zeit definieren. Auch das Hintergrundbild kann hier für die drei unterschiedlichen Styles ausgewählt werden.

Auch morgendliche Wecker kann hier eingestellt werden. Über die Uhr geht das nicht.

Lenovo E1 Testbericht

Fazit zur Lenovo E1

Lenovo E1 Smartwatch Test - Award Wer bei der E1 Smartwatch an eine Sportuhr mit Tochscreen nach dem Vorbild der Apple Watch denkt, der ist auf dem Holzweg. Lenovo hat die Uhr sehr stark vereinfacht und nur mit den wichtigsten Funktionen für Einsteiger und Sportler ausgelegt, die eben nicht die große Vielfalt und kein Touchscreen möchten. Die Akkulaufzeit profitiert immens davon und die Ein-Knopf-Bedienung ist besser als man es vermuten würde. Für einen Preis von knapp 40€ ist die E1 damit nicht billig, kann aber dennoch mit einem 1,33“ großen TFT-Bildschirm trumpfen. In dem Preissegment ist sie damit gut aufgestellt. Käufer müssen sich aber vorher im Klaren sein, was die Uhr kann und was nicht. Sie bietet viele der gewohnten Funktionen in abgespeckter Form, was nicht für Jedermann etwas ist.

Die Lenovo Sports App bietet essenziell ähnliche Tracking- und Gesundheits-Funktionen, die es auch bei anderen Anbietern, wie z.B. Withings/Nokia, gibt. An der App an sich gibt es nichts auszusetzen und sie ist ein netter Begleiter und macht die Uhr erst zu einer Smartwatch.

Die Smartwatch wird derzeit von Gearbest verkauft und ist noch nicht im Preisvergleich zu finden.


Welovetech