Call of Duty Konsolen Action News Games

Call of Duty Ghots: Vorbestellungen sind deutlich unter denen von Black Ops 2

Bei Activision schlagen die Alarmglocken und das nicht, weil eine Version vom neuen Call of Duty frühzeitig "veröffentlicht" wurde, wenn man sich an den Modern Warfare 3 Leak auf der Xbox 360 vor zwei Jahren zurückerinnert. Damals wurde eine Original-DVD in den USA entwendet. Nein, dieses Jahr wird deutlich weniger vorbestellt, als im Vorjahr.

Artikel Video

Publishing CEO Eric Hirshberg macht die Next-Gen-Konsolen für die schwachen Vorbestellungen verantwortlich. Die Kunden seinen verunsichert, sie wissen angeblich noch nicht, auf welcher neuen Konsole sie später spielen werden. Schließlich ist die Xbox One 100 Euro teurer, aber durch die kürzlich bestätigte Takterhöhung vielleicht ja schneller. Gleichzeitig sind viele noch verunsichert oder auch verwirrt, da Microsoft wieder ein paar der ehemals geplanten Funktionen unter anderem bezüglich Family Sharing wieder ins Leben zurückrufen will.

Deswegen wollen viele aber noch nicht direkt zu Sony greifen, auch wenn es verlockt. Schließlich stehen viele Xbox 360-Spieler mit der Sony-Konsole PlayStation auf dem Kriegsfuß oder wollen sich bezüglich des Controllers nicht umstellen müssen. Das ist dann die Sparte die noch abwartet, wie sich das Ganze entwickelt.

Ob das wohl der Grund dafür ist, dass Activision Call of Duty Ghosts mit der bisher aggressivsten Marketingstrategie unterstützen will? Hoffentlich nicht in Form von einem halben Basisspiel und unzähligen DLC's, die das Spiel erst vollenden.

Call of Duty Ghosts Free Fall Map Screenshot 1

Nichtsdestotrotz steht der Veröffentlichungstermin zu Call of Duty Ghots weiterhin fest. Die Xbox 360-, PlayStation 3-, Wii U- und PC-Version wird am 5. November erscheinen, während sich die PlayStation 4- sowie die Xbox One-Version noch in der Entwicklung befindet und deren Veröffentlichungstermin erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Quelle: Gamespot

Welovetech