News

Quad-Layer DVD: Noch ein HD Standard?

Das Unternehmen New Medium Enterprise (NME), hat mit der "Versatile Multilayer Disc" (VMD) ein neues Multilayer Medium vorgestellt, das in der Entwicklungsphase über vier beschreibbare Lagen verfügt. Insgesamt stehen 20 GigaByte Kapazität zur Verfügung. Die Spezifikation ist aber auch für 24, 30, 40 und 48 GigaByte Medien fertiggestellt.

Des Weiteren verwendet man anders als bei Blu-Ray und HD-DVD weiterhin einen roten Laser, welcher weit verbreitet und einfacher zu produzieren ist. NME kündigte bereits im Januar diesen Jahres an, dass man sich weltweit alle Patente, welche mit dem "modified 2P"-Verfahren zusammenhängen, gesichert hat. Auch das Multi-Layer Medien Produktionsverfahren hat sich das Unternehmen gesichert. Die Produktionskosten, sowie die Ausbeute soll aufgrund Ähnlichkeit zu bisherigen zweilagigen Medien zu vergleichen sein.

Durch die Verwendung von einem blauen Laser, der auch bei Blu-Ray und HD-DVD verwendet wird, sollen die Medie über eine Kapazität von bis zu 200 GigaByte verfügen. Das bisherige "Crosstalk" Problem zwischen den Lagen will NME durch ein sehr einfaches Verfahren gelöst haben. Dies soll sich unter Anderem auch sehr schnell in besherige Produktionsmaschinen einbauen lassen. Der Niederländische Hersteller "VDL ODMS" hat das VDM Verfahren bereits verifiziert und wird bald NME Produktionsmaschinen anbieten.

Im Moment sind 20GigaByte zwar weniger als eine HD-DVD oder Blu-Ray bietet, aber durch fortgeschrittene Codecs soll ein Film in normaler Länge und in HD Qualitet auch auf eine kleinere Scheibe passen.

Neben den bereits erhältlichen beiden Standards HD-DVD und Blu-Ray, benötigt auch dieser Standard wieder neue Abspielgeräte. Diese soll PC-Rush in den USA für 199 US-Dollar und 249 US-Dollar ab dem 2. Quartal diesen Jahres anbieten. In Deutschland hat man bereits einen Distributor gefunden. Der neue Standard soll somit bald in insgesamt zwölf Regionen verfügbar sein.

Quelle: DailyTech.com


Welovetech