Grafikkarten

Leadtek A400 LE TDH + Pixelpipelines freischalten

Ein weiteres user Review bereichert den Content unserer Seite. Dieses Mal geht es um die Geforce 6800LE von Leadtek. Die Karte hat standardmäßig 8 Pixel Pipelines, es lassen sich aber weitere freischalten. Das HowTo hierzu wurde ingeriert. Leadtek A400 LE TDH + Pixelpipelines freischalten Review

Hier haben wir eine 6800le von Leadtek. Sie ist eigentlich eher eine abgespeckte Variante von den „großen Geschwistern“ 6800gt und der 6800ultra. Der Unterschied besteht da drin, dass sie schlechteren Speicher bzw. auch niedriger getakteten Speicher hat. Außerdem ist sie in den Pixel-Pipelines und Vertex-Shadern abgespeckt, aber was nicht heißen soll das sie schlecht ist, dazu später mehr!

Lieferumfang:

- Leadtek A400 LE TDH Grafikkarte - Benutzerhandbuch - Treiber CD mit WinDVD5 - 1 x AV-Kabel - 1x S-Video-AV-Kabel - 1y S-Video-Kabel - 1x DVI-auf-VGA Adapter - Spiele: Prince of Persia - The Sands of Time Splinter Cell – Pandora Tomorrow

Zum Lieferumfang kann ich schon mal sagen, dass es echt nicht wenig ist! Als ich die schöne Verpackung auf machte, lächelte mich schön förmlich der große Kühler mit der Grafikkarte an. Darunter waren zwei Handbücher, das eine ist eine Installationsanleitung und wie man sie richtig einbaut und das zweite, wie Anfängern sich weiter helfen können, da sie sich nur mit den Treibereinstellung beschäftigt bzw. den zusätzlichen Leadtek Programmen. Um zwei analoge Bildschirme anzuschließen, lag noch ein DVI-auf-VGA Adapter dabei! Außerdem kann man noch über den TV-Out deinen Fernseher am Computer anschließen und dazu sind noch einige Kabel bei gelegt. Positiv aufgefallen ist, dass in diesen Retail Packet nicht nur Software wie WinDVD 5 bei gelegt ist, sondern dass zusätzlich noch 2 Spiele enthalten sind (Prince of Persia - The Sands of Time, Splinter Cell – Pandora Tomorrow).

Kühlung:

Leadtek nennen ihre Kühlung der neuen Geforce-6 Serie „3 Air-Surround Cooling System“! Hauptmerkmal des Kühlers ist wohl die riesige Kupferplatte, die auf der Vorderseite und der Hinterseite befestigt ist, somit wird nicht nur die GPU ordentlich gekühlt, sondern auch der RAM! Die warme Luft wird durch einen kleinen und leisen Lüfter aus der Grafikkarte durch 3 Öffnungen heraus befördert! Der Lüfter wird laut Leadtek nicht über die 30db Grenze schreiten!

Seitenansicht des Kühlers!

Rechte Seite der Grafikkarte mit der Kupferplatte!

Linke Seite der Grafikkarte mit den riesigen Kühler!

Die Temperaturen:

<colgroup><col width="39"></col><col width="102"></col></colgroup>

IDLE

42°

LOAD

45°

Spezifikationen:

Grafikchip: GeForce 6800 LE 
GPU-Taktfrequenz: 300 MHz
Pixel-Pipelines: 8
Speicher Kapazität: 128 MB
Speicher-Taktfrequenz: 700 MHz
Dual-RAMDAC: 400 MHz
Max.-Auflösung: 2048x1536 16 Mio. 85 Hz
Ein- und Ausgänge: 1 x VGA, 1 x DVI, S-Video
Features: 3 Air-Surround Cooling System
  CineFX 3.0 Engine
  64-Bit Texture Filtering and Blending
  nView Multi-Display Technology
  Dual 400MHz RAMDACs
  Speicherbandbreite 22,4 GB/s
  OpenGL 1.5 Optimizations and Support
  Microsoft DirectX 9.0c Optimizations and Support
  UltraShadow II Technology
Overclocking:

Da vieles erzählt wird, über die gute Übertaktbarkeit der 6800le´s hab ich das natürlich auch getan! (Wer tut das nicht :D ) Bevor ihr ans Übertakten geht, will ich euch drauf aufmerksam machen, dass wir bei eventuell entstehenden Schäden nicht dafür auf kommen werden!!!

