Um den Sinn der neuen Namensgebung zu verstehen, muss man einen Blick auf den Core i7- Prozessor von Intel werfen. Schnell wird klar, dass AMD den Phenom II X4 940 auf den Core i7 940 von Intel ansetzen will. Zusätzlich zu dem besagten Modell gesellt sich der Phenom II X4 920 mit 2,8 GHz Takt zu der Sockel AM2+ Riege. Ungefähr einen Monat darauf, im Februar, wird die „Phenom II“ Familie vorerst vervollständigt. Phenom II X4 925 (2,8 GHz), - X4 910 (2,6 Ghz) und Varianten mit 6- statt 8Mb Cache namens X4 810 (2,6 GHz) und X4 805(2,5 GHz) sowie die Tripple-Core Modelle  X3 720 (2,8 GHz) und 710 (2,5 GHz) erscheinen für den Sockel AM3. Die CPUs sind aber voraussichtlich abwärtskompatibel und können, ein entsprechendes BIOS-Update vorausgesetzt, auch mit Sockel AM2+ beziehungsweise AM2 Mainboards betrieben werden.


Doch auch die Marke „Athlon“ bekommt ein Comeback spendiert. AMD Athlon X4 600, X3  400 und X2 200 stehen für besonders günstige Quad-, Tripple-, und Dual-Core Prozessoren.


Quelle: It168.com