News

Gigabyte P55-UD3R und P55-UD4: Zwei neue Platinen für Lynnfield erhältlich

Die neuesten Hauptplatinen des Herstellers Gigabyte haben nun erstmals die Läden in Guangzhou in China erreicht. Wir bieten euch einen ersten Anblick dieser Mainboards, die für die Core i3, i5 und i7 Prozessoren mit Lynnfield und Clarkdale Kern gedacht sind. Die passenden Prozessoren mit Sockel LGA1156 verfügen wie die bisherigen i7 CPUs auch über einen integrierten Speichercontroller und nun auch PCI Express Controller. Darüber hinaus ist in den P55 Chipsatz die klassische Southbridge integriert, weswegen man auf den Platinen nur einen statt zwei Kühlkörpern sieht.

Das P55-UD4 bietet eine 10-Phasen Spannungsversorgung, vier DDR3 Dual Channel Steckplätze, zwei PCI Express x16 Slots (zweiter nur mit 8 Lanes angebunden), drei PCI Express x1 Slots und einmal PCI. In Sachen Multi-GPU können CrossFire und SLi-Systeme verwendet werden.  

  Wie von Gigabyte gewohnt, bietet auch das P55-UD4 massenhaft Anschlüsse, so verfügt es an der Slotblende über 1x PS/2, 10x (!) USB 2.0, 2x eSATA, 2x Firewire, Gigabit Ethernet und verschiedene Anschlussmöglichkeiten für Audio Geräte. Die Spezifikationen des P55-UD3R sind ähnlich, jedoch verfügt es über 1x PCI Express x1 und 4x PCI. Wie beim P55-UD4 können CrossFire und SLi genutzt werden.  

  Die Anschlüsse auf der Rückseite entsprechen zum Großteil denen, des P55-UD4, jedoch hat man hier auf die Möglichkeit FireWire zu nutzen verzichten. Im Moment sind P55-UD3R und P55-UD4 für 115 respektive 145 € gelistet. Vereinzelt sind sie auch hierzulande schon erhältlich, bis sie in Massen ausgeliefert werden, wird jedoch noch etwas Zeit vergehen.  

 

 

  Quelle: Expreview.com


Welovetech