Hardware Testbericht Monitore Testbericht Hardware

Wer braucht eigentlich 4K? Philips SmartImage Lite 274E5QHAB im Test (Userreview)

4K Auflösungen sind spätestens nachdem die ersten Bilder eines 4K Panels geleakt sind in aller Munde, FullHD scheint kaum noch zu gebrauchen zu sein. Heute präsentiert Euch User IndianSpirit sein zweites Userreview. Wieder geht es um einen Monitor, aber nicht um irgendeinen, sondern um eben ein Modell mit der verrufenen FullHD Auflösung von effektiv 2MPixel und dann auch noch mit 27 Zoll, genauer der Philips 274E5QHAB.

Ich habe immer gegen 27 Zoll mit lediglich FullHD gewettert, weil ich der Meinung war, das ab rund 27 Zoll Bilddiagonale WQHD Auflösung vorhanden sein sollte. Daher gehe ich dem Ganzen heute auf den Grund. Bereits vorweg lässt sich sagen, ich bin überrascht!
Was der Monitor so alles zu bieten hat und wie sich ein WQHD-Pendant (2560x1440) in Form von einem Acer K272HUL dagegen schlägt, werde ich Euch auf den folgenden Seiten näher bringen.

Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (Frontansicht)

Spezifikationen

Spezifikation Philips 274E5QHAB Spezifikation Philips 274E5QHAB
Homepage Philips MHL 1080p bei 30 Hz
Preis 260 Euro Temperaturbereich (in Betrieb) 0°C bis 40°C
LCD-Displaytyp AH-IPS LCD Leistungsaufnahme 25,6 W (EnergyStar 6.0)
Hintergrundbeleuchtung W-LED-System Standby-Modus 0,5 W (norm.)
Bildfläche 597,89 (H) x 336,31 (V) Modus Aus 0,3 W (norm.)
Auflösung 1920 x 1080 (60 Hz) Gewicht 4,88 kg
SmartResponse (normal) 5 ms (Grau zu Grau) Gewicht (mit Standfuß) 5,10 kg
Helligkeit 250 cd/qm Anschlüsse HDMI (digital, HDCP),
MHL-HDMI (digital, HDCP),
VGA (Analog),
PC-Audio,
Kopfhörer
Kontrastverhältnis (normal / smart) 1000:1 / 20.000.000:1 Integrierte Lautsprecher 6 W x 2
Betrachtungswinkel 178º (H) / 178º (V) Abmessungen 622 x 375 x 46 mm
Pixelabstand 0,311 x 0,311 mm Abmessungen (mit Standfuß) 622 x 470 x 237 mm
Bildoptimierung SmartImage Lite Weitere Features Kensington-Sicherung,
VESA-Halterung (100 x 100 mm),
Plug & Play,
DDC/CI,
Mac OS X,
sRGB,
Windows 7/8
Abtastfrequenz 30 bis 83 kHz (H) / 56 bis 75 Hz (V) MTBF (Mean Time Between Failures) 30.000 Stunde(n) ca. 3,5 Jahre

Für weitere Spezifikationen verweise ich auf die Herstellerseite des Philips SmartImage Lite 274E5QHAB

Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (Lieferumfang) Das Design weiß zu gefallen, der schön schlanke Seitenrand wirkt, als wäre er überhaupt nicht vorhanden. Genauso jedoch die Standfestigkeit des Standfußes, der ein ungutes Magengefühl entstehen lässt, bei knapp 260 Euro Kaufpreis. Das macht sich vor allem beim Bedienen der Knöpfe am Bildschirm bemerkbar. Der Lieferumfang fällt mit einem Video- und Audiokabel gewöhnlich aus. Allerdings ein Videokabel mit VGA-Anschlüssen, was mich doch gewundert hat, da das Ganze nicht zeitgemäß wirkt, so werden wohl maximal ältere Notebooks mittels VGA mit dem Desktop verbunden, DVI, HDMI oder DisplayPort wäre hier sinnvoller. Zumal es genügend HDMI Anschlüsse gibt, wovon einer sogar MHL (Mobile High Definition Link)-tauglich ist. Leider war es mir nicht möglich dieses Feature zu testen, da mir der passende Handyadapter fehlte und sich auch nicht im Lieferumfang befand.

Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (Anschlüsse)

Die allgemeine Verarbeitung ist über jedem Zweifel erhaben, allerdings finde ich trotzdem kleine Mängel am Bildschirmrand, die jedoch nicht auf einen Serienfehler hindeuten, sondern vermutlich dem Testexemplar geschuldet sind.

Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (Schönheitsfehler)

Aufgestellt und angeschlossen, war der erster Eindruck gut. Ein schön klares und helles Bild lädt ein. Allerdings heller als mein kalibrierter Hauptbildschirm. Sodass erst eine kleine Korrektur notwendig war. Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (Kalibrierung) Die Knöpfe und das Menü sind sehr übersichtlich gestaltet und lassen sich auch intuitiv bedienen, zusätzlich würde jedoch auch ein Blick in das Handbuch Klarheit schaffen.

Dann bemerkte ich ein Brummen des Monitors, welches einige Rätsel aufgeworfen hat. Nicht laut, aber irgendwie unangenehm. Das Brummen ist ein wohl bekannter Fehler, der beseitigt werden kann, indem man die Helligkeit auf 100% einstellt. Anscheinend sind davon aber nicht alle Exemplare betroffen, sondern lediglich einige Wenige. Aber es gibt ja noch die Möglichkeit über Windows die Helligkeit anzupassen. Somit kann das Brummen umgangen werden, auch ohne die maximale Helligkeit zu verwenden.

Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (Größenvergleich 4k vs FullHD)

Da ich schon einen 27 Zoll Bildschirm besitze und auch die Ausmaße recht identisch ausfallen, fällt vor allem das Platzangebot auf dem Desktop ins Auge. Schöne große Icons und Schrift auf dem FullHD Gerät, gegenüber massig Platz auf dem WQHD Display. Das Testmodel löst in 1920x1080 Pixel (Full HD) auf, wobei sich der Referenzmonitor (Acer K272HUL) erst mit 2560x1440 Pixel (WQHD) zufrieden gibt.

Weitere optische Unterschiede lassen sich ohne weiteres nicht feststellen, ob beim Filme schauen oder Spielen sind die beiden Bilder fast identisch. Selbst 4K Videos machen einen hervorragenden Eindruck auf dem FullHD Display: Schöne und klare Farben, aber augenscheinlich auch etwas kontrastschwach. Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (Kontrastvergleich in Anwendung) Allerdings ruft die höhere Auflösung deutlich mehr Grafikleistung ab, um dieselben Spiele flüssig darzustellen. Die Reaktionszeit von 5ms reicht ebenfalls völlig aus um auch schnellere Games schön und schlierenfrei darzustellen.

Darüber hinaus ist die Darstellung mittels VGA erstaunlich gut. Obwohl das analoge Signal gern zu unscharfen Bildern führt. Die Umschaltung zwischen den Eingängen lässt sich bequem per Knopfdruck leicht und jederzeit tätigen. Der Sound der integrierten Lautsprecher, ist überraschend gut. Klar, laut und gut verständlich, überzeugt die Tonausgabe, zumindest für im Display integrierte Boxen. Die Übertragung per HDMI Signal ging problemlos von statten. Die Lautstärkeregelung ist ebenfalls leicht zu erreichen, so dass man den Monitor optional auch gut als TV nutzen könnte. Allerdings dann ohne Fernbedienung und integrierten Receiver.

Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (ingame)

Sehr positiv hat mich der sehr große (mechanische) Neigungswinkel nach hinten überrascht, wodurch man in Verbindung mit der extrem geringen Blickwinkel-Empfindlichkeit des AH-IPS Displays extrem viel Spielraum und Möglichkeiten für die Aufstellung des Geräts erhält. Der Hersteller spricht von einem klaren Bild(/Farben) bis zu einem Blickwinkel von 178°!

Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (Neigungswinkel)

Nach 14 tägiger Testzeit mit dem Monitor muss ich sagen, dass meine Abneigung gegenüber 27 Zoll und "nur" Full HD nicht gerechtfertigt war. Es ist ein sehr angenehmes arbeiten auf dem Desktop möglich, ob beim Surfen oder im Explorer. Gleichzeitig macht es aber auch Spaß darauf zu spielen oder sich einen Film anzuschauen, der einzige Unterschied ist augenscheinlich die geringere Hardwareanforderung für 1920x1080 Pixel. Wer allerdings viel Platz auf dem Desktop möchte, sollte eher zu der höheren WQHD Auflösung greifen.

Philips SmartImage Lite 274E5QHAB (OVP)

Der Philips SmartImage Lite 274E5QHAB LCD-Monitor ist eine Empfehlung durch und durch wert. Trotz „brummigem Ärgernis“ für ca. 260 Euro ein guter und solider Alltagskandidat der sich ohne wirkliche Schwächen, dafür aber mit einer erstklassigen Blickwinkelempfindlichkeit zeigt, gleichzeitig aber auch chic und elegant da steht. Trotzdem gehört der SmartImage Lite 274E5QHAB nicht zu den günstigsten Modellen der „FullHD-27 Zoll Gattung“.

Alle im Review verwendeten Bilder sowie noch weitere findet ihr in der Galerie wieder.

Quelle: IndianSpirit (Forumuser)

Welovetech