NZXT N7 B550 Mainboard weiß

NZXT N7 B550 Spezifikationen

NZXT selbst richtet das Board an Nutzer, die ihre System selbst bauen und viel Wert auf Optik sowie cleanen Aufbau legen. Der Unterbau basiert auf AMDs B550 Mainstream-Chipsatz und unterstützt die Sockel AM4 Prozessoren der Ryzen 3000, 4000, und 5000 Serien. Nur die beiden Prozessoren Ryzen 5 3400G und Ryzen 3200G gehören nicht zu den kompatiblen Prozessoren. Wie gewohnt, basiert die Architektur auf PCIe Gen 4.0 Lanes und ist damit für schnelle Transferraten und ordentliche Anbindung von Grafikkarten, NVMe SSMs und USB 3.1 Geräten ausgelegt. Unter der schwarzen oder weißen Abdeckung verstecken sich die beiden NVme m.2 Slots, der Chipsatz selbst und die ganzen Controller, die man auch sonst vorfindet. Die schnellen PCIe 4.0 x4 Lanes bleiben nur dem ersten NVMe M.2 Slot vorbehalten. Der zweite arbeitet mit PCIe x2 Lanes.

NZXT N7 B550 Mainboard

Für Grafikkarten und Erweiterungskarten gibt es einen vollwertige PCIe 16x Port und einen Gen3 Port mit 4 Lanes. Dazu gibt es dann noch zwei einfache PCIe 3.0 Ports mit einer Lane für Soundkarten oder andere Erweiterungskarten. Zu den drahtlosen Standard zählt Bluetooth in Version 5.2 und WirelessLAN nach 802.11 a/b/g/n/ax über den Intel Dual Band Wireless-AX210 Wi-Fi 6E Controller. Für kabelgebundenes LAN gibt es 2,5 Gbit über den Realtek RTL8125BG 2.5G Chip.

NZXT N7 B550 Mainboard IO Panel

Das IO Panel wird wie folgt bestückt:

  • 2 x USB 2.0 Ports
  • 3 x USB 3.2 Gen 2 Ports
  • 1 x USB 3.2 Gen 2 Type-C Port
  • 4 x USB 3.2 Gen 1 Ports
  • 1 x HDMI Port
  • 2 x Wireless Antennen Anschluss
  • 1 x Clear CMOS Button
  • 1 x BIOS Flashback Button
  • 1 x LAN (RJ45) Port
  • 1 x Optical S/PDIF Out
  • 1 x 5.1-Channel Audio Out

NZXT N7 B550 Verfügbarkeit

Laut NZXT kann man das N7 B550 Mainboard direkt über den NZXT Shop beziehen oder in den kommenden Tagen über Mindfactory.

NZXT N7 B550 im System

NZXT N7 B550 Preis

Das schicke Board kommt aus dem Premium-Segment und hat damit einen höheren Preis. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 229,99€, wodurch NZXT mit dem Board direkt mit ASUS ROG STRIX, MSI MPG und Gigabyte AORUS konkurriert. Vom Design her, ähnelt es aber eher dem deutlich teureren Gigabyte B550 Vision D, das 269€ kostet.