Multimedia

iRiver H140 MP3-Player

Der MP3-Player Markt ist immer weiter am Wachsen und die Auswahl wird immer größer. iRiver hat mit der H100 Serie einen brandheißen iPod Konkurenten auf den Markt gebracht, mit dem H140 haben wir das größte Modell einmal näher betrachtet.

Einleitung:

iRiver H140Die innere Uhr meines G-FLASH’s war abgelaufen, somit blühte ihm das Schicksal, dass jeder Flashplayer früher oder später erleidet. Er musste einem HDD-Player weichen. Ich stand anfangs vor einem großen Fragezeichen, denn in meiner Altersklasse heißt es in der Regel noch „Trekstor olé!“ wodurch ich weniger die Möglichkeit hatte, mich durch sämtliche Player durchzuhören, als dass ich viel eher auf mehr oder minder professionelle User-Berichte zurück greifen musste. Nach einiger Zeit Recherche stand für mich fest, dass es ein iRiver wird, wenige Zeit später, dass er aus der H100 Reihe kommen muss. Kurzerhand meinen *.mp3-Ordner auf Größe gecheckt und festgestellt, dass ein H110 unter Umständen reichen würde. Und was macht man in solch einer Situation? Richtig. Man greift zum größt möglichem, dem H140.

Lieferumfang:

Die erste Überraschung, die mich beim Auspacken erwartete, war der enorme Lieferumfang. So sind darin enthalten:

  • iRiver H140
  • Fernbedienung
  • externes Mikrofon
  • Ladegerät
  • Line-In/-Out Anschlusskabel
  • USB Kabel
  • Ledertasche
  • Benutzerhandbuch (verschiedensprachig) + Software
  • Adapterkabel Klinke->Klinke

Es ist praktisch alles dabei, was man braucht oder nicht braucht. Ich war sehr glücklich, dass mich nicht die dünne Ausstattung eines iPod’s erwartete, sondern dieses satte Paket.

Technik

iRiver H140 Details Details: -60x22x105mm (BxTxH) -172g -UKW-Radio (87.5-198 MHz) -MPEG 1/2/2.5, Ogg Vorbis, WMA, ASF, WAV, MP3 -Wiedergabe von *.txt Dateien

Akku

Der Akku ist fest in das Gerät integriert, wodurch man ein Stück an Mobilität verliert. Man ist auf längeren Ausflügen etc. praktisch dazu gezwungen sich nicht zu weit von der nächsten Steckdose zu entfernen, da es nicht möglich ist, den Akku einfach kurzerhand zu wechseln. Die Akkulaufzeit ist befriedigend, kommt aber nicht mit der eines Flashplayers mit. Die Verwendung der Fernbedienung verkürzt die Akkulaufzeit um etwa 30%. Ein vollgeladener Akku hält ca. 16 Stunden (ohne Fernbedienung).

Klang

Meiner Meinung nach kann man über den genannten Negativpunkt problemlos hinweg sehen, sobald man den Player das erste mal gehört hat. Mit den mitgelieferten Ohrhörern ist es das obligatorische „Balsam für die Seele“, mit Hochwertigem á la Sennheiser MX 550 aber entpuppt sich der H140 zu einem Klangwunder, wie ich es selten erlebt habe. Man hat die Möglichkeit zwischen 5 Equalizern zu wählen, den Bass kann man in 12 Stufen (0-24) wählen.

Navigation

Viele Leute kommen mit dem Navigationstick nicht zurecht, ich bin sehr zufrieden damit. Die Tasten sind, sowohl vom Player selbst, als auch von der Fernbedienung, sehr gut verarbeitet, im Allgemeinen ist die Bedienung aber gewöhnungsbedürftig. Gerade bei der Fernbedienung. Dennoch hat es keine 20 Minuten gedauert, da kam ich gut mit der Navigation zurecht. Man glaubt es auf den ersten Blick nicht, aber sämtliche Einstellungen an dem Player können sowohl von dem Gerät selber, als auch von der Fernbedienung verändert werden. Ich muss allerdings sagen, dass es mit dem Player an sich etwas komfortabler ist.

iRiver H140 Groß Ansicht iRiver H140 Player

Audioaufzeichnung

Die meisten, heute erhältlichen, Player besitzen die Möglichkeit der Sprachaufzeichnung – jedoch ist keine so ausgebaut und ausgereift wie die des H140’s. Man kann sowohl die Bitrate (von 40 bis 320 Kbps) als auch das Format wählen, sodass es nur einiger weniger Einstellungen bedarf, um über den Line-In Lieder von bspw. einem Discman aufzunehmen und als hochwertige *.mp3 zukonvertieren. Für Sprachaufzeichnungen im herkömmlichen sinne ist ein externes Mikrofon beigelegt, dieses wird an den Kragen o.ä. geklemmt und kann sehr dezent versteckt werden.

iRiver H140 Seite iRiver H140 Seitenansicht

Design und Verarbeitung

Klar, Geschmack ist Geschmackssache, dennoch kann ich wohl ohne Bedenken behaupten, dass der H140 (H100 Series) zu den wohl schönsten MP3-Playern auf dem Markt gehört. Er besitzt ein Magnesiumgehäuse, was angeblich sehr stoß- und kratzfest sein soll, hier ist mir allerdings Gegenteiliges widerfahren. Ansonsten ist der Player sehr gut verarbeitet, ich bin mit der Qualität, soweit ich es bis jetzt beurteilen kann, absolut zufrieden. Alles Weitere wird hier aber die Zeit zeigen.

iRiver H140 Unten

Silent

Ein Punkt der wohl einzig und allein bei wahren Silencern an Interessenten gewinnen kann, ist meiner Meinung nach nicht außer Acht zulassen. Die Festplatte ist bei „richtigen“ Zugriffen mehr als nur deutlich hörbar, was mich doch sehr stört. Beim eigentlichen Musikhören ist er lautlos, wie ich es mir auch wünsche. Beim Bespielen mit Daten jedoch empfinde ich ihn als absolut störend. Ein Player in der Größenordnung wird auch gerne einmal mit Filmen à 5GB gespielt, was dann schon sehr an die eigene Substanz geht. Diesen Punkt kann man jedoch komplett verfallen lassen, wenn man die Daten nicht oft wechselt bzw. lediglich kleine mp3’s etc. drauf kopiert.

Abwiegung

Pro: Contra:
- enorm guter Klang - störende Zugriffsgeräusche der HDD
- edle Optik
- komfortable Bedienung durch die Fernbedienung  
- ausgereifte Aufnahmemöglichkeiten  
- außergewöhnlich großer Lieferumfang  
- ausführliche Bedienungsanleitung  

Empfehlung

Sennheiser MX550 KopfhörerAus meiner Sicht ist es ein Muss dem Player noch passende Ohrhörer zugönnen, ich empfehle die Sennheiser MX550. Besseren Klang gibt es dann ab 50€. Ansonsten ist, wie gesagt, alles Nötige dabei.

Fazit

Der Player ist meiner Ansicht nach jeden einzelnen Euro seines doch recht hohen Preises wert. Sehr guter Klang, gute Verarbeitung und viele Features machen ihn zu einem der besten HDD-Player auf dem Markt.

Der Forumbeitrag dazu hier -> iRiver H140 Artikel


Welovetech