Multimedia News

Nexus 5: Fertigt Motorola das neue Google-Smartphone?

Die Nexus-Smartphones von Google sind heiß begeht. Eigentlich kein Wunder, schließlich sind die Geräte mit schneller Hardware ausgestattet und bieten ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis. Bisher wurden die Nexus-Devices von Samsung und LG gefertigt und eigentlich ist man davon ausgegangen, dass auch das neue Nexus 5 von LG stammen und dem vorgestern vorgestellten Optimus G2 ähnelt wird. Wie allerdings Taylor Wimberly über Google+ mitteilt, erhält nun Motorola den Zuschlag für die Produktion des neuen Google-Smartphones.

Nexus 4

Taylor Wimberly ist kein Unbekannter, denn er hat bereits vor dem Release des Moto X zahlreiche Details veröffentlicht, die auch in der finalen Version des Gerätes zu finden waren. Aus diesem Grund werden seine Mutmaßungen genau betrachtet und sehr enst genommen.

Mit nur einem Satz, nämlich "Motorola will release a Nexus smartphone in Q4 (that is not the Moto X)", hat er der Gerüchteküche einen neuen Schub verpasst. Bisher sind fast alle Medien davon ausgegangen, dass Google das Nexus 5 LG anvertraut; wie auch beim Nexus 4. Schließlich hat das Unternehmen mit dem erst kürzlich vorgestellten Optimus G2 ein innovatives High-End-Smartphone in petto, worauf Google hätte aufbauen können.

Mit der Aussage von Wimberly, dass Motorola im vierten Quartal ein Nexus-Device auf den Markt bringen wird, sind alle bisherigen Spekulationen hinfällig. Welche Komponenten wird Motorola nun in dem Smartphone verbauen? Kommt etwa der in 28 nm gefertigte X8 zum Einsatz, der auch bei den drei neuen DROID-Geräten (DROID Ultra, DROID Maxx und DROID Mini) eingesetzt wird? Der mit 1,7 GHz getaktete Dual-Core-Prozessor besitzt zwei digitale Signalprozessoren; einen Computing-Prozessor, der ähnlich wie Nvidias Companion-Core arbeiten und für weniger anspruchsvolle Applikationen genutzt werden soll sowie einen weiteren Prozessor für Sprachbefehle. Ebenfalls mit an Bord ist auch eine 4-Kern-GPU, die mit 400 MHz laufen soll. Da Android 5.0 (Key Lime Pie) noch ressourcenschonender sein soll als Jelly Bean, könnte der Wechsel von einem Vier-Kern- auf einen Zwei-Kern-SoC durchaus im Bereich des Möglichen liegen, oder? Was denkt ihr?

Quelle: Google+, Taylor Wimberly

Welovetech