News Hardware

Valve Steam Machine: Bisher sind 13 Partner mit an Bord

Valve will 2014 richtig durchstarten und der aktuellen Konsolen-Generation das Leben schwer machen. Doch kann das Unternehmen, mit seinen Steam Machines, die PlayStation 4 oder die Xbox One in Bedrängnis bringen? In puncto Hardware-Ausstattung haben die Konsolen von Sony und Microsoft keine Chance, allerdings sind diese günstiger und verbrauchen zudem weniger Strom. Ein anderes Kriterium, um am Markt erfolgreich zu sein, ist die Verfügbarkeit. Hier haben sich die Konsolen-Hersteller, aufgrund der großen Nachfrage, nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Valve bemüht sich also, entsprechende Partner mit an Bord zu haben; derzeit sind es 13 Stück.

Prototyp der Steam Machine

Die ersten Prototypen der Valve Steam Machines sind verschickt und werden aktuell fleißig getestet, sodass die Markteinführung im zweiten Quartal stattfinden kann. Um den schnellen Valve-Mini-PC erfolgreich am Markt platzieren zu können, sind große Partner wichtig. Wie Engadget berichtet, arbeitet das Unternehmen bereits mit 13 Herstellern und Webshops zusammen, um seine Steam Machines zu veröffentlichen.

Neben zahlreichen amerikanischen Händlern (die komplette Liste findet ihr weiter unten) dürfte hierzulande vor allem Alienware, Alternate und Zotac interessant werden. Zotac hat bereits eine Pressemitteilung verschickt, in der einige Informationen zur ZBOX Steam Machine aufgelistet werden. Nähere Details zum verbauten Prozessor (Intel Core) und der GPU (Nvidia GeForce GTX) nennt der Hersteller nicht, dafür gibt es aber Informationen zum "schwarzen ZBOX-Chassis der 3. Generation" sowie einen Launch-Termin; dieser soll in der zweiten Jahreshälfte 2014 erfolgen.

Hier die derzeitige Liste der aktuellen Partner:

  • Alienware
  • Falcon Northwest
  • CyberPowerPC
  • Origin PC
  • Gigabyte
  • Materiel.net
  • Webhallen
  • Alternate
  • Next
  • Zotac
  • Scan Computers
  • Digital Storm
Quelle: Engadget

Welovetech