Gehäuse News Hardware

Corsair Obsidian 750D: Midi-Tower vorgestellt

Mit dem Obsidian 750D stellt das amerikanische Unternehmen Corsair einen neuen Midi-Tower vor, der im High-End-Segment den Platz zwischen Obsidian 650D und 800D einnehmen wird. Der Neuling wird dabei weiterhin aus SECC-Stahl und einer Aluminium-Front bestehen und 235 x 560 x 546 mm (Breite x Höhe x Tiefe) messen.

Bei diesen Maßen und dem Gewicht von 9,5 Kilogramm überrascht es wenig, dass das Obsidian 750D im Innenraum nicht nur ATX-Mainboards, sondern auch übergroße Platinen der Formfaktoren XL-ATX, EATX und HPTX aufnehmen kann. Auch beim I/O-Panel wählt Corsair eine vergleichsweise großzügige Bestückung und stattet es neben HD-Audio mit jeweils zwei USB-2.0- und USB-3.0-Anschlüssen aus.

Corsair Obsidian 750D - Exterieur

Weiterhin bietet das Obsidian 750D einen modularen 2,5- / 3,5-Zoll-Festplattenkäfig, der aus zwei Modulen zu jeweils bis zu drei Laufwerken besteht. Somit bleiben dem Nutzer hier mehrere Optionen: Wer Platz für ein langes Netzteil benötigt, ordnet beide Module übereinander an. Wer hingegen eine extrem lange Grafikkarte verbauen oder dem Luftzug aus Richtung der Front weniger Hindernisse in den Weg stellen möchte, montiert sie nebeneinander im Boden. Ergänzend lassen sich weitere vier 2,5"-Laufwerke am Mainboard-Träger anbringen.

Stichwort Belüftung: Hierzu stattet Corsair das Obsidian 750D ab Werk mit zwei 120-mm-Modellen an der Vorderseite sowie einem 140-mm-Ventilator am Heck aus. Weitere Montagemöglichkeiten bietet die Oberseite, und zwar für drei Modelle mit 120 Millimetern oder zwei Stück mit 140 Millimetern Kantenlänge.

Im Geizhals-Preisvergleich taucht das Corsair Obsidian 750D zurzeit nur bei einem Händler auf, der dafür einen Preis von knapp 240 Euro aufruft, jedoch noch mindestens einen Monat Wartezeit ankündigt.

Quelle: Techpowerup

Welovetech