Action News Games

Crysis: Eine Veröffentlichung der Community-Fortsetzungen in Sicht

Crysis, das 2007 veröffentlicht wurde, und das Add-on Crysis Warhead, das 2008 veröffentlicht wurde, war ein riesen Erfolg für Crytek und Publisher Electronic Arts. Die Hobby-Programmierer überschlugen sich quasi in den darauf folgenden Jahren mit Grafik- und Gameplay-Mods. Doch das eine oder andere Entwicklerteam wollte nicht nur an der Oberfläche kratzen und die Optik verändern, sondern auch die Handlung, also das Herz und die Seele des Spiels verändern, da die Fortsetzung Crysis 2 ihnen nicht zusagte und der Markt an vorhanden Mods bist dato noch überschaubar war.

Artikel Video

Nur die Kamerafahrten sind gestellt und die typischen After Effekts (Linseneffekte) nachbearbeitet.

Während der Nachfolger Crysis 2 und später auch Crysis 3 bereits Bestwertungen einfuhren, beschäftigten sich andere mit einer inoffiziellen Fortsetzung des Tropenabenteuers in Crysis 1. Scheinbar konnte das Grau von New York nicht alle Fans überzeugen. Mods, wie Vietcry, Wreckage, StarCry, Project Nublar und Back to Hell (Start: 2009 bzw. 2011; Ende: Vllt. 2013) entstanden.

Crysis Back To Hell Mod

Alle Screenshots und nahezu alle Teile aus dem Trailer entsprechen der ingame-Grafik von Back to Hell

Wobei die meisten Projekte eher einen kleinen Umfang besitzen. Der Wreckage-Mod, der mit Erlaubnis von Crytek und EA veröffentlicht wurde, umfasst zum Beispiel lediglich ein Level mit einer Spielzeit von circa einer Stunde. Nachdem die anfängliche Euphorie verflogen war, wurden andere Mods sogar eingestellt, sind  kurz davor oder es ist kein Ende in Sicht, da kaum Werbung dafür betrieben wird bzw. betrieben werden kann, aufgrund dessen, dass finanzielle Mittel und Zeit fehlen. Somit ist auch das Interesse an solchen Mods bisher eher geringfügig. Ein Beispiel für das Sterben einer Mod ist das Project Nublar, welches am Ende mit nur noch drei Entwicklern da stand. Weiter war die Back to Hell-Mod lange Zeit augenscheinlich tot, dies erschütterte jedoch viele Fans der Mod, da diese zu den größeren ihrer Art gehört. Laut dem Entwickler (Alexander Konrad) werden es bei dieser Mod um die fünf bis sechs Level mit jeweils einer Stunde Spielzeit. Infolge des Protestes raffte sich das Team um Konrad Anfang 2011 wieder auf und programmierte fleißig weiter, wobei die alten Daten fast komplett verworfen und wieder fast bei null begonnen wurde.

Auf Anfrage beantwortete man uns auch bereitwillige einige Fragen zur Mod, die schon heiß erwartet wird, insbesondere, da mittlerweile auch andere Mods, wie zum Beispiel die VietCry- und StarCry-Mod verfügbar sind. Da stellt sich natürlich die Frage: Wann kommt die Mod jetzt eigentlich? Schließlich sind seit der Idee und jetzt vier Jahre vergangen. Ein genauer Veröffentlichungstermin ist nicht bekannt, allerdings wird das dritte oder vierte Quartal dieses Jahres als Zeitraum angepeilt. Dennoch sind Verschiebungen oder Ähnliches nicht ausgeschlossen, da es sich bei Back to Hell noch um ein Hobby-Projekt handelt. Zusätzlich will man sich die Möglichkeit offen lassen an manchen Stellen mehr Zeit zu investieren, damit die Mod ihrer Entwicklungszeit auch gerecht wird.

Crysis Back To Hell Mod

Eventuell wird genau diese Liebe zum Detail der Mod den entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen.

Um die Anhängerschaft aber nicht zu lange warten zu lassen, wird die Mod in mehrere Episoden aufgeteilt, dies hat den Vorteil, dass die Fans endlich etwas zum Spielen haben, sich die Datenmenge auf mehrere Downloads aufteilt und man vonseiten des Entwicklers auf das Feedback der Community besser eingehen kann und die Mod dementsprechend verändert werden kann. Wann und wo die erste Episode, die drei Level enthalten wird, dann verfügbar sein wird, wird man in der Zukunft noch preisgeben. Allerdings ist die Grafik schon seit je her der Leistungsträger im Crysis-Universum, wird diese bei der Mod beeinflusst?

