News

Western Digital bringt neue My Passport und My Passport Studio Festplatten

Externe Festplatten gibt es wie Sand am Meer, denn nicht nur die großen Festplattenhersteller liefern eine Menge eigener Produkte, sondern auch viele Dritthersteller, von denen man es kaum erwarten würde. Die externen Festplatten unterscheiden sich dabei nicht nur durch das Aussehen, sondern auch durch die im Inneren verbaute Platte. Western Digital veröffentlichte kürzlich ein Refresh seiner My Passport und My Passport Studio Festplatten, die durch ein besonders dezentes Design bestechen und den Fokus auf native Mac-Umgebung legen.

Die externen Festplatten My Passport und My Passport Studio sind in einem massiven, eloxierten Aluminiumgehäuse untergebracht, wodurch sie sehr solide wirken. Weiterhin sind sie für den Einsatz als Backup-Platte für Apple Time Machine ausgerichtet und können durch Passwort und Verschlüsselung gesichert werden. Beide Festplatten gibt es wahlweise mit einer Speicherkapazität von 500 GB, 750 GB oder 1 TB. Angeschlossen wird die My Passport einfach über den weit verbreiteten microUSB 2.0 Anschluss an den PC oder Mac. Bei der My Passport Studio Festplatte hat man dagegen die Wahl zwischen einem microUSB 2.0 Anschluss oder zwei FireWire 800 Ports, die eine Datentransferrate von bis zu 800 MB/s ermöglichen.

Beide Modelle sind mit dem HFS+ Journaled vorformatiert und müssen bei Windows-Rechnern vor dem Gebrauch mit NTFS oder FAT32 formatiert werden. Die My Passport liegt je nach Kapazität zwischen 70 und 100 EUR auf dem deutschen Markt. My Passport Studio ist als 500 GB Version ab 100 EUR, als 750 GB ab 117 EUR und als 1 TB Version ab 125 EUR erhältlich.

Quelle: Western Digital


Welovetech