News

GeForce GTX 460 "Beast" von POV

Point of View hat heute in Zusammenarbeit mit dem TGT Team die GTX 460 Beast vorgestellt, die das Wort „Werksübertaktung“ auf ein gänzlich neues Level hebt. Mit der neuen Karte lockt man alle Reserven aus dem Silizium des GF104 Chips heraus, und stellt damit auch größere Karten in den Schatten.

 

 

So übertaktete man den GF104 von 675 MHz GPU und 1350 MHz Shadertakt auf fast schon wahnsinnige 850 MHz GPU und 1710 MHz für die CUDA Cores, ab Werk wohlbemerkt. Das bei einer solchen Maßnahme der Speicher nicht unangetastet bleibt, ist nur logisch. So beschleunigte man den GDDR5 Speicher von 3600MHz auf 4020 MHz, was die Bandbreite, an der es gerade der 768 Megabyteversion mangelt, merklich steigert. Erscheinen wird die Karte wie alle anderen GTX 460 Karten in zwei Versionen mit 768 oder 1024 Megabyte an Speicher, die sich maßgeblich in der resulierenden Bandbreite unterscheiden. Das sich solche enormen Leistungssteigerungen nicht mit normalen Komponenten bewerkstelligen lassen, dürfte jedem klar sein, der sich schon einmal mit dem Übertakten einer Grafikkarte beschäftigt hat – einer einzelnen wohlbemerkt, Point of View hingegen fertigt Massenware.
Wann die Karten erscheinen wird und welchen Aufpreis man für diese Mehrleistung zahlen muss gab man noch nicht bekannt.

Quelle: Point of View


Welovetech