Smartphones News

Newkia: Ehemaliger Nokia-CEO plant Android-Smartphone

Mit dem Kauf von Nokia will Microsoft seine Windows Phone-Geräte deutlich nach vorne bringen. Doch schon vor der Übernahme des finnischen Unternehmens scheint es bei Nokia selbst gebrodelt zu haben; nicht alle Mitarbeiter waren mit der eingeschränkten Sichtweise des Konzerns, ausschließlich Windows Phones herzustellen, zufrieden. Nun hat Thomas Zilliacus, ehemaliger Nokia-CEO für Asien und den Pazifik, ein neues Unternehmen mit dem Namen "Newkia" gegründet, das sich als ehrgeiziges Ziel gesetzt hat, ein qualitativ hochwertiges Android-Smartphone in Nokia-Manier zu bauen.

Newkia Android-Smartphone

Schafft es Microsoft, seine Windows Phone-Sparte erfolgreicher zu machen? Schließlich hat man mit dem Kauf von Nokia nicht mehr nur die Soft- sondern auch gleich die Hardware-Abteilung im eigenen Hause, sodass man die Geräte deutlich schneller aktualisieren und optimieren kann.

Immerhin können die Smartphones mit einer schicken Optik und einer guten Qualität punkten, auch wenn es viele Anwender gibt, die sich mit dem mobilen Microsoft-OS nicht anfreunden können bzw. wollen. Das müssen sie in Zukunft vielleicht auch gar nicht mehr, denn der ehemalige Nokia-CEO Thomas Zilliacus, der für Asien und den Pazifik zuständig war, hat mit "Newkia" ein eigenes Unternehmen gegründet. Sein Ziel ist es, ein hochwertiges, finnisches Smartphone zu bauen, bei dem als Betriebssystem Android zum Einsatz kommt.

Um sein Ziel zu erreichen, wollte Zilliacus bereits vor einem Jahr die mobile Sparte von Nokia kaufen, jedoch bekam er nicht genügend Geld zusammen. Für sein nun gegründetes Unternehmen sucht er noch helle Köpfe, vor allem bei aktuellen Nokia-Mitarbeitern. Wie Zilliacus mitteilt, gibt es gerade dort einige Menschen, die ein erfolgreiches Android-Phone bauen möchten. Einige ehemalige Kollegen konnte er bereits für sein Projekt begeistern, Zilliacus hofft, noch zahlreiche weitere Mitarbeiter überzeugen zu können. Obwohl das Unternehmen "Newkia" in Singapur ansässig ist, soll die Forschungs- und Entwicklungabteilung in Finnland beheimatet bleiben.

Die ersten Smartphones des neuen Unternehmens sollen bereits in einem Jahr erhältlich sein. Allerdings wird vorerst nur der asiatische Markt bedient, eine Einführung in den USA ist aber nicht ausgeschlossen. Ob später auch europäische Länder beliefert werden sollen, ist noch offen.

Was denkt ihr, wird "Newkia" Erfolg haben oder letzten Endes doch nur eines von vielen asiatischen Unternehmen werden, die günstige Android-Smartphones anbieten?

Quelle: CNET Asia

Welovetech