intel Core i9-10900K

Auch bei der TDP gibt es Unterschiede, denn der Core i9-10910 wird mit 95 Watt angegeben, wogegen der Core i9-10900 bei moderaten 65 Watt spezifiziert ist. Das schafft dem Boosting-Algorithmus mehr Spielraum und soll entsprechend die Leistung steigern. Der Exklusiv-Prozessor schafft demnach bei Geekbench 5 1.203 Single-Core Punkte und 9.650 Multi-Score Punkte.

Das entspricht einer ca. 6,9% höhere Single-Thread-Leistung in Vergleich zum Core i9-10900. In Sachen Multi-Thread-Performance liegt der neue Prozessor knapp 9,6 % hinter dem i9-10900. Zu erwarten wäre eigentlich etwas anderes, denn der Prozessor sollte auf allen Kernen höher takten können und damit bei Multi-Thread ähnliche Werte liefern, wie der i9-10900. Der TDP-Puffer sollte hierzu positiv beitragen können und so stellt sich uns die Frage, ob der Prozessor im iMac throttled.

Die höhere TDP als auch der höhere Basistakt sind sicher für Apples Anwendungsbereiche optimiert worden, um so für MacOS besser taugen. Apple hat aber noch einige Features gestrichen, da dem Prozessor Thermal Velocity Boost, Trusted-Execution-Technik, Stable Image Plattform Program (SIPP), Turbo Boost Max-Technik 3.0 auch vPro Plattformqualifizierung fehlen.