2048 MB Corsair XMS2 DDR2-1066 CL5 (TWIN2X2048-8500C5)

Zwei 1 GHz Kits von Super Talent und G.SKILL haben wir bereits vorgestellt. Nun kommt eins von Corsair, aber mit einem feinen Unterschied: 66 MHz mehr Takt. Das mag jetzt nach wenig aussehen, aber für den DDR2-1066 Betrieb reicht ein 1000 MHz Kit nun mal nicht aus ohne zu übertakten. Was der 1 GHz Betrieb bringt, haben wir bereits getestet. Diesmal schauen wir uns zusätzlich noch das Performanceverhalten auf einem Core2 Duo System an.

1. Vorwort   Nachdem Corsair bereits letztes Jahr als erster ein 1066 MHz Kit mit 1 GB vorgestellt hat, kommt jetzt ein 2 GB Kit, was dem heutigen Speicherverbrauch eher entspricht. Der Core2 Duo mit einem FSB von 266 MHz macht Arbeitsspeicher mit 1066 MHz jetzt so richtig interessant.
Denn der RAM kann selbst ohne Übertaktung voll ausgereizt werden. Bei aktuellen Highend-Mainboards wird’s eine Speicherunterstützung von 667 oder 800 MHz angegeben. Das bezieht sich aber auf Prozessoren mit einem FSB von 200 MHz. Denn der maximale Speicherteiler liegt bei einer Angabe von 800 MHz bei 1:2 (FSB:RAM).  Ein Core 2 Duo läuft allerdings wie bereits der Pentium 4 EE mit einem FSB von 266 MHz und das ermöglicht somit den 1066 MHz-Betrieb des Speichers.
Die meisten Mainboards betreiben den Arbeitsspeicher in ihrer Standardeinstellung jedoch mit geringerem Takt. Man kann aber i.d.R. im BIOS den Takt manuell auf 1066 MHz hochstellen und somit die volle Geschwindigkeit nutzen. Neben dem alten Testparcours auf unserem Pentium 4 EE Testsystem muss sich der Highend Speicher von Corsair auch in einem Core 2 Duo System beweisen.     2. Technische Daten und Bilder  

Hersteller Modell Modulgröße Chip-Bestückung Chip-Menge verbaute Speicherchips Takt in MHz Latenzen VDimm
Corsair TWIN2X2048-8500C5 2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit unbekannt 1066 5-5-5-15 2,2V
G.Skill F2-8000PHU2-2GBHZ 2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit unbekannt 1000 4-4-4-5 2,3V
Super Talent T1000UX2G5 2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit unbekannt 1000 5-5-5-15 1,9V
Crucial Ballistix 2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit Micron Fatbody D9 (3ns) 800 4-4-4-12 2,2V
Crucial Ballistix 2x 512 MB singlesided 8x 512 MBit Micron Fatbody D9 (3ns) 800 4-4-4-12 2,2V
Corsair TWIN2X
2048-5400C4
2x 512 MB singlesided 8x 512 MBit unbekannt 800 5-5-5-15 1,8V
Corsair TWIN2X
1024A-6400
2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit Micron Fatbody D9 (3ns) 667 4-4-4-12 1,8V
MDT DDR2-667 CL4 2x 1024 MB doublesided 16x 512 MBit MDT 18D51280D-3 (3ns) 667 4-4-4-12 1,8V
Aeneon PC2-4200U 2x 512 MB singlesided 8x 512 MBi AET93F370 (3,7ns) 533 4-4-4-12 1,8V

 

</div>  
Corsair geht wie Supertalent den vorsichtigeren Weg und schreibt ins SPD maximal 400 MHz, um eventuelle Probleme mit den Mainboards zu vermeiden.  


3. Kompatibilität   Der von Intel für den Core 2 Duo eingeführte P965-Chipsatz hat sich als sehr wählerisch herausgestellt, was den RAM betrifft. Mit manchen Speichern bootete ein Mainboard auf P965-Basis garnicht erst. So verweigerte z.B. das von uns zuvor getestete 1 GHz Kit von G.Skill den Dienst auf unserem Core 2 Duo Testmainboard. (Gigabyte GA-965P-DQ6) Die Schuld ist dabei allerdings bei Intel zu suchen, denn auf anderen Chipsätzen läuft der Speicher schließlich einwandfrei. Intel will aber diese Inkompatibilität mit der nächsten Revision (C2) beheben. Trotzdem – der Corsair Speicher läuft auch jetzt schon wunderbar. Ein Pluspunkt für Corsair.       4. Testsystem  
Prozessor

