GIGABYTE B550 VISION D

Das Board richtet sich laut Gigabyte an Content Creator und Thunderbolt 3 soll den Aufpreis der Serie nochmals rechtfertigen und zugleich einen Vorteil bieten, der der Konkurrenz noch fehlt. Wir haben über das GIGABYTE B550 VISION D Board bereits in Juli berichtet, da es Anzeichen für eine Thunderbolt 3 Spezifizierung gab. Nun gilt das als offiziell bestätigt.

Das B550 VISION D ist sogar mit zwei USB Typ-C-Thunderbolt 3 Ports bestückt, anstatt nur mit einem. Jeder Port soll damit eine Übertragungsgeschwindigkeit von 40 Gb/s ermöglichen und müsste damit per PCI-Express 4 an den Sockel AM4 angebunden sein. Durch Daisy Chaining können pro Port bis zu 6 Geräte angeschlossen werden, u.a. Thunderbolt 3 NVMe SSDs, Displays und externe GPU-Gehäuse.

Auch die beiden Intel Gigabit Ethernet Ports und Wi-Fi 6 Wireless-Netzwerk sollen die Limitierungen beim Datentransfer gering halten und so mehr Optionen bieten. Eine Besonderheit ist auch, dass man bei diesem Board ECC-Speicher nutzten kann, der Fehlerprüfung und -korrektur ermöglicht.

Das Gigabyte B550 Vision D gibt es derzeit für 268€, was nicht wenig ist. Die Addon-Mix, den das Board bietet, ist durchaus spannend.