News

ATI CrossFire Xpress 3200 & Motherboards

Heute hat ATI einen weiteren Chipsatz für AMD CPUs und zwei x16 PCI-Express Steckplätze vorgestellt. Dieser trägt die Bezeichnung ATI CrossFire Xpress 3200 (RD580). Zahlreiche Mainboard-Hersteller kündigten bereits Platinen mit dem ATI CrossFire Xpress 3200 Chipsatz an, darunter ASUS, SAPPHIRE, ABIT und DFI.

Heute (1. März 2006) hat ATI einen weiteren Chipsatz für den AMD Athlon 64 vorgestellt. Dieser trägt die Bezeichnung ATI CrossFire Xpress 3200. Beim RD480 Chipsatz mussten sich zwei Grafikkarten mit x8 PCI-Express Lanes begnügen, dem neuen RD580 stehen nun zwei vollwertige x16 PCI-Express Lanes zur Verfügung! Die RD580 Northbridge des ATI ChrossFire Xpress 3200 Chipsatzes wird in 110nm produziert bzw. hergestellt. Er ist einer der kleinsten Chips dieser Art - Die Chipfläche beträgt 39mm² bei 22 Millionen Transistoren.

(Bild: ComputerBase)

Eine passive Kühlung reicht für diesen Chipsatz aus, da die Verlustleistung bei nur 8 Watt liegt. Laut ATIs Aussage soll dieser Chipsatz vorallem den Overclockingbereich ansprechen. Der PCI-Express- und Hypertransport-Bus (HT) sind einzeln einstellbar. Der HT-Bus wurde auf bis zu 1,5GHz (1500MHz) und der PCIe-Bus auf bis zu 3,5GHz (3500MHz) optimiert. Dies bedeutet für den HT-Bus eine Steigerung auf bis zu 50% und für den PCIe-Bus 40%. Der ATI CrossFire Xpress 3200 Chipsatz unterscheidet sich zum NVIDIA nForce 4 SLI x16 durch die Anbindung des zweiten PEG Steckplatzes. Bei NVIDIDA ist dieser über den Umweg einer Southbridge mit der Northbridge verbunden. Der Datentransfer muss also mit Festplatten und/oder dem Netzwerk geteilt werden. Beim ATI CrossFire Xpress 3200 sind beide PEG-Steckplätze direkt an die RD580 Northbridge angeschlossen und können die volle PCI-Express x16 Bandbreite nutzen. Neben diesen genannten Leistungsmerkmalen unterscheidet sich der RD580 noch in folgenden Punkten zu seinem Vorgänger, dem RD480 (Radeon Xpress 200): Acht statt vier S-ATA/S-ATA2 Anschlüsse, zwei statt einem Gigabit Ethernet Anschluss und zuletzt zwei statt einem FireWire-Port. Mainboardhersteller, wie ASUS, SAPPHIRE, ABIT und DFI kündigten bereits neue Platinen mit dem CrossFire Xpress 3200 Chipsatz.

SAPPHIRE PURE CrossFire PC-A9RD580 & ASUS A8R32-MVP Deluxe:


Welovetech