News

League of Legends: Dominion, neuer Spielmodus nun dauerhaft spielbar

Wir berichteten während der Gamescom vom neuen Spielmodus für das Free to Play Strategiespiel League of Legends. Die benötigten Daten wurden mit dem vorletzten Patch bereits in den Client integriert, aber bisher noch nicht freigeschaltet. So konnte man bis heute diesen Modus nur auf der Gamescom und in den letzten Tagen, im Rahmen einer Open Beta, in kurzen Zeitfenstern online spielen. Heute wurde endlich League of Legends Dominion dauerhaft freigeschaltet und kann jederzeit gespielt werden.

Der neue Spielmodus Dominion wird nach dem, aus verschiedenen anderen Spielen bekannten, Domination System gespielt. Auf der neuen Karte Crystal Scar sind fünf Kontrollpunkte verteilt, welche die Spieler erobern müssen. Der Nexus des unterliegenden Teams verliert dauerhaft Lebenspunkte, solang nicht die Kontrolle über mindestens 3 der Kontrollpunkte hergestellt ist. Die Kontrollpunkte fungieren gleichzeitig als Verteidigungstürme und schießen auf Gegner in unmittelbarer Nähe, es sei denn, ein Gegner ist gerade dabei, diesen Kontrollpunkt zu übernehmen. Dies erfolgt durch einen kanalisierten Zauber am Kontrollpunkt und wird beschleunigt, wenn mehrere Spieler dabei helfen. Erhält ein Spieler dabei schaden von einem gegnerischen Spieler, so wird der Zauber abgebrochen und kann für ein paar Sekunden nicht erneut benutzt werden.

Jeder Spieler erhält passiv Gold und Erfahrungspunkte, wodurch der Vorteil eines Teams durch Tötungen nicht so schnell das Gesamtspiel entscheidet. Diese schädigen den Gegnerischen Nexus zwar auch um 2 Lebenspunkte, können aber leicht wieder durch die Übernahme von mehr Kontrollpunkten ausgeglichen werden. Um das Spielgeschehen ausgeglichener zu machen, hat jeder Spieler einen dauerhaften Zauber auf sich, welcher unter anderem das Durchhaltevermögen der Mana-Charaktere erhöht, da man in Dominion ständig in Action bzw. im Kampf um die Kontrollpunkte ist und kaum Zeit hat, sich zum Spawnpunkt zurück zu teleportieren und sein Mana aufzufüllen, ist dies von großem Nutzen. Die "Crystal Scar's Aura" gibt 15% Rüstungsdurchdringung, 5% Magiedurchdringung, erhöhte Manaregeneration, passiven Zuwachs von Erfahrungspunkten und reduziert Heilungseffekte um 20%. Um die Lebenspunkte aufzufüllen, sind auf der Karte mehre Health-Packs verteilt, welche von jedem Spieler aufgesammelt werden können und in regelmäßigen Abständen neu erscheinen. Diese regenerieren einen kleinen Teil der Lebenspunkte und sorgen dafür, dass man länger auf dem Schlachtfeld bleiben kann. Zur schnelleren Fortbewegung sind zusätzlich drei dauerhafte Geschwindigkeits-Boosts auf der Karte verteilt, die jeden Spieler beschleunigen, der darüber läuft. In der Mitte der Karte befinden sich 2 farblich markierte Säulen (Grün für das eigene, rot für das gegnerische Team), welche einem Spieler, der diese Säule auf gleiche Art beschwört, auf die er auch einen Kontrollpunkt übernimmt, das sogenannte Sturmschild verleiht. Dieser mächtige Zauber blockt Schaden und macht den Champion größer, schneller, stärker und löst zufällige Kettenblitze an Gegnern in der Umgebung aus, welche Schaden verursachen. Beim beschwören wird die Säule aufgebraucht, wodurch nur ein einzelner Spieler eines Teams den Sturmschild bekommen kann.


Da in diesem schnellen Spielmodus ein paar der Gegenstände aus dem klassischen League of Legends Modus zu stark wären, wurden sie durch ein paar abgeänderte Versionen in Dominion ersetzt. Die neuen Gegenstände sind durch einen goldenen Rahmen, die ursprünglichen durch eine rote Markierung im Shop gekennzeichnet. Um den Start in eine neue Runde zu beschleunigen, startet jeder Champion mit Stufe 3, wodurch gleich die ersten drei Fähigkeiten erlernt werden können, und mit einem höheren Startkapital als im klassischen Spielmodus. So kann sich ein Spieler mit 1375 Gold die ersten Gegenstände (meistens sind ein Paar Schuhe dabei) holen und sein sogenanntes Item-Build beginnen. Das Erobern eines Kontrollpunktes gibt jedem Spieler eines Teams 60 Gold und ein paar zusätzliche Erfahrungspunkte.


Zwischen zwei verfeindeten Kontrollpunkten erscheinen Vasallen, welche sich in der Mitte des Weges bekämpfen. Diese Vasallen zu unterstützen, so dass sie während dem Kampf um den verfeindeten Kontrollpunkt diesen bereits schädigen können, kann ein großer Vorteil sein. Erreicht eine Gruppe von Vasallen einen gegnerischen Kontrollpunkt, beginnen diese automatisch, ihn einzunehmen und können nur durch den Tod davon abgehalten werden. Während die Spieler gegeneinander Kämpfen können so die Vasallen im besten Fall den Kontrollpunkten komplett einnehmen, was die Gegner aber höchstwahrscheinlich zu verhindern versuchen werden.


Von Zeit zu Zeit werden in einer Runde Quests ausgerufen, dabei bekommen beide Teams die Aufgabe, einen bestimmten Kontrollpunkt zu erobern und einen eigenen dafür zu verteidigen. Wird diese Aufgabe erfüllt, erhält das entsprechende Team einen temporären Verstärkungszauber, welcher den ausgeteilten Schaden um 10% erhöht und der gegnerische Nexus wird um 20 Punkte geschädigt. Die betroffenen Kontrollpunkte liegen immer direkt nebeneinander, so dass sich die Kämpfe um die Erfüllung der Quests an diesem Weg konzentrieren.

Im klassischen Spielmodus konnten Matches gut und gerne mal über eine Stunde Spielzeit kommen, wenn die Teams gut ausgeglichen sind. Die dauerhafte Schädigung des unterlegenen Nexus limitiert die Spielzeit in League of Legends: Dominion hingegen ziemlich effektiv, da es nur selten vorkommt, dass die Anzahl im Besitz befindlicher Kontrollpunkte ausgeglichen ist (also mindestens ein Punkt neutral ist) dauert auch ein sehr knappes Match kaum länger als 25 Minuten.


Quelle: Riot Games


Welovetech