News

Gigabyte: Zwölf Mainboards für Desktop Llano

Im mobilen Segment ist es bereits seit dem 14. Juni so weit: Llano ist da! Und er konnte durchaus auch überzeugen. Wer allerdings plant sich eine Llano APU im eigenen Rechner zu nutzen, der muss sich noch ein wenig gedulden, da diese von AMD verschoben wurden. Gigabyte ließ es sich allerdings nicht nehmen und nutzte die Facebook Plattform, um das komplette Mainboard Lineup zu präsentieren und bei dem Top Modell, dem GA-A75-UD4H, auch etwas ins Detail zu gehen.

Für die neuen Mainboards der Lynx Plattform stehen zwei Chipsätze bereit, der AMD A55 und der A75, die sich in einigen Details unterscheiden, was aber auch wieder von Platine zu Platine unterschiedlich ist.  

  Im Grund hält man das Namensschema wie bisher bei, indem man zwischen den drei verschiedenen Ultra Durable Designs unterscheidet. Im Falle von Ultra Durable 1 bekommt der Kunde langlebige Kondensatoren und das bewährte Dual BIOS, bei Ultra Durable 2 sind es besondere japanische Kondensatoren und sparsame Mosfets, Ultra Durable 3 Mainboards kommen zusätzlich mit der doppelten Menge Kupfer in der Platine. Das Beste an dem neuen A75 Chipsatz sind natürlich seine Anbindungsmöglichkeiten, denn er ist der erste mit integriertem USB 3.0 und SATA 6 GBit/s Standard.  

  Ein weiteres interessantes Feature ist AutoGreen, dem wir allerdings noch ein wenig skeptisch gegenüberstehen. Sinn dieser Funktion ist es, sein Handy über Bluetooth mit dem PC zu paaren und sobald die Verbindungs zwischen den beiden abbricht fährt sich der Rechner automatisch in den Energiesparmodus. So gesehen eine nette Idee, allerdings sollte man bei dem Gang auf die Toilette oder zur Tür nicht das Handy in der Hosentasche lassen. Dazu kommt, dass der Akku bei den so schon stromhungrigen Smartphones schneller leer ist als man überhaupt laden kann.  

  Natürlich wollte man bei dieser kleinen PR Aktion auf der Facebook Seite von Gigabyte Deutschland auch das neue Top Modell nicht auslassen, nämlich das Gigabyte GA-A75-UD4H. Das bietet zwei PCIe x16 Slots, womit zwei Grafikkarten im CrossFireX Betrieb genutzt werden können, insgesamt 8x USB 3.0, 8+2 Phasen und das bereits erwähnte Dual BIOS.  

  Die Preise für die neuen Platinen sind leider noch unbekannt, immerhin wissen wir bereits, dass die Llano APUs günstiger als gedacht sein werden. Ein bisschen werden wir uns also noch gedulden müssen, dann ist es endlich so weit.   Quelle: Facebook


Welovetech