News

Sony Next Generation Portable: NGP als PSP Nachfolger Ende 2011

Heute präsentierte die Sony Computer Entertainment Inc. in Tokyo ihre Next Generation Portable Konsole, kurz NGP. Es soll eine revolutionäre Kombination aus Gaming und sozialer Konnektivität, ermöglicht durch die Erfahrungen, die man aus der PlayStation Portable und der PlayStation 3 schöpfen konnte.

Das NGP soll unter anderem über 3G und WiFi verfügen und somit so gut wie immer eine Internetverbindung bieten. Zusammen mit vielen Applikationen soll es nahezu unendlich viele Möglichkeiten bieten, anderen Usern zu begegnen, sich mit ihnen zu verbinden, Welten zu entdecken, Dinge zu teilen und mit ihnen zu spielen.  

  Eine weitere wichtige Eigenschaft ist der 5 Zoll große Touchscreen, dessen Bild von OLEDs generiert wird, allerdings gibt es noch keine Informationen über die Auflösung. Die Bildinformationen selbst sollen von einer High-Performance CPU und GPU kommen, die jedoch auch nicht näher definiert wurde. Abgesehen davon wird es auf der Rückseite auch ein Multi-Touchpad geben, das neue Spielmöglichkeiten durch greifen, verfolgen, ziehen und drücken bieten soll.  

  Dass das NGP mit der PSP verwandt ist, sieht man sofort an der Form des Geräts. Allerdings ist es die erste mobile Konsole, die 2 Analog Sticks bietet, die Entwicklern weiteren Spielraum über neue Erlebnisse bieten. Außerdem soll jeder neue Spieltitel über einen Bereich verfügen, der sich "LiveArea" nennt. Dort haben Nutzer Zugang zu neuen Informationen von Sony sowie Entwicklern und Publishern über das PlayStation Network. Zusätzlich bietet man auch ein "Activity" Log, das Erfolge von Freunden aufzeichnen und veröffentlichen soll.  

  Eine der größten Neuerungen könnte jedoch auch das Medium werden, auf denen Spiele ausgeliefert werden. Statt der bekannten UMD (Universal Media Disc) sollen in Zukunft Flash Speicher speziell für NGP Titel kommen - verbreitete Standards wie SD Karten fallen damit wohl weg. Die innovativen Karten sollen dabei sowohl das komplette Spiel als auch eventuelle Add-On Inhalte und Spielstände speichern. Davon erhofft man sich auch, dass sich die Speichergröße in Zukunft weiter steigert und man damit den Entwicklern noch mehr Raum schaffen kann.  

  Natürlich hat man auch an der restlichen Ausstattung nicht gespart. Für Fotos stehen je eine Kamera auf Vorder- und Rückseite mit noch unbekannter Auflösung bereit. Dazu kommen ein Gyroskop, ein Beschleunigungssensor und ein elektronischer Kompass. Ziel dieser Dinge ist es, die Entertainment Welt mit der realen Welt zu vereinen. Zu guter Letzt wollen wir noch die Unterstützung für die PlayStation Suite nennen. Diese wurde ebenfalls heute vorgestellt und dient wahrscheinlich als Vorbereitung für das lange von Gerüchten umrankte PlayStation Phone. So soll es ermöglicht werden, für Android Handys veröffentlichte Spielinhalte auch auf dem NGP zu genießen.   Doch wie bereits erwähnt soll der Launch erst Ende 2011 erfolgen. Bis dahin werden wir sicher noch einige Details häppchenweise erfahren. Wir bleiben deswegen gespannt, wie sich Sony im Gegensatz zu Nintendo die nächste Generation der mobilen Konsolen vorstellt.   Update: Nach weiterer Recherche ließen sich noch einige interessante Details finden. Das 5 Zoll Display löst demnach mit 960 x 544 Pixeln auf, die Rechenleistung dürfte durch die 4 ARM Cortex A9 Kerne und eine PowerVR SGX543MP4+ Grafikeinheit mit ebenfalls 4 Kernen unvergleichbar hoch ausfallen. Zusätzlich werden außerdem auch ein GPS Empfänger und ein Bluetooth Modul an Bord sein, die die mobile Navigation und den kabellosen Datenaustausch ermöglichen könnten. Es soll übrigens auch möglich sein, Titel der alten PSP auf dem NGP zu spielen. Wie das funktionieren soll ist allerdings fraglich.   Quelle: Sony


Welovetech