Intel Pentium 4 EE 3,46 GHz /
Core 2 Duo E6400

Motherboard

Asus P5WD2 Premium /
Gigabyte GA-965P-DQ6

Festplatte WD Raptor 36 GB
Betriebssystem Windows XP PRO. SP1
Treiber Intel 7.2.1.1006, Forceware 83.40 WHQL
Netzteil OCZ PowerStream 520W
   
5. Overclocking   Wie immer, um die DDR2-Module auf ihren maximalen Takt zu testen, verwenden wir wie auch in den vorigen Tests einen 1:2 (FSB:Ram) Speicherteiler. Damit ist sicher gestellt, dass der FSB oder der Prozessor nicht den Speichertakt limitiert. Bei den Latenzen testen wir alle gängigen Latenzbereiche:

Cas-Trcd-Trp-Tras
5-5-5-10
4-4-4-8
3-3-3-6
3-2-2-4 (Hinweis: Die letzte Latenz „Tras“ hat auf die Übertaktbarkeit und Geschwindigkeit nahezu überhaupt keinen Einfluss und wurde daher generell etwas niedriger gewählt)

Mit bis zu 2,3 Volt müssen die Speicherriegel beweisen, was sie können.
Ergebnisse:  
 
Auffällig ist, dass der Corsair Speicher keine schärferen Latenzen mag.
So ist er in allen Latenzbereichen dem 1 GHz G.Skill leicht unterlegen, während er dafür mit 5er Latenzen einen leicht höheren Takt schafft.    
6. Benchmarks mit Standardtakt   Zunächst die Benchmarks auf dem P4EE-Testsystem ohne Übertaktung.
Da 1 GHz nicht möglich ist einzustellen, werden die 1 GHz Kits für die Tests unter Standardtakt nur mit 889 MHz betrieben! Dafür aber mit CL4.  
 
 
 
 
  Dass der Corsair Speicher nun erstmals über 1 GHz laufen kann, merkt man sofort im Vergleich zu den 1000 MHz Speicherkits. Unter Standardtakt ist Corsair unangefochten am besten.     7. Benchmarks mit Overclocking   Wie in den letzten DDR2-Ram Reviews testen wir, wie weit sich jeder Speicher mit den bestimmten Latenzen übertakten lässt und wie viel Performance wir dadurch erreichen. Um den Prozessortakt unangetastet zu lassen haben wir wieder diese Taktraten zur Verfügung: - 400 MHz (4:3)
- 533 MHz (1:1)
- 667 MHz (4:5
- 711 MHz (3:4)
- 800 MHz (2:3)  
RAM 400 MHz 533 MHz 667 MHz 711 MHz 800 MHz 889 MHz 1066 MHz
2 GB Corsair XMS2 1066 CL5 3-2-2-4 3-3-3-6 3-3-3-6 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 5-5-5-10
2 GB G.Skill 1000 CL5 3-2-2-4 3-2-2-4 3-3-3-6 3-3-3-6 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8
2 GB Super Talent 1000 CL5 3-2-2-4 3-3-3-6 3-3-3-6 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 5-5-5-10
2 GB Corsair XMS2 667 CL4 3-2-2-4 3-3-3-6 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 5-5-5-10 -
1 GB Corsair XMS2 800 CL5 3-2-2-4 3-2-2-4 3-2-2-4 4-4-4-8 4-4-4-8 4-4-4-8 -
1 GB Aeneon 533 CL4 3-2-2-4 3-3-3-6 4-4-4-8 5-5-5-10 5-5-5-10 - -
2 GB MDT 667 CL4 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 5-5-5-10 - - -
1 GB Crucial Ballistix 800 CL4 3-2-2-4 3-2-2-4 3-2-2-4 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 -
2 GB Crucial Ballistix 800 CL4 3-2-2-4 3-2-2-4 3-2-2-4 3-3-3-6 4-4-4-8 4-4-4-8 -
   

Die Performance ist mit CL5 und dem höchsten Takt natürlich am höchsten, aber wegen dem Nachteil bei den Latenzen etwas schlechter als bei G.Skill.  
     
