AMD Ryzen 3000 Prozessoren Mainboards News Hardware
AGESA-Mikrocode-Update ist auf dem Weg

AMD AGESA 1.0.0.3ABBA soll Ryzen 3000 Boost-Probleme beheben

AMD hat auf die starke Kritik am Ryzen 3000 Boost reagiert und will das Problem, bei dem die meisten Ryten 3000 Prozessoren den beworbenen Boost-Takt nie erreichen, mit dem AGESA-Mikrocode-Update nun beheben. Die kommende Version des ComboAM4 1.0.0.0.3ABBA Updates wird an die Mainboard-Hersteller ausgeliefert, damit diese sie in ihre eigenen UEFI-Firmware integrieren können.

AMD Ryzen 3000

Laut ChipHell hat MSI bereits diese AGESA-Mikrocode-Update erhalten. Kurze Zeit darauf hat Tom's Hardware das BIOS auf dem dem MEG X570 Creator Mainboard mit einem Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X getestet.

In den Tests der Kollegen, die sie in einem Mini-Review veröffentlicht haben, wurde fest gestellt, dass der 3700X mit dem AGESA 1.0.0.0.3ABBA bei den Stock-Einstellungen den 4,40 GHz erreicht hat und damit endlich die beworbenen Frequenzen auch real einhielt. Mit dem älteren 1.0.0.0.3AB hat der Prozessor nur 4,375 GHz erreicht.

Bei dem Exemplar des Ryzen 9 3900X verhielt es sich aber anders. Hier konnte die Peak-Boost-Frequenz von 4,575 GHz auf 4,625 GHz gesteigert werden, wodurch man die beworbene 4,60 GHz Grenze sogar überbieten konnte! Diesen Takt konnte der Prozessor nicht in jedem Testszenario halten. Bei POV-Ray und CineBench konnte dieser beispielsweise nur 4,250 GHz erreichen. Besitzer von Ryzen 3000 Prozessoren können sich aber generell freuen, da die Leistung ihrer Prozessoren wird endlich erhöht und man kann sich noch mehr über sein System erfreuen. Nachdem die UEFI-Updates raus sind, wird es sicher noch weitere Informationen und Testergebnisse geben, die das Phänomen weiter beleuchten werden.

Quelle: TomsHardware

Welovetech