Konsolen News

Nintendo Wii U: Konsole wird weiter mit Verlust verkauft

Mit der Nintendo Wii konnte der japanische Konzern gerade in Sachen Verkaufszahlen so einige Rekorde brechen. Da sich das System vor allem zum Ende der Generation besonders auf die Gelegenheitsspieler konzentriert hat, wurden sicherlich nicht alle Anhänger gleichermaßen angesprochen, doch finanziell hat sich das Projekt für Nintendo durchaus gelohnt. Mit der Nintendo Wii U hingegen sollten vor allem wieder die alteingesessenen Fans zurück ins Boot geholt werden. Dass sich das als überaus schwierig erweist und die positiven Absatzzahlen der Vorgängerkonsole nicht mehr so schnell zu erreichen sind, muss der Konzern nun immer mehr einsehen.

Nintendo Wii U Schwarz

Die Nintendo Wii U verkauft sich überaus schleppend, was zum Großteil daran liegt, dass nur wenige Spiele zur Verfügung stehen und einige große Marken der Konsole fernbleiben. Damit gerät das System in einen Abwärtsstrudel, der nur schwer unterbrochen werden kann. Daher ist die Bestätigung eines Sprechers, dass das System immer noch mit Verlust verkauft wird, nur wenig überraschend.

Daher verliert Nintendo mit jeder verkauften Konsole Geld, womit eine Preissenkung wohl vorerst ausgeschlossen scheint. Verdienen kann der Konzern daher nur durch eine entsprechend hohe Hardware-Basis beziehungsweise durch den Verkauf der Videospiele. Doch da gerade die wie erwähnt Mangelware sind, wird sich ein Aufwärtstrend wohl nicht allzu schnell abzeichnen.

Quelle: Gamesindustry.biz

Welovetech