News

Nvidia Tegra: Vertrag für Next-Gen Nintendo DS abgeschlossen

Vor einigen Wochen kursierten im Internet Gerüchte über ein mögliches Ende der High-End Grafikkarten von Nvidia, später stellte sich jedoch heraus, dass dies aus der schlechten Versorgungslage resultierte. Dennoch kündigte CEO Jen-Hsun Huang an, dass die Tegra Plattform in den nächsten Jahren ca. 50 % von Nvidias Gesamtumsatz machen würde. Das klang zwar damals etwas unglaubwürdig, allerdings wurde nun bekannt, dass Nvidia einen wirklich saftigen Vertrag unterschreiben konnte. Nachdem man mit Microsoft und dem Zune HD also einen ersten großen Kunden gewinnen konnte, kommt nun ein langjähriger IBM und ATI Nutzer dazu: Nintendo.

  Nach dem Start im Jahre 2004 wurde der Nintendo DS und seine beiden anderen Modelle DSi und DS Lite insgesamt 112,57 Millionen mal verkauft, das bedeutet einen Marktanteil von über 68 %. Einen ersten Prototypen des neuen Geräts kann man eventuell zur Tokyo Game Show 2010 erwarten, allerdings ist das nur eine Vermutung. Im Gegensatz zu den bisherigen Tegra Lösungen (bspw. Microsoft Zune HD) soll die neue Handheld Konsole außerdem eine Single Chip Lösung bekommen, da man die Systeme bei Nintendo am liebsten sehr simpel hält.   Denkt man an den Fakt, dass der aktuelle DS auf zwei ARM Kernen basiert (ARM7 und ARM9), dann lässt sich vermuten, dass aktuelle Anwendungen und Spiele zu dem neuen System kompatibel sind. Bis jetzt ist zwar unbekannt, welcher Chip genau verwendet werden wird, allerdings werden diese wahrscheinlich zum Mobile World Congress in Barcelona im Februar 2010 erstmals gezeigt werden.   Die Frage nach Verbrauch und Performance gehört allerdings nach wie vor zu den interessantesten, denn die neue Tegra Generation bringt einen echten Grafikschub. Bestückt mit einer GeForce 9 basierten Grafik mit CUDA Unterstützung sollte 4x Anti Aliasing und 8x Anistropischer Filterung in Zukunft nichts mehr im Wege stehen. Da noch nicht bekannt ist, ob der neue DS nun den aktuellen oder Next-Gen Tegra Chip verwenden wird, wollen wir uns an dieser Stelle nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Als sicher gilt jedoch, dass die neuen Chips im modernen 40 nm Prozess gefertigt werden (aktuell 65 nm), was den Verbrauch weiter senken würde.   Wenn man an die Zukunft denkt, fällt es nicht schwer auf den Gedanken zu kommen, dass der Tegra Chip ähnlich erfolgreich wird wie Intels Atom Prozessor gegenüber den Nehalem Boliden. Zwar liegt die Gewinnspanne womöglich im Bereich von 4-5 US$ pro Stück, allerdings wollen wir hier an die oben genannten Verkaufszahlen erinnern, folglich wäre das eine halbe Milliarde Umsatz!   Zum Schluss unseres Artikels kommt jedoch die berühmte eine Million Euro Frage: Lässt der Deal für den Next-Gen DS eventuell einen weiteren Vertrag über die Erfolgskonsole Wii schließen? Mit fast 55 Millionen verkauften Einheiten weltweit, würde man damit auch eine Menge Umsatz machen können. Nun heißt es jedoch vorerst abwarten, wie sich das Ganze entwickelt.   Quelle: BrightSideOfNews.com


Welovetech