News

OmniVision stellt besonders dünnen 8 Megapixel CMOS Sensor vor

Einen hochauflösende Kamera gehört heutzutage bei allen Handys und Smartphones zum guten Ton. Diese dient neben dem Schießen von Fotos und dem Aufzeichnen von Videos mitunter auch zum scannen von Barcodes, hält bei der Navigation die richtige Spur oder knackt mit Hilfe von Google Googles auch Sodoku Rätsel. Microkamera Hersteller OmniVision hat nun ein neues 8 Megapixel Modell vorgestellt, welches rund 20% kleiner ist als sein Vorgänger, aber dennoch bessere Fotos knipsen soll als alles bisher dagewesene.

 

  Der OmniVison OV8850 ist derzeit wohl der modernste CMOS Chip der Welt, und bringt eindrucksvolle Werte auf die Messskala. Obwohl man die Abmessung im Vergleich zum Vrogänger deutlich reduzieren konnte, verbesserten sich die Kontrast und Farbwerte, was in dem neuen Herstellungsverfahren begründet ist. So fertigt man den OV8850 in 1,1 Mikrometer, während die aktuellen Modelle noch im 1,4 Mikrometer Verfahren hergestellt werden. Diese Produktionsumstellung hat für den Kunden gleich mehrere Vorteile.   So können auf Grund der geschrumpften Außenmaße kleinere Geräte  produziert werden, ohne auf eine gute Kamera zu verzichten, während der kleinere Herstellugnsprozess gleichzeitig auch noch die Stromaufnahme reduziert. Gleichzeitig legte die Bildqualität ebenfalls deutlich zu. So konnte man laut Hersteller um 20% verbessern, während die Empfindlichkeitswerte in Dämmerung und Dunkelheit um 45% zulegen konnten. Weitere Features sind neben der Möglichkeit HDR Bilder aufzunhemen, etwa die 1080p Video Aufnahme, die der Chip mit extrem schnellen 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen kann. Die neuen OV8850 werden derzeit gesampled, und sollen im ersten Quartal 2012 in Serie gehen, sodass erste Smartphones und Tablets schon im Sommer von den neuen Bildsensoren profitieren könnten.   Quelle: OmniVision


Welovetech