 
  Insgesamt sind die Ergebnisse mit denen des Super Talent Speichers nahezu identisch. Der Unterschied ist aber, dass Corsair einen etwas höheren Takt mit CL5 schafft, nur leider nützt das hier recht wenig, solang 1066 MHz erreicht werden können. Punkten kann Corsair vorerst also nur mit Standardtakt.  
8. Benchmarks – Übersicht  

Standard Standard Standard Übertaktet Übertaktet Übertaktet
RAM Takt Latenzen VDimm Takt Latenzen VDimm
2 GB Corsair XMS2 1066 CL5 1066 MHz 5-5-5 2,2 V 1066 MHz 5-5-5 2,2 V
2 GB G.Skill 1000 CL4 1000 MHz 4-4-4 2,3 V 1066 MHz 4-4-4 2,3 V
2 GB Super Talent 1000 CL5 1000 MHz 5-5-5 1,9 V 1066 MHz 5-5-5 2,3 V
2 GB Crucial Ballistix 800 CL4 800 MHz 4-4-4 2,2 V 889 MHz 4-3-2 2,3 V
1 GB Crucial Ballistix 800 CL4 800 MHz 4-4-4 2,2 V 889 MHz 4-3-2 2,3 V
2 GB Corsair XMS2 667 CL4 667 MHz 4-4-4 1,8 V 889 MHz 5-4-4 2,3 V
1 GB Corsair XMS2 800 CL5 800 MHz 5-5-5 1,8 V 889 MHz 4-3-2 2,3 V
2 GB MDT 667 CL4 667 MHz 4-4-4 1,8 V 711 MHz 4-5-3 1,9 V
1 GB Aeneon 533 CL4 533 MHz 4-4-4 1,8 V 711 MHz 3-4-2 2,3 V

Der Corsair Speicher läuft mit 1066 MHz bereits am Limit, daher ist eine höhere Taktung nicht mehr möglich. Die Latenzen laufen bereits ebenfalls am Optimum und sind daher nicht mehr weiter zu verbessern.  
 
 
 
 
    9. Core 2 Duo Leistungsvergleich:  
  Wenn man die Ergebnisse mit denen vom Pentium 4 EE vergleicht fällt auf, dass der Core 2 Duo etwas stärker von einem besseren Ram profitiert. Auf Latenzen reagiert der Core 2 Duo auch empfindlich, aber nicht mehr ganz so sehr wie beim Pentium 4 EE. Vor allem wenn man einen Core 2 Duo übertakten möchte, ist ein hoher Speichertakt schon fast Pflicht.
Mainboards mit dem P965-Chipsatz bieten keine Speicherteiler an, die den RAM niedriger zum FSB laufen lassen können. Da man aber mit einem E6300 oft sehr nah oder teilweise sogar über FSB500 kommt und mit einem E6400 ebenfalls bis FSB450 denkbar sind, braucht man zwangsweise DDR2-Ram, mit einem Taktpotenzial von 900 – 1000 MHz!
Wenn man dann noch den Speicherteiler eine Stufe höher setzen will, (4:5) braucht man sogar 1125 – 1250 MHz. Solch einen hohen Takt hat bisher noch kein von uns getesteter Speicher erreicht. Aber wir hoffen, dass kommende Speichermodule wie z.B. die Corsair Dominator-Serie auch diesem Takt-Bereich gewachsen ist.         10. Fazit: 2048 MB Corsair XMS2 DDR2-1066 CL5 (TWIN2X2048-8500C5)   Corsair bietet mit 1066 MHz Standartakt das bisher schnellste Speicherkit. Unübertaktet hat es die Nase vorne, erst mit Übertaktung muss es sich dem G.Skill Ram dank leicht besserer Latenzen geschlagen geben. Für ein übertaktetes Core 2 Duo System ist DDR2-Ram mit mindestens 800 MHz Pflicht. Wenn man noch ordentlich übertakten will, ist man mit Speichermodulen ab 1 GHz besser bedient. Vor allem, da man auch mit den höheren Prozessorvarianten einen hohen FSB 1:1 fahren kann und somit eine extrem hohe Speicherperformance zustande bringt. Damit lohnt sich schneller Speicher so sehr wie nie zuvor. Selbst wenn man nicht übertakten will, lohnt sich der schnellere Speicher noch etwas mehr als zuvor beim Pentium 4.
Die Speicherpreise sind in letzter Zeit stark gestiegen. Das betrifft jedoch nur die Module bis 800 MHz! Ein gutes 800 MHz Kit erhält man heute daher nur noch für um die 250 € und mehr. Der 1066 MHz Corsair Speicher ist dagegen nur billiger geworden. Mit „nur“ ca. 350 € ist er im Vergleich zum 800 MHz Ram wesentlich attraktiver geworden.  Bevor man z.B. einen E6700 anstatt einem E6600 kauft, lohnt es sich mehr einen besseren Ram zu kaufen.
So können wir den Corsair „TWIN2X2048-8500C5“ uneingeschränkt für den Core 2 Duo empfehlen, egal ob man übertakten will oder nicht.  

Welovetech