News

Sony Xperia S: Smartphone mit 12 Megapixel Kamera vorgestellt

Lang erwartet und mit überragender Technik ausgestattet. Das beschreibt das heute vorgestellt Sony Xperia S wohl am besten, wobei einigen vermutlich gleich auffallen wird, dass es sich hierbei um das erste Smartphone aus dem Hause Sony ohne den Anhang Ericsson handelt. Obwohl dieser Schritt erst für <a href="http://www.pcmasters.de/hardware/review/sony-ericsson-nach-uebernahme-mitte-2012-nur-noch-sony.html">Mitte 2012 geplant</a> war hat man die Übernahme der Anteile von Ericsson am Unternehmen bereits abgeschlossen und verkauft nun unter eigenem Namen.

Nun aber wieder zurück zur Technik. Das Sony Xperia S reiht sich mit einer Bildschirmdiagonale von 4,3 Zoll in die Serie der High End Smartphones ein, fällt mit der HD Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln allerdings auf - so etwas gab es bisher nur beim HTC Rezound. Überraschenderweise soll es zum Marktstart jedoch noch mit Android 2.3 Gingerbread ausgeliefert werden, allerdings plant man bereits für das 2. Quartal 2012 ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich.

Befeuert wird das Ganze von einem 1,5 GHz starken Qualcomm MSM8260 Dualcore SoC, seine Energie bezieht er aus dem 1.750 mAh großen Akku des Xperia S. Ein weiteres Highlight ist jedoch die rückwärtige Kamera, die mit ganzen 12 Megapixeln auflösen soll. Zusätzlich kommt hier ein "Exmor R for mobile" Sensor zum Einsatz, der die Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen deutlich verbessern soll. Fotos und Videos werden auf dem 32 GB großen eMMC Speicher intern abgelegt, eine Erweiterung per microSD Karte ist nicht möglich.

Ansonsten bietet das Xperia S Anschlüsse in Form einer 3,5 mm Klinkenbuchse, einem mini HDMI Ausgang und einem micro USB Anschluss. Bei Bedarf lässt sich eine Verbindung mit dem Internet oder anderen Geräten über Bluetooth, WiFi, DLNA oder NFC (Near Field Communication) herstellen. Das neue "Xperia NXT" Design wird sich übrigens durch die komplette zukünftige Produktpalette ziehen und soll einen starken Wiedererkennungswert besitzen und eine simple, klare Optik bieten.

Der offizielle Start dieses kleinen mobilen Wunders wird noch im 1. Quartal erwartet, als Preise sind bisher Summen im Rahmen von 500 Euro im Umlauf. Ob sich das bewahrheitet wird sich allerdings zeigen.

Quelle: ComputerBase


Welovetech