News

Nvidia GeForce GTX 590: Neue Details bekannt geworden

Dass AMD in den letzten Monaten der grünen Konkurrenz meistens einen Schritt voraus war ist nichts neues - so auch im Thema Dual-GPU-Grafikkarten. Während die Radeon HD 6990 bereits seit wenigen Tagen im Handel erhältlich, ist müssen wir auf die GTX 590 vermutlich noch 8 Tage gedulden, aber immerhin verdichten sich die Gerüchte um das neue Top Modell.

Aus dem Forum der Kollegen von XtremeSystems tauchten nun Bilder über die Spezifikationen und den Kühler der GTX 590 auf, die zugegebenermaßen ziemlich glaubwürdig wirken.  

  Sollten sich die 1.024 CUDA Cores bewahrheiten, so können wir davon ausgehen, dass auf der GTX 590 zwei komplette GF110 Kerne der GTX 580 verbaut wurden. Als schneller Zwischenspeicher dienen 3 GB (vermutlich GDDR5), wobei Versionen mit 6 GB vermutlich nicht auszuschließen sind. Zur Stromversorgung kommen wie bei der neuen Radeon HD 6990 2x 8 Pin PCIe Stecker zum Einsatz, die die Karte mit bis zu 365 Watt versorgen, womit man im gleichen Bereich wie die rote Konkurrenz liegt. Die Länge der Karte wird voraussichtlich 28 Zentimeter betragen.   Stellt sich nun also die Frage, wie man diese enorme Abwärme von der Grafikkarte befördert. Und nun ja, so unbekannt ist diese Lösung nach dem Artikel über die HD 6990.  

  Wie nicht anders zu erwarten war, stecken unter dem Kühler die zwei GPUs, die von einer 10 Phasen Stromversorgung befeuert werden, begleitet von 3 GB GDDR5 Speicher und dem PCIe Brückenchip. Gekühlt wird das Ganze von zwei Kühlkörpern, die ebenfalls auf Verdampfungskammern aufbauen. Die Frischluft kommt von einem Lüfter in der Mitte, wobei die Abdeckung leicht entfernbar sein soll, um die Karte leichter reinigen zu können.   Zusätzlich zu diesen Infos wollen die Kollegen von SweClockers auch die eventuellen Taktraten erfahren haben: So kommt die GTX 590 wohl mit 60X MHz Kerntakt, wobei man sich bei der letzten Ziffer noch nicht sicher zu sein scheint. Allerdings wäre das ein riesiger Unterschied zu den standardmäßigen 772 MHz der GTX 580. Zum Vergleich: Zwischen HD 6970 und HD 6990 liegen gerade einmal 50 MHz. Auch der Speicher liegt mit 3.400 MHz deutlich unter den 4.008 MHz der Referenz GTX 580. Bleiben also noch 1.2XX MHz Shadertakt.   Man sieht also: Es sind zwar alle CUDA Cores vorhanden, sollten sich die Angaben jedoch bewahrheiten, hat man stark am Takt gespart - was jedoch den Vergleich zur HD 6990 umso interessanter machen dürfte. Bisherige Gerüchte deuten auf den 22. März als Launchdatum hin, wir bleiben also gespannt.   Quelle: XtremeSystems, SweClockers


Welovetech