News

Gamescom 2011: Die erste Demo von ANNO2070 angespielt

Ubisofts erster Teil der ANNO Reihe der in einem Zukünftigen Szenario spielt konnte man auf der Diesjährigen Gamescom in Köln erstmals selber antesten. Die Demo besteht überwiegend aus Material, welches schon im Announcement-trailer zu sehen war. Die Menüs sind etwas unübersichtlich und auch die Missionsaktualisierungen hätten besser umgesetzt werden können. Uns hat die Demo leider nicht überzeugt.

In Halle 7 an Stand A31 war es möglich, neben dem nächsten Heros of Might and Magic auch eine Demo von ANNO 2070 zu spielen. Diese Möglichkeit ließen wir uns nicht entgehen und testeten die Demo für euch an. Die ersten paar klicks zeigten ein kurzes Briefing über die aktuelle Situation der Spielwelt. Hierrauf folge eine geskriptete Animation, in der "die Arche", also die Basis des Spielers, von der er seine Befehle gibt, aus dem Meer aufsteigt. Die UI sieht auf den ersten Blick sehr aufgeräumt aus, nur ein paar knöpfe für Informationen am Bildschirmrand und ein Baumenü unten rechts.

 

 

Dieses Baumenü, welches im Verlauf der Demo mit einzelnen Gebäuden gefüllt wird, ist allerdings ziemlich unübersichtlich. So werdenverschiedene Gebäude nicht in bestimmte Unterkategorien sondern einzelnen Personen, mit denen sie Interagieren können zugewiesen. Die aufklappenden Unterpunkte innerhalb diese zuordnungen sind nach keinem, zumindest für uns, direkt erkennbaren Muster Sortiert.

 

 

Die Missionsaktualisierungen, welche in Textform oben rechts am Bildschirm erscheinen und einen Dialog mit den verantwortlichen Personen andeuten sollen, waren in der Demo zu unklar beschrieben, so dass man immer in dem linken Menü nochmals die genauen Missionsziele nachlesen musste. Die Information über neue Missionsbestandteile hätte, wie bei einigen anderen Aufbau-Strategie Spielen schon lange Standart, auch über Tonaufnahmen geschehen können, was den Spielfluss stark fördern würde.

 

 

Die Grafik sieht sehr ansprechend aus, Cutscenes wurden bei die Demo (noch?) nicht hineingeskriptet sondern als Videos abgespielt, an deren niedriger Bildqualität sich aber abschätzen lässt, dass dies nicht die finale Lösung dafür sein wird.

 

Wenn bis zum Release die Bau-Menüs übersichtlicher gestaltet und die Missionsbeschreibungen detailierter werden, könnte ANNO 2070 ein gutes Aufbau-Strategiespiel werden und so an den Erfolg seiner Voergänger anknüpfen, sollten diese aber nicht überarbeitet werden, könnte das Spiel nur für richtige Fans der Reihe interessant sein.

 

Quelle: Eigene


Welovetech