Ihr benötigt zum Übertakten der Pipelines, den Rivatuner 15.2c!

Schritt 1: Riva Tuner starten, beim ersten Start von Riva Tuner wird eure Grafikkarte erstmal ausgelesen, und danach könnt ihr schon los legen. Geht auf „Customize“  und dann auf „Low-Level system settings“!

Schritt 2: Nun geht auf die Kartei Karte „NVStrap driver“ und unter „Graphics processor configuration“ stellt ihr auf custom ein und dann aktiviert das Häckchen bei „allow enabling hardware masked units „! Wenn ihr das getan habt, geht weiter auf Customize!

Schritt 3: Somit erscheind dieses Fenster! Zur Info:  1 Pixel Unit zählt immer 4!

Bei den Häckchen könnt ihr auswählen, welche ihr aktivieren wollt! Fangt erstmal mit den Pixel-Pipelines an aber erst mal nur eine dann auf ok drücken und wenn dann nach einem Neustart keine Grafikfehler zu sehen sind ( bzw. wenn ihr euch nicht sicher seit lasst ein Benchmark durchlaufen! ) könnt ihr die letzte auch noch aktivieren! Da dann das gleiche Spiel wieder, wie bei der ersten! Wenn euch dort keine Pixel Fehler aufgetreten sind „Herzlichen Glückwunsch“, nur bei mir war es leider nicht so denn die Pixel Unit 2 war defekt und somit hatte ich Pixel Fehler! Wenn ihr mit den Pixel-Pipelines fertig seid, könnt ihr euch an die Vertex Shader wagen! Hier müsst ihr genau das selber machen, wie bei den Pixel-Pipelines, einfach nur Häckchen aktivieren dann wieder mit ok bestätigen und neustarten!

Mein Ergebnis ist 12x1, 6vp! Zum Vergleich, eine normale 6800 hat 12x1, 5vp

Beim Übertakten des Speichers und der GPU solltet ihr in 5er schritten hoch takten und zum Test ein Benchmark kurz anlaufen lassen, um sehen zu können, ob Grafikfehler entstehen!

Testsystem: CPU: Athlon XP 2000+ Mainboard: Shuttle AN35N Ultra Arbeitsspeicher: G.E.I.L. 512 MB DDR400 + 512 MB MDT DDR400 Grafikkarte: Leadtek 6800le + Forceware Treiber 61.41

<colgroup><col width="180"></col><col width="100"></col><col width="100"></col></colgroup>

12x1;6vp

3d Mark 05

3d Mark 03

300/700 (Standard)

3117

7520

374/777

3560

8456

384/795

3633

8641

397/811

3873

9234

397/835

3923

9268

397/840

-

-

So wie man sieht hab ich die 6800le an ihren Grenzen auf jedenfalls bei der GPU getrieben, denn wenn ich auf 399 gehe, dann sagt er mir sofort das er es nicht machen will! Beim Speicher denk ich kann man noch mit einer Wakü oder ein Volt-mod was rausholen nur bei dieser Grafikkarte ist bei 835 Schluss!

Nach dem Übertakten:

<colgroup><col width="39"></col><col width="102"></col></colgroup>

IDLE

44°

LAST

48°

Fazit:

Die Leadtek A400 LE TDH ist eine gute und übertaktfreudige Grafikkarte, die den Einstieg für ein gutes Preis/Leistungsverhältnis in die High-End Klasse erlaubt! Das Design der Grafikkarte ist auch sehr ansprechend, und positiv ist, dass die Grafikkarte keinen PCI Steckplatz behindert! Bei mir läuft sie jetzt fast auf dem Niveau der 6800gt und das für einen Preis von 230€! Sie überzeugt mit ihren neuen Features wie z.B. das Shader Modell 3.0 die es nur in der Nvidia 6 Serie gibt und der Temperatur Überwachung! Diese Grafikkarte ist sehr empfehlenswert für Leute, die nicht ganz so viel Geld für eine Grafikkarte ausgeben möchten, aber trotzdem Leistung in Spielen erwarten wollen!

by Deathhunter


Welovetech