Beim Prozessor kann der Käufer zwischen einer aktuellen Palette an Intel Core i7 Prozessoren wählen, das Topmodell, der Core i7-920XM, taktet dabei mit 4x 2 GHz. Dazu kann man bis zu 16 Gigabyte DDR3 RAM im Laptop verbauen lassen, was wirklich eine beachtliche Menge ist. Drei Festplatten oder SSDs stellen dem Käufer bis zu 1,5 Terabyte Speicherplatz zur Verfügung. Zu guter Letzt sei noch der Grafikbeschleuniger genannt, man hat die Wahl zwischen einer ATI FirePro M7740 1 GB, einer Nvidia Quadro FX 2800M oder einer Quadro FX 3800M, beide mit 1 GB.

 

 

Der Dell Precision M6500 wird mit zwei verschiedenen Monitoren erhältlich sein, die Auflösung beträgt wahlweise 1440 x 900 oder 1920 x 1200 Pixel. Zur weiteren Ausstattung gehören Gigabit Ethernet, WLAN, Bluetooth, GPS, ein DVD oder Blu Ray Laufwerk, ein Leser für Smartcards sowie ein 8-in-1 Kartenleser sowie ein 9-Zellen-Akku.

Beim Betriebssystem hat der User die Wahl zwischen Microsoft Windows Vista, Windows 7 und Red Hat Enterprise Linux WS v.5.3. Natürlich schlägt sich diese Ausstattung auch in den Maßen und im Gewicht wieder, so wiegt der Precision M6500 ganze 3,86 Kilogramm und misst 393 x 280 x 38,5 mm.

Lieferbar ist er im Moment noch nicht, allerdings kann er bereits konfiguriert und bestellt werden, das günstigste Modell beginnt im Moment bei 1.499 Euro.

 

Quelle: Dell