Speichermedien News

Buffalo TeraStation 3400: Neue Vier-Bay-NAS-Modelle mit 4, 8, 12 oder 16 Terabyte

Ein NAS ist durchaus praktisch, immerhin können dort Daten zentral gespeichert und über das Internet abgerufen werden. Hersteller Buffalo war einer der Vorreiter, der mit seinen Network Attached Storage-Lösungen die komfortable Speichermethode salonfähig gemacht. Nun, auf der IFA, hat das Unternehmen eine neue TeraStation 3400-Reihe vorgestellt.

TeraStation 3400

Die neue TeraStation 3400-Serie von Buffalo soll sowohl als Desktop- als auch Rackmount-Version auf den Markt kommen und über zahlreiche Funktionen verfügen, mit denen der Hersteller insbesondere kleine Unternehmen und anspruchsvolle Privatnutzer angesprochen will.

Die Hardware-Ausstattung der NAS-Lösungen klingt zumindest äußerst ansprechend, denn der Hersteller verbaut den neuesten Marvell ARMADA XP Dual Core Prozessor, dem 1 GB DDR3-Speicher zur Seite steht. Die „Ready-to-go“-Systeme bieten zahlreiche Funktionen, die vor allem für Unternehmen sehr wichtig sein sollen, so etwa Active Directory-Unterstützung, IP-Kamera-Aufnahmen sowie iSCSI Target.

Auch in puncto Anschlussvielfalt können die NAS-Lösungen punkten. So bieten die Desktop-Modelle zwei Gigabit-Ethernet-, zwei USB 3.0- und zwei USB 2.0-Ports, während die Rackmount-Version zusätzlich noch über einen weiteren USB-2.0-Anschluss an der Frontseite verfügt. Natürlich bietet die TeraStation 3400-Serie zahlreiche RAID-Modi (0/1/5/6/10/JBOD) sowie eine Hot-Swap-Funktion. Ebenfalls nett: Buffalo spendiert jedem Käufer zehn kostenfreie Lizenzen der Softwaren NovaStor NovaBACKUP.

Die neuen Buffalo-Systeme, die es mit 4, 8, 12 oder 16 Terabyte gibt, sind ab sofort erhältlich. Die Preise für die NAS-Lösungen variieren, je nach Ausstattung und Speicherkapazität, von 739,99 Euro bis 1.469,99 Euro. Hier die einzelnen Produkte und Preise im Überblick.

Übersicht NAS-Systeme TeraStation 3400-Serie

Quelle: Buffalo

Welovetech