Diablo News

Gamescom 2011: "Diablo 3" mit viel Blut und Details

Nachdem wir von Battlefield bereits ziemlich beeindruckt waren verliessen wir die Kölner Messehalle Nummer 7 nicht, wir gingen in der Halle direkt zum nächsten Messehighlight über: "Diablo 3" von Blizzard nähert sich der Fertigstellung und ist damit auch jedes Jahr auf der Gamesom einen Besuch wert. Wir haben unsere Eindrücke von der aktuellen Version des kommenden Actrionrollenspiels zusammengefasst.

Die Grafik erzeugt eine gute Atmospähre und ist stilistisch gut zusammengesetzt, die Animationen sind detailiert und präzise umgesetzt. Ob tatsächlich die vorhandene Menge Blut notwendig ist um den Effekt massiver Gewalt in den tödlichen Kämpfen mit Monstern und Dämonen zu erzielen sei einmal dahingestellt, schaden richtet es an der Atmospähre jedenfalls keinen an.

 

 

Die Bedienung ist hochgradig intuitiv und selbsterklärend, wobei an dieser Stelle nicht auszuschliessen ist, dass die Erfahrung aus den Versionen der letzten Jahre sich hier niedergeschlagen hat. Im Laufe des Spiels, und damit auch im Laufe der Probeversion, kommen mehr und stärkere Monster auf den Spieler zu, diese gilt es mit geschicktem Einsatz von Skills und Autoattacks zu besiegen bevor sie einem selbst unsanft das Leben nehmen. Auch der Sound passt gut zur Grafik und ergänzt die Animationen und Effekte zu einem in sich geschlossenen Gesamtergebnis.

 

 

Auch der Stand präsentiert sich als Erlebnis, viel Rot und Schwarz, soviel vereinzelte Artworks lassen eine zum Spiel passende Stimmung aufkommen. Das Spiel, in unserem Fall haben wir uns mit einem Barbaren direkt in den Nahkampf gestürzt, macht schon in dieser sehr kurzen Probiervariante Spaß und lässt auf ein gutes Endprodukt hoffen.

 

Quelle: Eigene


Welovetech