Crysis Back To Hell Mod

Kann die finale Grafik eventuell sogar mit der DirectX 11-Grafik von Crysis 2 oder 3 mithalten?

Ja, aber es werden die Post Effekte, bis auf eine kleine Anpassung um die Crysis Warhead "Ice" und "Burning" Shader nutzen zu können, eins-zu-eins aus Crysis Wars und Crysis importiert. Erst in den neuen Shadereinstellungen zeigt sich der Arbeitsaufwand, diese sollen das Gesamtbild abrunden und verbessern. Zusätzlich wurden die meisten Partikeleffekte, Explosionen von Granaten, Raketen sowie Fahrzeugen und vielen anderen Dingen überarbeitet oder geändert. Als Krönung wurde bei einigen Partikeleffekten in den Very High- und DX10-Einstellungen exklusiv etwas, das nicht genannt wurde, hinzugefügt. Außerdem wurden einige Texturen gegen höher aufgelöste oder schönere ausgetauscht.

Crysis Back To Hell Mod

Eine schwere Aufgabe für einen einzigen Entwickler und zwei Level-Designer, da besonders Crysis 3 wirklich sehr anschaulich ist.

Bei diesen ganzen Modifikationen ist bisher aber noch unklar, wie gut die Performance der Mod ausfallen wird, dazu werden wohl erst einige Tests nach dem Fertigstellen der Mod oder jeweiligen Episode nötig sein und eventuell die eine oder andere Anpassung. Als Tipp gab man uns die Info, dass bisher ein Dualcore (3 GHz) und eine GTX 260 in Verbindung mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher die maximalen Einstellungen nicht flüssig darstellen könne. Allerdings war dies auch schon fast zu erwarten.

Crysis Back To Hell Mod

Wobei auch die Mod nicht schlecht aussieht.

Das Spielverhalten von Crysis wird ebenfalls weitestgehend verändert. Nicht nur, dass die Umgebung nun mehr ins Kampfgeschehen vom Spieler verflochten werden kann, nein, auch die KI wurde bearbeitet und angepasst. Manche Aliens kämpfen eher im Rudel, andere lassen sich nicht durch alle Waffen zerstören, sogar eine Interaktion mit den Aliens ist möglich. Zusätzlich wird die neue Handlung nicht linear verlaufen, sondern wie für Crysis 1 bekannt am Open-World-Prinzip bedienen. Darüber hinaus wird auch auf den Wiederspielwert viel Priorität gelegt, sodass einzelne Level je nach getroffener Entscheidung anders verlaufen als zuvor.

Crysis Back To Hell Mod

Ein Mehrspielermodus ist nicht geplant, sodass solche Trupps in der Mod wohl nicht vorkommen werden.

Schwierig wird sich jedoch die Integration von anderen Gameplay-Mods darstellen, zumindest für Laien. Optische Veränderungen können jedoch einfacher vorgenommen werden, auch von Spielern, die eher fremd in der Materie sind. Wer sich aber auskennt, der darf auch an der Mod basteln, diese wird nämlich erst mal nicht urheberrechtlich geschützt sein.

Crysis Back To Hell Mod

Am Ende wird aber vor allem die Handlung im Mittelpunkt stehen und nicht die Grafik. Schließlich besitzt die CryEngine 2 nicht einmal eine DirectX11-Unterstütztung.

Außerdem ist natürlich interessant, ob eine Standalone-Version wie bei Wreckage folgen wird oder ob man Crysis für die Mod besitzen muss? Die Idee scheint zu existieren, aber bisher wurden wohl noch keine Gespräche mit EA getätigt, um sich eine solche zu legitimieren. Abschließend wurde uns noch gesagt, dass es bereits Ideen für eine Fortsetzung von Back to Hell gibt. Diese soll dann eine Art Spin of sein, allerdings ist noch unklar, ob diese jemals entstehen wird. Wer gern mehr über diese oder andere Mods erfahren will, muss die jeweiligen Entwicklerblogs verfolgen.

Quelle: Crysis HQ / Entwickler (Alexander Konrad)

Welovetech